Wann habt ihr die Mitgebseltütchen an Geburtstagen eingestellt?

...würde mich interessieren. Lg!

Ich hab solche Tüten nur für die Geburtstagsfeier im kleinen Kreis gemacht. Für die Kita und jetzt Schule back ich Muffins oder Kekse. Mein Sohn geht ins Tagesheim und dort ist es üblich etwas zum Geburtstag mitzugeben. Von daher werd ich wohl solange auch etwas mitgeben und nach der 4. Klasse dann nicht mehr.

naja --- meistens waren bei uns eh nur die Süssigkeiten-Preise diverser Spiele drin (falls es welche gab).
ansonsten hab ich gar keine Mitgebseltüten gemacht, wenn wir beim Geburtstag etwas gestaltet haben -- dann gabs ja das Projekt mit nach Hause ...
Ich denke: wenn man schon einen Kindergeburtstag macht, -- dann ist es nett, wenn die besuchenden Kinder auch etwas mit nach Hause nehmen... --- entweder oder ....

ich habe verkündet, dass ich ab weiterführender Schule keinen Kindergeburtstag mehr als "unterhalter" veranstalten werde ...

So richtig gabs das bei uns nie.

Aber klar, wenn die Kinder etwas gebastelt haben, hat es das dann mitgegeben, wenn Spiele gespielt wurden, gabs dafür "Preise", die mit heim genommen wurden, oder bei einer Schatzsuche wurde am Abend der Schatz mitgenommen.
Als sich die Art der Kindergeburtstage dann langsam geändert hat, es eher Unternehmungen oder auch ein Brettspielabend war, gabs auch nichts mehr zum Mitnehmen.
Ich denke, dass die Kinder wohl so zwischen 10 und 12 waren, als das letzte Mal mehr oder weniger klassisch Geburtstag gefeiert wurde.

Hallo,

zum 10. Geburtstag. Da waren wir zum Bowling mit der Truppe und ich fand es Zeit das einzustellen.

Für Kindergarten und Schule habe ich das nie gemacht.

LG
Tanja

Meist unternehmen wir lieber was mit den Geburtstagskindern und Freunden. Entweder Kerzen ziehen, filzen, Schlittschuhfahren, klettern, Kino, Wanderung mit Picknick ... Dann noch zusammen was essen. Im Kindergarten gabs diese Tüten noch, bei der Großen vielleicht noch bis zur 2. Klasse. Dann hatte sich das erledigt. Lieber ein kleiner Kreis und was Schönes zusammen erleben als diese Tütchen, die am Ende rumliegen, weil da nur so ein Kleinkram drin ist, der das sowieso schon übervolle Kinderzimmer mit Quatsch wie Plasekreisel, Jojo, Stempel ... zusätzlich füllt.

Hi,
Mich auch.

Den elften Geburtstag meiner Tochter haben wir noch ganz klassisch mit Schatzsuche und Pinata gefeiert, d. h., da fiel sowieso was ab. So hatten war das fast immer: die Kinder bekamen am Anfang eine leere Tüte, die dann nach und nach gefüllt wurde.

Mein Sohn wird demnächst 10 und feiert indoor. Da wollte ich eigentlich auch noch bei Eltern mit älteren Kindern rumfragen. Jetzt hab ich aber doch was besorgt. Aber diesmal kleine Papiertüten und als Inhalt nur ein winziges Knobel-/Geduldsspiel. Da kommt dann noch ein bisschen Süßig rein, aber mehr so symbolisch als eine große Menge.

Meine Kinder haben bisher bei allen Geburtstagen, bei denen sie eingeladen waren, noch was mitbekommen. Aber weiter als 11 sind wir noch nicht.

Ich finde aber allmählich müsste es mal gut sein.

Viele Grüße

Ja, genauso geht es uns auch gerade. Sind gerade in der weiterführenden Schule angelangt und da haben sie auch noch eine Tüte mit nach Hause bekommen, trotz Events wie Klettergarten, Jumping Hall ...Finde das auch etwas viel...

Ich habe sie vor kurzem abgestellt, unabhängig des Alters meiner Kinder (8, 6, fast 2). Einfach um Müllberge nicht zu unterstützen. Meistens ist da Schrott drin und das auch noch in einer Plastiktüte.

