Wechsel von GMS auf die Realschule in BW?

Hallo,
unsere Tochter geht im Moment in die 6. Klasse einer GMS, sie hatte eine klare Realschulempfehlung in der Grundschule. Aber ihr Wunsch war es auf die GMS zu gehen, und nach ein paar Informationsveranstaltungen haben wir dem zugestimmt. Was wohl ein Fehler war, so im Nachhinein betrachtet 😕

Sie lernt zwar auf M Nivea aber dennoch haben wir den Eindruck dass das Niveau eher den schwächeren angepasst wird, und im Vergleich zur RS im Nachbarort sind sie gefühlt hintenan! Dann kommt dazu dass das Miteinander der Kinder eine Katastrophe ist! Jeden Tag kloppt sich dort jemand, es wird grundsätzlich jemand gemobbt und gehänselt, hatten deshalb auch schon Gespächstermine mit der KL. Die Termine gingen immer von uns aus, aber ändern tut sich leider nix 🤨
Unsere Tochter hat gute bis sehr gute Noten, wird dafür aber immer wieder von den anderen runtergemacht, und hat deshalb schon mit Absicht 2 KA vergeigt, nur um nicht wieder Futter für die anderen zu sein 😠
Unsere und die Geduld unserer Tochter sind am Ende und möchten dass sie nach den Sommerferien auf die RS wechselt. Haben auch nächste Woche einen Termin beim Schulleiter. Mich würde interessieren ob sie dann die 6. Klasse wiederholen muss oder ob sie in die 7. aufrücken kann? Kennt sich dazu jemand von euch aus?

Über ein paar Antworten würde ich mich freuen!

Lg

9

Falls sie von den Noten her nicht durchfällt, kann sie natürlich versetzt werden.
Das ist wie ein normaler Schulwechsel. :-)

Grüße

10

Hallo!
Ihre Noten bewegen sich meist zwischen 1-2, vereinzelt mal ne 3 😊

Danke für deine Antwort!

Lg

1

https://www.service-bw.de/web/guest/lebenslage/-/sbw/Besonderheiten+fuer+die+Gemeinschaftsschule-5001568-lebenslage-0

2

Das größere Problem bei uns hier wäre, dass die Realschulklassen extrem voll sind und daher kaum Kinder mehr aufgenommen werden klnnen. Liebe Grüße

3

Woher kommt ihr in BW?
Wir sind genau diesen Weg mit dem Stiefsohn gegangen ohne Wiederholung.

4

Nähe Ravensburg, Lkr Sigmaringen...

5

Wechselt und macht es zeitnah ,mit etwas Unterstützung wird es schon klappen.

weitere Kommentare laden
11

Hallo, unsere Tochter ist in diesem Schuljahr nach den letzten Herbstferien von der GMS zur Realschule bzw. Werkrealschule gewechselt. In ihrer Klasse gibt es zwei Niveau. M und G. Unsere Tochter hatte in der 4. Klasse einen Durschnitt von 3,0. In der GMS war sie dann eine 5er Kandidatin, wenn man es in Noten umgewandelt hätte. Sie hatte keine Noten.

Das Niveau auf der GMS war sehr schlecht. Leider. Der Schulwechsel ging sehr schnell. Mitten im Schuljahr. Alle Tests wurden von Anfang an bewertet. Auch, wenn unsere Tochter den Stoff noch gar nicht hatte. Die Klasse ist viel weiter. Endlich lernt unsere Tochter wieder etwas. Die Klasse ist größer aber viel leiser. Wir sind mit unserer Entscheidung zufrieden auch wenn unsere Tochter vielleicht die Klasse wiederholen muss. Wenn deine Tochter die Klasse 6 schafft, dann kommt sie bestimmt in Klasse 7.

Lg

12

Hallo, unsere Große hatte zum Ende der Grundschule einen Notenschnitt von 2,0, hätte durchaus für das Gymnasium gereicht. Auf Grund ihrer Schüchternheit haben wir das zusammen ausgeschlossen! Dann gab es eben die Realschule oder die GMS, Tochter wollte lieber auf die GMS und haben dann zusammen entschieden dass sie dort hingehen soll. DAS war aber ein Fehler! Aber nicht wegen der Schulform an sich sondern dem gegeben Umfeld, das gelinde gesagt eine Katastrophe ist 😕 ich glaube bzw weiß dass sie vom Stoff her noch nicht ganz so weit sind wie an der RS, glaube aber auch dass unsere Tochter das gut aufholen könnte! Ihr jetziger aktueller Notenschnitt liegt bei einer 1,8 👌🏻
Haben am Donnerstag das Gespräch beim Schulleiter und hoffen dass er sie aufnimmt 🍀

Lg

13

Wenn Wiederholung, dann schick deine Tochter aber bitte aufs Gymnasium und schau, wie sie sich da tut. Wenns zu schwer ist kann sie dann auf die Realschule. Gib deinen Kindern nur die besten Chancen.