Mindestschülerzahl einer Realschulklasse in Bayern

Hallo.

Hab leider im Netz nix eindeutiges drüber gefunden.....

Wie viele Schüler MUSS eine Klasse einer Realschule in Bayern umfassen?

Hintergrund meiner Frage: Ein Mitschüler meines Sohnes (derzeit 16 Schüler in der Klasse) wird die Schule demnächst verlassen. Somit sind es nur noch 15.....#zitter Der Klassleiter meinte nun, dass es sein kann, dass die Klasse dann (evtl. auch erst nächstes Schuljahr) auf die Parallelklassen aufgeteilt wird. Das wäre natürlich schade und nicht erwünscht.

Gibt es eine gesetzliche Regelung über die Mindest-Klassenstärke, oder obliegt die Entscheidung hier der Schule?#gruebel

LG

Hallo,

Ich meine Mal gelesen zu haben, dass der Durchschnitt der Klassen einer Jahrgangsstufe mind 16 sein muss...

Lg Tina

Hallo,

Wir in Baden-Württemberg haben eine Untergrenze von 16 Schülern. In Bayern gibt es diese Grenze nicht. Kann man unter "Vorgabe für die Klassenbildung" nachlesen.

Grüße,
Jojo

Die Entscheidung liegt nicht bei der Schule. Es gibt Vorgaben. Und das macht auch Sinn.

https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayBSO-7?AspxAutoDetectCookieSupport=1

Das ist die Berufsschulordnung und nicht gültig für Realschulen.

Diesen Paragraph hab ich auch gefunden - betrifft aber nur Berufsschulen.#schwitz

Hallo,

auf bayerischen Realschulen gibt es keine Mindestschülerzahl aber eine Ober- und somit Teilungsgrenze von 33. Bedeutet, dass die Klasse zum neuen Schuljahr aufgeteilt werden kann wenn dann dadurch in den anderen Klassen nicht mehr als 33 Schüler sind. Sonst bleibt es wie es ist - auch mit nur ner Handvoll Kinder.

LG

Okay - danke dir. Das lässt uns hoffen.#winke

Wie viel Schüler sind denn in den Parallelklassen? Es kann ja auch nicht sein, dass in einer anderen Klasse annähernd doppelt so viele Schüler sind und eine mit 15 Schülern am Leben gehalten wird.

weitere 2 Kommentare laden

Teile deine Sorgen der Schulleitung mit. Es gibt immer Ausnahmen und Möglichkeiten, wenn "man" sich kümmert. Zeigt jetzt schon, dass ihr (Eltern) sehr viel Intresse daran habt, das die Klasse, Klasse bleibt. Im Normalfall bleiben ja Kinder sitzen, diese Kinder kommen dann zu euch und - zauber- es sind wieder genug....

Die Klasse wurde Anfang des Schuljahres schon mit Wiederholern aufgefüllt. Sonst gäbe es diese Klasse in der Konstellation schon seit heuer nicht mehr.#zitter

HI,
in der RSO ist die Mindestzahl nicht eindeutig geregelt, allerdings sollte das Ganze auch noch rentabel und im Dienst der Allgemeinheit sein.
Wenn man solche Miniklassen bildet, fehlen an anderen Stellen die Lehrerstunden. Jede Schule bekommt pro Schüler eine bestimmte Zahl an Lehrerstunden zur Verfügung und die muss von der Schulleitung sinnvoll verplant werden. Die Rechnung ist ganz einfach: je kleiner die Klassen, desto weniger Mehrangebot, AGs, Ergänzungskurse, weil schlicht und ergreifend die Lehrerstunden fehlen.
Und 15 (in der Regel "Musiker" oder "Franzosen") lassen sich gut mit anderen Wahlpflichtfächlern auffüllen.

LG Mimi

Ja, das ist uns auch alles klar.
Es geht den Schülern auch nicht darum, nicht mit anderen Klassen gemischt zu werden (es sind auch jetzt schon eine Hand voll "andere Wahlpflichtfächler" dabei). Es geht ihnen eigentlich rein darum, dass sie dieses Jahr unheimliches Glück mit den Lehrern haben.
Alle sehr bemüht und dementsprechend bei den Schülern beliebt. In den anderen Klassen sieht es nicht soooo rosig aus dahingehend.#zitter

Da könnt ihr doch aber gut mit der Schulleitung reden und darum bitten, dass eure Klasse "aufgefüllt" wird und ihr die Lehrer beibehalten dürft. Btw macht es natürlich auch viel mehr Spaß, in so kleinen Klassen zu unterrichten, da geht alles flotter und viel persönlicher :-)

LG und alles Gute

weiteren Kommentar laden

Hallo,

Es erscheint mir eher unwahrscheinlich, die Klasse unterm Jahr aufzuteilen, da die unterrichtenden Lehrer ja alle auf ihre gesamte Wochenstundenzahl kommen müssen. Die können nicht auf einmal 1-2 Stunden (Nebenfach) oder 3-5 Stunden weniger geben pro Woche.
In welcher Jahrgangsstufe ist dein Sohn nächstes Schuljahr und welcher Zweig? Erfahrungsgemäß kommen in der 9. viele Schüler vom Gymnasium, die alle nicht den 1er wählen, weil sie zum Großteil wegen Mathe kommen. Da ist es dann ganz gut, wenn in der Klasse Platz ist.

Liebe Grüße,
Apollonia

Es handelt sich derzeit um die 9. Klasse (Zweig 4 - Hauswirtschaft & Ernährung).
Denke auch, dass es für dieses Schuljahr noch beim Alten bleibt - zumindest hoffen wir es.
Aber vor nächstem Jahr haben wir etwas Bammel.

Da es sich aber (lt. Aussagen der Lehrer) um die schlechteste Klasse der gesamten Schule handelt, hoffen wir natürlich erst recht auf den Erhalt.

Dann ist die Klasse also nächstes Jahr im Abschlussjahr...
So könnte man dann vielleicht argumentieren, dass sich die Schüler für den Abschluss nicht an neue Lehrer gewöhnen müssen. Nicht umsonst werden an den meisten Schulen die Lehrkräfte 5/6, 7/8 und 9/10 eingesetzt.

weiteren Kommentar laden