Geschockt ­čśĹ

Hallo ihr Lieben, ich habe heute per Zufall etwas erfahren, was mich total schockiert und gleichzeitig traurig macht.

Ich habe einen Sohn (Ende Mai sieben geworden), welches in die 2 Klasse geht. Sein Zeugnis war gut. Hei├čt, keine Auff├Ąlligkeiten in den hauptf├Ąchern wie Deutsch, Mathe, Englisch. In der Klasse werden auch regelm├Ą├čig Tests geschrieben, welche er auch wirklich gut schreibt. Er hat meistens die volle Punktzahl oder nur einen Fehler. Nat├╝rlich lernen wir paar Tage vor den Tests. Mein Sohn ist eher von der bequemeren Sorte. Hei├čt, er macht am liebsten nur das, was wirklich n├Âtig ist (vor allem in Mathe). Ich w├╝rde sagen, ihm fehlt es etwas an Motivation und er hat scheinbar immer noch nicht verstanden, dass die Schule etwas ernstes ist.
Heute hat seine Klassenlehrerin (Mathe) mich angesprochen und mir mitgeteilt, dass er letzte Woche einen Test geschrieben h├Ątte, welches wirklich schlecht lief. Wir kommen aus Hamburg und hier ist es so, dass die Schulen von der Beh├Ârde regelm├Ą├čig Test-Unterlagen bekommen, um zu schauen, wie der Stand der Klasse aussieht. Dieser Test flie├čt nicht ins Zeugnis. Mein Sohn war wohl mit einer der schlechtesten und die Lehrerin berichtet mir, dass er eigentlich in die Mathe-F├Ârderunt m├╝sste und sogar die Klasse wiederholen m├╝sste. So schlecht war der Test scheinbar. Sie selbst h├Ątte bei ihm auch nicht mit so einem schlechten Ergebnis gerechnet (da er sonst seine ganzen Tests in Mathe gut meistert).
Ihre Idee war jetzt, dass sie den Test noch einmal mit ihm schreibt und dann wird geguckt.
Nun meine Frage an euch...wie soll ich damit umgehen? Vor allem meinem Sohn gegen├╝ber?
Ich bin wirklich immer hinterher, was die Schule angeht. Ich mache mir Sorgen...

Vielen Dank f├╝r das lesen

LG,Betty

Wer viel misst, misst viel Mist. Wenn bisher alles okay war, w├╝rde ich da nicht viel drauf geben und ansonsten die Lehrer fragen, wie es sein kann, dass bisher nicht aufgefallen ist, dass dein Sohn F├Ârderbedarf hat.

Atmen und nicht aufregen, dein Sohn ist sicherlich nicht ├╝ber Nacht d├╝mmer geworden.

Tolle Antwort

Phoenix...ich bin wirklich ein fan von dir...wollte ich nur mal sagen.
Ich habe mir einen Spruch von dir ausgedruckt und trage ihn in meinem Geldbeutel mit mir und lese ihm immer wieder

weitere 2 Kommentare laden

Wenn er wirklich nur diesen einen Test verhauen hat, dann verstehe ich diese Panik der Lehrerin ehrlich gesagt nicht. Ich finde die Idee gut, den Test nochmal zu wiederholen.
Deinen Sohn w├╝rde ich in den Arm nehmen, tr├Âsten und dann seine Probleme besprechen, die ihn zu dem schlechten Ergebnis gef├╝hrt haben.
Aber erstmal cool bleiben, wenn er Matheprobleme haben sollte, dann wird sich das schon zeigen in Zukunft.

ich w├╝rde das abhacken und da gar keinen Wert drauf legen, das Kind hatte nen schlechten Tag, ich finde ehrlich gesagt seltsam wenn man wegen einen Test der nicht gut lief so ein Fass aufmacht wenn es sonst alles gut war.

F├╝r mich geh├Ârt das in die Kategorie ÔÇ×mal einen schlechten Tag gehabtÔÇť?!­čĄĚÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

Ehrlich, wenn es so ist wie du sagst, dass nur jetzt mal ein Test schlecht ausgefallen ist versteh ich die Panik der Lehrerin nicht und deine auch nicht. Vor allem hat doch das Schuljahr gerade erst angefangen. Wie kann man denn da schon von klasse wiederholen sprechen? ­čśé sorry, aber echt unverst├Ąndlich

Einen einzigen Test verhauen und es geht um F├Ârderunterricht und Klasse wiederholen? Da hast du wohl etwas missverstanden....

