Kinder versehentlich im Klassenzimmer eingeschlossen

Hallöchen,

meine Tochter (3. Klasse) erzählte mir gerade, dass sie und ihr bester Freund heute bei der Hofpause im Zimmer eingeschlossen waren. Seit dieser Woche müssen die Kinder im Klassenzimmer Hausschuhe tragen. Das Schuhe wechseln findet im hinteren Bereich des Klassenzimmers (bitte jetzt keine Diskussion über Sinn und Unsinn dieser Regelung) statt. Meine Tochter und ihr Freund haben wohl ein bisschen rumgetrödelt und wurden von der Lehrerin beim Herausgehen übersehen und eingeschlossen. Dazu teilte mir meine Tochter auch mit, dass sonst nie das Klassenzimmer während der Pause abgeschlossen wird, aber ausgerechnet heute. Es handelte sich dabei nicht um die Klassenlehrerin, sondern um eine Krankheitsvertretung.
Da meine Tochter nicht großartig ängstlich ist, empfand sie die Situation nicht als schlimm, sagte aber, dass ihr Freund ganz schön Angst hatte und nur nicht geweint hat, weil sie zu zweit waren.
Nach der Pause haben sie der Lehrerin erzählt, dass sie eingeschlossen waren und sie hat sich entschuldigt.
Wie würdet ihr jetzt weiter vorgehen? Das ganze auf sich beruhen lassen, weil ja nichts passiert ist? Oder das ganze nochmal bei der Lehrerin oder Direktorin ansprechen? Habe meiner Tochter auch schon gesagt, dass sie sich in Zukunft mehr beeilen soll (kenne die Trödelei von zu Hause).

Viele Grüße, Sandra

Da würde ich nichts weiter machen.
Es ist versehentlich passiert, die Lehrerin hat sich entschuldigt, alles gut.

Danke für deine Antwort 👍🏻

Was erwartest du denn noch? Es gab eine Entschuldigung und fertig.

Ich erwarte nichts mehr. Ich habe lediglich eine Frage gestellt, da musst du nicht gleich so aggressiv drauf reagieren

Und ich habe dir eine Frage gestellt. Wo erkennst du Aggresivität?
Du hättest doch deine Frage nicht gestellt, wenn du mit der Entschuldigung der Lehrerin zufrieden gewesen wärst. Also: Was erwartest du noch?

weitere 2 Kommentare laden

Also angesichts der Tatsache, dass sich die Lehrerin für ihr Versehen entschuldigt hat und dass du die Trödelei auch von zu Hause kennst, würde ich in diesem Zusammenhang nicht weiter vorgehen. Wobei deine Tochter mitunter vielleicht gelernt hat, dass man nicht trödeln sollte. Und es bleibt zu hoffen, dass die Lehrerin in Zukunft vorsichtiger sein wird.

Ich denke, es wird sowohl deinem Kind, als auch der Lehrerin eine Lehre sein. Bei ihr war der Schreck sicher auch groß.
Ich wüsste nicht, was man da noch bereden soll?! Eventuell dem Kind sagen, dass es sich beim nächsten mal lautstark bemerkbar machen soll...
Meiner Kollegin ist es übrigens auch schon passiert, allerdings hatte sich das Kind bewusst versteckt. Wir müssen immer abschließen zum Schutz der Sachen im Raum.

"Wie würdet ihr jetzt weiter vorgehen?"
Gar nicht! Maximal dem Kind erklären, dass es a) an der Tür laut rufen kann in dem Moment und b) aus dem Fenster laut rufen kann.

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, wenn einem sotwas passiert, ist das der persönliche Horror.

Das macht keine Lehrerin mit Absicht und nach so einem Vorfall (toi, toi, toi) passiert das auch nicht mehr.

Ich würde gar nichts weiter machen. Sie hat sich entschuldigt und gut ist’s. Fehler passieren.

Mein jüngster ist im Kindergarten mal mit seinem besten Freund im Geräteschuppen eingeschlossen worden.
Die Erzieher sind mit den anderen Kindern rein zum Mittagessen und haben erst nach einer halben Stunde gemerkt das die beiden fehlen. Da es dort keine feste Sitzordnung gab, ist es ihnen zunächst nicht aufgefallen.

