Bauchweh Übelkeit 6 jährige

Hallo

meine Kleine 6,5 frisch eingeschult leidet immer wieder an Bauchweh mit Übelkeit. Vor drei Wochen gings los. Sie bekam übelkeit und bauchweh. Die Schmerzen wurden nach jedem Stuhlgang besser. Nicht richtig magendarm aber. Seitdem ist der Appetit aber nie richtig zurück kehrt. Mittags warm magt sie gar nicht mehr. Was geht ist nur Nudel. Gucken, Obst , belegtes Brot ,Nüsse und Brötchen isst sie gern. Aber kein Warmes mittag essen. Heute nachmittag gings mit Kopfweh los. Am Abend klagte sie über starke Kopfweh, Übelkeit und Bauchweh. Die Kopfschmerzen wurde immer schlimmer mit jedem Würgereiz.. Dann ein weniges Erbrechen, danach wurden die Kopfschmerzen , Übelkeit besser. Da sie mir zu Hause fasst umknickt ist und sich an der Stirn festhielt vor schmerzen bin ich in die Klinik gefahren. Beginnende Magendarminfekt eventuell.
Das komische nach halben std fahrt in der Klinik war sie wieder total fit.
Das passt doch nicht zu Magendarm
Ich soll morgen zum KIA.
Ich werde morgen aufjedenfall auch drauf bestehen das Blut abgenommen wird,
aber woll euch nach Rat fragen was ihr so meint?

Freu mich auf eure Antworten
p.s. Sie isst Brillenträgerin

Hallo

Was mir als erstes einfällt zu den Kopfschmerzen: passt ihre Sehstärke noch zu der Stärke der Brille? Und muss sie sich in der Schule besonders anstrengen etwas zu sehen an der Tafel? Wird genug getrunken?

Thema Bauch und Übelkeit : hat sie Ärger / Streit / Druck / Probleme in der Schule? Manche reagieren dann mit Bauchschmerzen.
Oder gibt es eine unentdeckte Unverträglichkeit?

Das ist, was mir spontan einfällt, was man vllt klären sollte.

Liebe Grüße und alles gute
Julia

Hallo,

meine erster Gedanke war Wachstum.
Meine Tochter hat diese Symptome wenn sie wächst. Wir haben ganz lange Ursachenforschung betrieben und nichts ist gefunden worden. Die meisten sagten, dass es psychosomatisch wäre. Da es hier aber nicht täglich, sondern in Intervallen auftrat, sagte uns dann ein Kinderarzt, dass das Wachstumssymptome sind. Der Körper würde wachsen und die Verdauungsorgane kommen nicht hinterher.
Als du das mit dem Erbrechen und den starken Kopfschmerzen geschrieben hast, war mein erster Gedanke Migräne oder Spannungskopfschmerzen. Wahrscheinlich eher letzteres. Das Erbrechen kommt von den starken Kopfschmerzen, das hat mit dem Magen nichts zu tun. Mein Sohn hatte das am Anfang der 1. Klasse sehr stark. Durch die "Schreibtischhaltung" in der Schule war seine Nackenmuskulatur total verspannt. Er saß quasi falsch. Das löste ebenfalls starke Kopfschmerzen bei ihm aus. Dazu kam, dass die Werte seiner Augen sich verschlechtert haben. All das führte zu den starken Kopfschmerzen und der Übelkeit. Und da bei Kindern Schmerzen sehr oft im Bauchraum wahrgenommen werden, auch zu den Bauchschmerzen. Bei meinem Sohn hat der Kinderarzt damals nichts gefunden. Einzig, dass es an der Sehstärke liegen könnte, hat er vermutet. Er war auch der Meinung, dass es Schulprobleme sein könnten. Die wirkliche Ursache hat hier der Osteapath gefunden und er hat das Problem auch behoben. Nachdem der Osteopath diverse Blockaden gelöst hat und feststellte, dass seine Nackenmuskulatur nicht sonderlich gut ausgeprägt ist, hab ich mir vom Kinderarzt ein Rezept für Physio geholt und das Problem war gelöst.

LG
Lotta

Migräne? Also das aktuelle und das andere war eben doch ein Magen-Darm-Infekt vor 3 Wochen.

Plötzlich auftretende Bauchschmerzen und plötzlich auftretende Kopfschmerzen...

Nach der Fahrt in die Klinik alles wieder top fit ...

Meine Freundin hatte genau das mit ihrer Tochter. Es begann kurz nach der Einschulung und zog sich durch das erste 3/4 Jahr.
Heraus kam das die kleine festgestellt hat, dass Bauchweh, Durchfall und Kopfschmerzen gut ziehen wenn man nicht mehr in der Schule sitzen und lieber abgeholt werden will.
Dabei ist sie sehr strukturiert vorgegangen für eine 6 jährige. Ihr war nämlich bewusst, dass alles essen nicht drin ist wenn man sagt dass einem übel ist. Und hat den Speiseplan ziemlich abgespeckt.
Hat dafür die Tage auf dem Sofa mit Fernsehen genossen.

Kannst du sowas gänzlich ausschließen?

Das sie nach der Fahrt in die Klinik wieder top fit gewesen sein soll, klingt schon danach dass sie nicht wirklich etwas hat.

Ansonsten wäre es vielleicht sinnvoll sie mal auf Unverträglichkeiten testen zu lassen. Das würde Bauchweh und Kopfschmerzen in Verbindung des reduzierten Speiseplans auch gut erklären.


Hoffentlich kann man euch schnell helfen.

LG