Hallo,

Vorweg, mit den Standards in Hamburg kenne ich mich nicht aus.

Der Test kam von einer ├╝bergeordneten Beh├Ârde, wo die Aufgabenstellungen vielfach anders formuliert sind als in den Schulb├╝chern und Tests.

Ich vermute, wenn er sonst ordentliche arbeiten abliefert, kam er mit der Art der Aufgabenformulierung nicht klar.

Warum seine Lehrerin von Wiederholung spricht ist mir ein R├Ątsel, da sonst anscheinend alles passt. Gut, dass die Lehrerin den Test nochmal durchf├╝hrt.

In NRW wird im 3. Schuljahr ein solcher vergleichstest (ohne Bewertung f├╝r die Noten) geschrieben.

VG

Meine Tochter ist 8 und in der zweiten Klasse.
Wenn sie mal so einen richtig schlechten Gem├╝tszustand hat (schlecht geschlafen Zim Beispiel ) ,kann man nichts mit ihr Anfangen.
Selbst einfache Aufgaben die sie sonst super bew├Ąltigt,bekommst sie nicht mehr anst├Ąndig zustande.

Ich w├╝rde nichts von diesen einem Test abh├Ąngig machen. Vielleicht war er aufgeregt,nerv├Âs, schlecht geschlafen usw.

Wenn sonst alles gut ist,w├╝rde ich das der Lehrerin so sagen. Das Schuljahr hat dich erst vor wenigen Wochen angefangen. Da ist noch Luft nach oben.

Ich w├╝rde aufgrund dieses einen Tests nicht ├╝berreagieren und auch nicht hektisch irgendwelche Konsequenzen ableiten.

Die Aussagen der Lehrerin finde ich auch wenig differenziert... Allerdings ganz unbeachtet w├╝rde ich den Test auch nicht lassen:
Ich w├╝rde ihn insofern ernst nehmen, um herauszufinden, ob dein Sohn bestimmte Kompetenzen nicht erf├╝llt. Das hei├čt, vielleicht wurden in den Mathetests bisher nur formale Aufgaben abgefragt, die er eben gelernt hatte. Das d├╝rfte zwar eigentlich nicht sein, aber wer wei├č.
Der Test in dem er durchgefallen ist, forderte vielleicht andere Bereiche, z.B. Probleml├Âsen, was deinem Sohn Schwierigkeiten bereitete...
Das m├╝sste nun herausgefunden werden.

Mich wundert es auch, dass hier so ein Fass aufgemacht wird. Es sind doch keine Staatsexamen.

Bist du sicher, alles richtig verstanden zu haben?

Es ging doch ausschlie├člich um Mathe und sonst ist er ein guter Sch├╝ler.
Wie kann dann ein Test - der nicht zeugnisrelevant ist - zu einer Wiederholung der Klasse f├╝hren? Das ist doch totaler Unsinn.

Selbst mit einer Betonf├╝nf in Mathe und sonst guten Noten k├Ânnte er es bis zum Abi schaffen.

Wiederholen wg eines Tests.....was ist das denn f├╝r eine Panik? Mein Sohn schaffte irgendwann mal in der Grundschule nur 3 von 20 Aufgaben....weil ihn die V├Âgel mehr interessierten. Das war in der 2. Klasse. Ich hab das Ergebnis zur Kenntnis genommen - mehr nicht. Im Moment ist er in der 9 auf einem Gymnasium und hat seit der 5. Klasse durchweg ne 2 auf dem Zeugnis. Was ich damit sagen will, wenn er sonst die Aufgaben versteht, w├╝rde ich mich nicht verunsichern lassen.

Hallo, ich denke es geht hier um sogenannte bundesweite tests die immer wieder mal durch gef├╝hrt werden um zu sehen wie der bundesweite stand in den selben klassen ist.

Ich w├╝rde mir nun prinzipell keine sorgen machen aber ich w├╝rde es beobachten.
Du schreibst du lernst vor jedem Test mit Ihm das sollte in der 2. Klasse eig. Nicht gro├č n├Âtig sein wenn er die Grundlagen verstanden hat.
Nur du und Lehrerin k├Ânnen wissen wieviel Hilfe er tats├Ąchlich braucht.
Bei meiner Tochter fing in der 2. Klasse ein Mathe drama an und zwar von jetzt auf gleich davor gab es immer nur positive R├╝ckmeldungen.
Das ging bis hin zu Testungen und sie nahm 2 Jahre Nachhilfe.
Sobald die Zahlen ├╝ber 10 gingen hatte Sie ein problem mit der Bildlichen Vorstellung.
10 Finger kann man ja problemlos auch abz├Ąhlen wenns dr├╝ber geht wird es schwer.