Die Gäste bekommen schon genug, Getränke, Verpflegung, Leckeres. Das sollte reichen, schließlich hat der/ die Gastgeber Geburtstag und nicht die Gäste.

Zum 11. gab's die letzten :-).

Soviel ich mich erinnern kann, stellte das meine Tochter schon ein, als meine Enkelin in der ersten Klasse war. Wozu auch? Die eingeladenen Kinder wurden sowieso verwöhnt und in die Schule wurden Miniguglhupfe, Muffins oder vorgeschnittener Blechkuchen mitgegeben.
Billigkrempel liegt in den Kinderzimmern sowieso zu allen Zeiten viel zuviel rum ;-)
LG Moni

Mit der ersten Geburtstagsfeier nach dem Übertritt zur weiterführenden Schule.

Hallo,

ich habe das nie angefangen. Die Kinder werden den ganzen Nachmittag bespaßt und verköstigt. Von daher finde ich es unsinnig noch Goodie Bags mitzugeben.

LG
Lotta

P.S.: Es kam auch noch nie von einem Kind die Nachfrage oder Kommentare, dass es sowas bei uns nicht gibt.

Hi,

das ist bei uns genauso. Ich hab das gar nicht erst angefangen. Für die Kindergartengruppe bzw. Klasse gibts nen Kuchen/Muffins nach Wunsch des Geburtstagskindes, da meine Große in der Betreuung auch was ausgeben wollte, gabs auch da Muffins.

Beim Kindergeburtstag zuhause spielen wir Spiele, wo es manchmal ein paar kleine Gewinne gibt (nicht immer!), die darf natürlich jedes Kind mit nach Hause nehmen. Oder es wird beim Geburtstag was gemeinsam gebastelt, das nimmt natürlich auch jeder mit.

Ich bin noch nie (!) von einem Kind oder Elternteil gefragt worden, wo den die "Mitgebseltüte" sei.

Ich geb bei meiner Geburtstagsfeier doch auch nicht jedem Gast was mit.... Ich lade ein, backe Kuchen oder koche und schau, dass ich meine Gäste gut bewirte und Spass mit Ihnen hab...Alles andere ist unnötig. Ich muss meine Gäste nicht "bestechen", damit sie wiederkommen.

LG

Hallo,

dieses Jahr zum 9. Geburtstag. Vorher war es aber auch gefüllt mit Preisen aus Spielen, Schatzsuche und den gebastelten Sachen. Dieses Mal war es so, dass ich zwar etwas vorbereitet hatte, allerdings das komplett unterging im Trubel. Und keinem Kind ist es aufgefallen. #rofl

VG, midnatsol

Die Freundinnen meiner Tochter werden gerade alle 9 und die Tüten gab's überall noch. Meine Kinder lieben die. ;-)

Hallo,

beim 12. Geburtstag unserer Tochter gab es noch welche.
Warum auch nicht? Man kann den Inhalt ja an das Alter anpassen.

Ich denke, wir werden das einstellen, wenn die Kinder anfangen, Teenagerparties, anstatt Kindergeburtstag zu feiern.

LG

Heike

Also wir hatten am letzten samstag unsere erste „Teenyparty“. 😂 Das war der 12. Geburtstag von meinem Großen. Da haben wir im Keller ein Kinderdisco veranstaltet mit allen drum und dran. War super. Und es gab keine Mitgebsel mehr. Wurde auch von keinem vermisst.
Meine kleine ist dieses Jahr 10 geworden und ich hatte eine „Candy-Bar“ gemacht. Da blieb so viel über, da hab ich jedem Gast eine papiertüte in die Hand gedrückt und die duften die füllen. War eher spontan als geplant.

Für uns hat sich das Thema mitgebsel schon vor 2 Jahren erledigt.

Ich hatte die noch nie, weil ich es total albern finde.
Mein Kind hat Geburtstag. Warum soll ich andere Kinder beschenken?

Das frage ich mich auch! Hab gerade 18 Tütchen für die Feier meiner 13-jährigen gefeiert. :)

hihi, ich feiere die Tütchen! also wahrscheinlich auch das, da ich sie ja immer noch befülle.