Pubertas Praecox - frühe Pubertät

Hallo, ich habe etwas im Forum gestöbert weil ich nach Beiträgen zum Thema verfrühte Pubertät / Pubertas Praecox suchte. Meine kleine Tochter ist 6 JAhre alt und hat seit ein paar Tagen eine Brustdrüsenschwellung. Der Kinderarzt stellte fest, dass auch die Gebärmutterschleimhaut etwas aufgebaut ist uns in eine Uniklinik zu einem Kinderendokrinologen geschickt zur weiteren Diagnostik. Leider 3 Monate Wartezeit. Wurde bei einem Eurer Kinder eine Ursache festgestellt ?(Tumor Gehirn oder sonst wo?) Ich weiss woran es ursächlich liegen kann (hab medizinische Kenntnisse in der Theorie, aber in der Praxis keinerlei Erfahrungen, Referenzen oder sonstiges...) Ich weiss auch dass es angeblich oft unerklärlich ist aber das nimmt mir gerade die Sorge um mein Kind nicht. ICh wäre dankbar um Eure Erfahrungen... Vielen DAnk. Liebe Grüße

Du sollst jetzt allen Ernstes 3 Monate warten? Melde das nochmal deinem Kinderarzt , eventuell kann der etwas beschleunigen. Zur Not würde ich mal den Frauenarzt kontaktieren ob er da was machen kann.

lg
sylvia

I h weiß nicht ob du das jetzt hilfreich findest. Wir waren beim Kindergynakologen. Einen Termin haben wir da innerhalb einer Woche bekommen. (Wir sind NICHT privat versichert, falls das jetzt jemand glauben sollte)

Viel Erfolg und alles gute

Die Uniklinik ist schon die richtige Stelle. Dort werden Blutuntersuchungen gemacht und die Hand geröntgt. Letzteres dient der Skelettalterbestimmung.
Gib dem Kinderarzt Bescheid, dass du so lange warten musst. Bitte ihn, direkt dort anzurufen.
Ursache kann ein Tumor sein, muss aber nicht.
Lass auch die Schilddrüsenwerte untersuchen.

Alles Gute!

Hallo,
Ich möchte gerne meine Erfahrung mit dir teilen.
Meine Tochter (nun 11) fing auch sehr früh mit der Pupertät an.
Wir sind vor einem Jahr in der Klinik gewesen, wegen starken Bauchschmerzen. Festgestellt wurde eine geplatzte Zyste am Eierstock. Aufgrund der Diagnose und den Erzählungen meinerseits, wurde sie auf den Kopf gestellt.
(Ihre Regel hatte sie zu dem Zeitpunkt schon)
Es wurde ein Röntgenbild von der Hand gemacht und ein MRT vom Kopf und diverse Blutbroben abgenommen.
Raus kam, beim Röntgen das sie den Knochenaufbau einer 13 jährigen hat. Beim Blutbild waren die Schilddrüsenwerte erhöht und beim MRT kam raus, das sie eine Zyste im Kopf hat, die genau auf die Stelle drückt, die für den Hormonstatus zuständig ist.
Wir wurden von der Klinik direkt zum Endokrinologen geschickt, der weitere Test durchgeführt hat.
Letztendlich kam dabei raus, das sie sehr früh in der Pubertät ist, die Zyste unglücklich sitzt, aber keine Auswirkungen haben wird.
Wir selber müssen nur darauf achten, das ihre Beschwerden, wie Migräne, Kreislaufprobleme und Co nicht zunehmen, sonst muss die Zyste entfernt werden.
Du musst nicht immer vom schlimmsten ausgehen (leichter gesagt, ich weiss)
Aber es ist auch sehr normal, das die Mädchen immer früher in die Pubertät kommen.
Sprich mit deinem Kinderarzt, ob er euch helfen kann, einen früheren Termin beim Endokrinologen zu bekommen.
Falls du fragen hast, sprich mich gerne an.

Lg Sandra

Meine große Tochter hat die Diagnose vorzeitige Pubertät ( ist nochmal was anderes als frühe Pubertät) auch bekommen. Der Termin in der Klinik hat ( trotz Privatversicherung) etwas gedauert, aber das sagte man uns schon beim Kinderarzt und es war auch nicht dringend. Der Kinderarzt hatte aber schon alle möglichen Blutwerte kontrolliert. In den allermeisten Fällen findet man keine Ursache, und bei deinen Befürchtungen ist das ja auch gut so. In der Klinik würde dann neben Sklettalterbestimmung und Sono ein Bluttest durchgeführt. Da wurde ein Mittel injiziert und nach diversen Zeiten Blut abgenommen um zu sehen, ob de facto schon die Pubertät eingesetzt hat. Beim ersten Mal war der Test negativ, 6 Monate später positiv. Wir haben die Pubertät dann für ein Jahr stoppen lassen.
LG
Susanne

Meine Schwester hatte mit 9 Jahren das erste Mal ihre Periode. Sie war übergewichtig und Fettgewebe speichert Östrogene sagten die Ärzte damals.