Ich w├╝rde es also beobachten und weiter sehen.

Lg

Hallo,

niemand muss eine Klasse wiederholen wegen eines schlechten Tests.

Aber wenn Du bereits in der 2.Klasse vor jedem Test mit ihm lernen musst, w├╝rde ich mir schon l├Ąnger Gedanken machen.

"....wie soll ich damit umgehen?...."
Mit der Lehrerin noch mal reden -. Du hast da wohl einiges nicht richtig verstanden. Im Bedarfsfall Hilfe annehmen; F├Ârderunterricht ist keine Schande. Vielleicht hat sie auch sonst noch Tipps.
Deinem Sohn gegen├╝ber den Druck rausnehmen - Du vermittelst den Eindruck, dass Lernen/Schule bei Dir ein gro├čes Thema ist.

LG

EIN Test?
Am ANFANG des Schuljahres? - und dann von sitzenbleiben sprechen?

Hat der Test ├╝berhaupt DInge abgedeckt, die bereits durchgenommen wurden, da sie ja vom Amt und nicht von der Lehrerin erstellt wurden?
Sorry: aber ein fremder Test hat doch gar nix mit der Schulnote zu tun. Die Lehrerin m├╝sste ja auch die sonstigen Leistungen in solch eine AUssage einfliessen lassen.

Also wegen EINEM Test kann doch keiner von solchen Konsequenzen reden... man kann auch mal einen schlechten Tag haben. --
Ich finde das Vorgehen seltsam, vor allen Dingen, weil er ja anscheinend bisher bei der KLassenlehrerin alles "prima" gemacht hat.
Sorry, - aber das ist ist doch wegen einem fremden Test doch egal? -- warum geht die Lehrerin auf sowas ein wegen einem einzigen Test? --- das klingt sehr seltsam, wenn sonst alles im bereich "sehr gut - / gut" gemeistert wird.

Moin aus Hamburg,
welcher Test war es denn? Die Kinder schreiben ja eine ganze Reihe Tests "f├╝r die Beh├Ârde" :-)

Wenn es nur der eine verhauene Test ist, w├╝rde ich keine Panik schieben. Und die Lehrerin fragen, warum sie wegen eines Tests so kritisch ist oder ob sie vll allgemein einen pl├Âtzlichen Leistungsabfall sieht ? Die Mathesachen regelm├Ą├čig mal anschauen und ggf. ein bisschen mit ihm lernen. Wenn er sonst gut war, d├╝rfte das schnell behoben sein. An Klasse wiederholen w├╝rde ich gar nicht denken...

LG, Nele
mit Junge (12) und 3 M├Ądchen (8, 19 Monate und 37. SSW)
PS: Mein Sohn hatte in der 5. Klasse mal einen in Deutsch, da war er in Inhalt der Beste und in Rechtschreibung der Schlechteste der Klasse ;-)

Du bezeichnest es echt als ÔÇ×durch Zufall erfahrenÔÇť wenn die Klassenlehrerin deines Sohnes dich anspricht und ├╝ber den letzten Test mit dir redet? ;-)

Zu deiner Frage:
Ich w├╝rde die Lehrerin um einen Gespr├Ąchstermin bitten. Wenn sie die Sache als ernst genug ansieht, um Dir Vorschl├Ąge wie F├Ârderunterricht und Klasse wiederholen zu unterbreiten, dann ist das definitiv nichts f├╝r ein zwischen-T├╝r-und-Angel-Gespr├Ąch.
Ich bin nicht der Meinung, dass du die Bef├╝rchtungen der Lehrerin ignorieren solltest. Nur wei├č ich nicht welche Klasse er wiederholen soll - er ist doch gerade erst in die 2. Klasse gekommen. Soll er in die 1. Klasse zur├╝ck? Wenn es so w├Ąre, w├╝rde bei ihm absolutes Grundlagenwissen fehlen. Vielleicht eine Teilleistungsst├Ârung? Sowas k├Ânnen Kinder jahrelang kompensieren und trotzdem super Noten schreiben. Und irgendwann am Ende der Grundschulzeit bestehen sie pl├Âtzlich nicht mehr.
Ich w├╝rde die Lehrerin bitten, mit dem Kind die Arbeit nochmal zu schreiben, danach w├╝rde ich dieses Gespr├Ąch anberaumen und dabei w├Ąre es sch├Ân, wenn du auch die beiden Arbeiten sehen k├Ânntest. Da kann Dir die Lehrerin erkl├Ąren, was wo genau falsch war.
F├Ârderunterrich/Klasse wiederholen bringt erst etwas, wenn man wei├č, woran es liegt. Das kann sich beides sogar je nach Situation und Kind negativ auswirken.