Das haben die Jungs gut überstanden. Die Erzieher haben es mit gleich beim abholen gesagt und sich entschuldigt.

Blöd gelaufen, aber kann passieren. Sie wurden ja nicht mitten in der Großstadt vergessen.

Hallo, ich würde mich in der Schule erkundigen ob die Tür kein Brandschutzschloss hat. Normalerweise müssen die Türen von innen aufgehen auch wenn von außen abgeschlossen ist. Eine Flucht muss möglich sein.

Zum Vorfall selbst würde ich nichts sagen. Jeder macht Fehler und wenn sich die Lehrerin bereits entschuldigt hat, reicht das.

Gruß Sol

Von innen aufgehen?
Wo steht da?
Unsere Schule wird gerade saniert, aber davon ist mir nichts bekannt.
Bitte Quelle!

Google mal nach Panikschloss, dann findest du unterschiedliche Ausführungen.

weitere 2 Kommentare laden

Hi,
auf sich beruhen lassen. Was sollte es auch bringen, das Ganze nochmal anzusprechen? Die Kinder werden nicht mehr so trödeln und die Lehrerin wird in Zukunft nochmal einen Blick in die Schuhwechselecke werfen.
Es ist ja auch nix Schlimmes passiert.

vlg tina

Warum werden die Türen überhaupt abgeschlossen?
Ich kenne nur Türen die von außen nicht zu öffnen sind aus Sicherheitsgründen, aber von innen problemlos aufgehen. Die muß man nicht abschließen.
Der Lehrerin würde ich keine Vorwürfe machen, aber das Sicherheitskonzept hinterfragen.
Bei uns sind die Schulflure so breit, da befindet sich die Garderobe draußen, für die Lehrer einfacher.

Von wo kennst du solche Türen?
Abgeschlossen ist bei uns abgeschlossen.
Da geht die Tür auch nicht von innen auf.

Ich arbeite in einer Behinderteneinrichtung, dort haben wir diese Türen überall. Wundert mich eigentlich auch, dass Schulen sie nicht haben. Bei uns wurden sie bei einer Brandschutzbegehung eingefordert.

weitere 13 Kommentare laden

Ich würde die Lehrerin nett darauf hinweisen, noch einmal nachzuschauen. Aber wirklich nett & ohne "schlimm".

Nichts weiter. Die Lehrerin hat sich vermutlich selbst erschrocken und ja auch entschuldigt. Fehler passieren. Und es ist nichts passiert. Zum Direktor würde ich erst gegen, wenn ich wirklich ein Problem habe und der Fehler noch mal vorkommt.

Hallo,

meine Tochter wurde auch mal versehentlich eingeschlossen, als alle anderen Hofpause hatten. SIe hat dann per Klopfen am Fenster auf sich aufmerksam gemacht und wurde "befreit". Die Lehrerin hat sich bei ihr entschuldigt und es mir auch direkt mitgeteilt und dann war die Sache ok.
Es kann alles mal passieren.

LG

Liebe Sandra
Es kam früher als ich Kind war auch vor.
aber, wir haben uns dann beeilt. Bei uns wars jede Pause abgeschlossen. Andrea
Ich wuerd auch kein fass aufmachen

Guten Tag

Auf sich beruhen lassen. Die Lehrperson hat sich entschuldigt. Fehler können passieren, auch solche die nicht dürfen. Wir sind alles Menschen. Da deine Tochter scheinbar keine grosse Angst hatte, finde ich das Vorgehen der Lehrperson okay. Falls es für deine Tochter schlimm gewesen wäre, wäre ich vielleicht froh gewesen über eine Meldung der Lehrperson, um die Situation mit meiner Tochter zu besprechen. Aber ich finde die Lehrperson hat mit ihrer Entschuldigung bei den Kindern alles richtig gemacht.

Schönen Tag und liebe Grüsse

hey,

nein. Da würde ich nichts machen.
Die Vertretungslehrerin hat aus Versehen einen Fehler gemacht, der keine großen Folgen hatte. Sie hat sich entschuldigt. Das reicht.

Was soll denn da noch unternommen werden.

Schöne Grüße