1. Beruhigen
2. Test zeigen lassen
3. Fehler anschauen
4. Dann schauen, wenn ihr zuhause so etwas ├╝bt, ob die Fehler auch vorkommen ? Wie sind die n├Ąchsten Schultests ....?

Erst wenn Du selbst das Grf├╝hl hast, dass dein Kind es braucht, erst dann w├╝rde ich ├╝berhaupt nit F├Ârderunterricht reagieren.

Mein Sohn hat ein einziges Mal eine schlechte Note brkommen und ich fragte ihn: Wie kannst Du nur.....?
Ja, Mama, die Lehrerin war w├Ąhrend des Tests nicht anwesend. Es war laut und und und...

Es gibt oft Gr├╝nde, die man nicht weiss. Und wir haben erst den SchulANFANG,

#winke

Hallo,

ich denke, Dein Sohn hatte bei diesem Test Probleme mit der Aufgabenstellung.
Die Tests f├╝r die Beh├Ârden sind teilweise etwas merkw├╝rdig.
Oder er hatte einfach einen ganz schlechten Tag. Das kommt auch vor.

Wenn Dein Sohn sonst gute Noten in Mathe hat, kann er nicht so unf├Ąhig sein, oder der Fehler liegt bei der Lehrerin, die dann offenbar viel zu leichte Tests schreibt.

Mich wundert, dass die deswegen so ein Fass aufmacht. Wie gesagt, man kann den Spie├č auch umdrehen...

Jedenfalls w├╝rde ich mich von der Frau nicht verr├╝ckt machen lassen.
Die soll mal auf dem Teppich bleiben. #augen

Jeder Sch├╝ler liegt mal daneben, egal, wie gut er normalerweise ist.

Selbst unsere ├ťberflieger-Tochter (7. Schuljahr) mit Standard-Note 1 hat im 2. Schuljahr mal einen Mathe-Test voll in den Sand gesetzt, weil sie ein Thema nicht verstanden hatte.

Ich finde auch, dass gerade Jungs eher schwankende Leistungen haben. Das kenne ich von anderen M├╝ttern mit S├Âhnen ebenfalls.
Unser Sohn (9) hat eine Klasse ├╝bersprungen. Der ist trotzdem eine Wundert├╝te, was Leistung angeht, weil er ein Meister der Schusselfehler ist, und teilweise die Aufgaben nicht richtig liest. #schwitz

LG

Heike

Achja....ich kenne diese Tests ....haben bei meinen Kids oft ergeben sie seien Durchschnitt bis hin zu F├Ârderbedarf. Sie haben immer in all den Jahren nur 1ser und 2er Zeugnisse gehabt. Jetzt steht die Entscheidung weiterf├╝hrende Schule an und schon in den Vorgespr├Ąchn wurde die Gym Empfehlung ausgesprochen. Die Schule meiner einen Tochter ist noch dazu
knochenhart, mit jeden Tag Hausaufgaben, jede Woche Vokabeltests und Diktate, jede Woche 2 Mathenoten durch T├Ągliche ├ťbungen. Da kommt kein Kind ohne gar nichts zu tun und sei es noch so schlau, zu der Empfehlung.

Das Problem ist, dass die Aufgaben in diesen Vergleichsarbeiten meist etwas anders gestellt sind als die Kinder es vom Lehrer vielleicht gew├Âhnt sind. Und das viele verschiedene Aufgabenarten abgefragt werden. Oft ist das Problem dann gar nicht wirklich der Stoff und das Wissen ansich sondern die Arbeitstechnik. D.h. die Aufgabe genau zu lesen, zu verstehen was diesmal gemacht werden soll und alle versteckten Teilaufgaben ....wie "unterstreiche dies" und "begr├╝nde das" auch wirklich zu erf├╝llen. Da gehen dann schnell Punkte verloren. Wenn dann noch etwas Aufregung hinzu kommt.... Vielleicht hat es ihn auch gar nicht so interessiert, weil es nicht als Note und Zeugnis flie├čt... Manche Kinder geben sich nur M├╝he wenn es etwas "bringt".

Ich w├╝rde ihm ├╝brigens nicht sagen, dass er der schlechteste war, sondern dass sein Test nicht so gut ausgefallen ist, was die Lehrerin in seinem Fall sehr ├╝berrascht hat, denn das h├Ątte sie nicht gedacht. Der Test sagt, er m├╝sse in den F├Ârderunterricht. Sie hatte den Eindruck, dass er gut zurecht kommt und keinen F├Ârderunterricht braucht. Deshalb soll er nochmal so einen Test schreiben, um zu schauen, wer Recht hat. Dann legt sich dein Sohn bestimmt ins Zeug und erkennt vielleicht den ernst der Lage.

Wei├č dein Sohn, dass der Test nicht Zeugnissrelevant ist?
Dann w├╝rde ich sagen, dass der Fall klar ist. Kinder sind ja nicht doof.

Wusste er, dass der Test nicht ins Zeugnis flie├čt und hat sich deswegen keine M├╝he gegeben? Wozu Aufwand, wenn es f├╝r ihn keinen Nutzen gibt?

Ger├Ąt die Lehrerin jetzt etwas in "Panik", weil sie auf gute Tests angewiesen ist? Ist sie verpflichtet euch dar├╝ber "aufzukl├Ąren" und F├Ârderunterricht zu raten, weil f├╝r die "von oben veranlassten Tests" eine andere Wertung/Gewichtung stattfindet?

Wie werden diese Tests gewertet als Folgen
- welche Verpflichtungen hat die Lehrerin, wenn Ergebnis x nicht erreicht wird?
- mit welchen Konsequenzen muss sie rechnen?

Als Kind w├Ąre es f├╝r mich relativ einfach: keine Note, kein Anstrengen. Wenn es gut l├Ąuft, prima. Wenn nicht, auch egal.

Noten waren mir etwas wichtiger. Na ja, wenn es um meine Versetzung ging.
Wichtig wurden mir Noten eigentlich nur, wenn es um meine Abschl├╝sse ging.

Bei meinem Kind sehe ich es ├Ąhnlich. So lange die Noten im Guten/mittleren Bereich sind, sie sozial gut klar kommt
und ganz wichtig: langfristig den Inhalt versteht, sehe ich weniger das Problem.



Wenn seine Noten sonst gut sind,
kommt bei mir die Vermutung auf,
dass dieser eine Test eben andere Folgen nach sich zieht. Eben weil es keine "normale" Klassenarbeit ist.


"Ihre Idee war jetzt, dass sie den Test noch einmal mit ihm schreibt und dann wird geguckt. "

Darf sie das?
K├Ânnte es sein, dass sie sonst Folgen zu tragen h├Ątte, wenn das Klassenergebnis/sein Ergebnis nicht entsprechend w├Ąre?
Dass sie dann erkl├Ąren m├╝sste, warum er sonst so gut sei und bei etwas offiziellem den angesetzten Standard doch nicht erreicht?

Wussten die Kinder vorher wie wichtig dieser Sondertest w├Ąre?

Hallo,

Leistungen sind auch tagesformabh├Ąngig. Ein Streit mit dem besten Freund, ein Problem, Stress...und schon ist das Testergebnis schlecht. Die Lehrerin sollte doch das einsch├Ątzen k├Ânnen, wenn die sonstigen Leistungen im Matheunterricht gut sind. Ich verstehe da die Aufregung nicht.

LG
Mistel

habt ihr schon noten und englisch in der zweiten klasse??
bei uns in bayern ist englisch erst ab der dritten klasse.

Hallo,

mich macht es vor allem stutzig, dass dein Sohn den selben Test noch einmal schreiben soll. Wozu? Ob F├Ârderbedarf besteht, sollte aus dem laufenden Unterricht hervorgehen. Deshalb meine Vermutung: Die Lehrerin m├Âchte das Ergebnis gegen├╝ber der Beh├Ârde verbessern, um besser dazustehen. Vielleicht ist der Test allgemein schlecht ausgefallen in ihrer Klasse und sie hat die Hoffnung, dass dein Sohn es besser k├Ânnte und damit den Schnitt anhebt? Das ist nur eine Vermutung! Ich kann mir sonst nicht erkl├Ąren, warum die Lehrerin so einen Stress macht.

Ich w├╝rde den Test nicht wiederholen lassen. Verweise darauf, dass es wahrscheinlich ein einmaliger Ausrutscher war und die zeugnisrelevanten Tests bestimmt besser laufen werden. Falls nicht, kann man immer noch ├╝ber eine F├Ârderung sprechen.

Alles Gute!