Wie sehen die Hefte eurer Zweitklässler aus?

Hallo!

Jetzt wo die Kinder daheim sind fällt mir noch mehr auf,wie sehr mein Kind schmiert,knicke in den Heften,Papier zerkniddelt.

Heftführung ist das vorhanden was ich ihr gezeigt hatte aber sonst sieht es furchtbar aus.

Klar fiel mir das vorher schon auf aber nicht so extrem.

Zu meiner Zeit wurden die Hefte noch benotet und man hatte den Ehrgeiz schon deswegen alles ordentlich zu haben. Jedes Mädchen wollte das schönste Heft haben mit der ordentlichsten Schrift.

Aber meiner Sprosse ist das egal.

Ich gebe zu....es triggert mich total,das es aussieht als wäre eine Horde Hühner darüber gelaufen.

Leider nimmt sie Hilfestellungen nicht an. Wozu auch. Der Lehrerin ist es egal,sie ist schon froh wenn alle Kinder die Sachen machen und sie den Stoff hinter her kommt.

Wie ist das bei euch? Habt ihr Tipps und Tricks?

1

War hier genauso und wir haben jahrelang versucht, es zu ändern, leider nur mit grenzwertigem Erfolg...

Mittlerweile haben wir es aufgegeben, wissen aber durch unserem Ältesten, dass es auf dem Gymnasium, auf das unsere Tochter ab Sommer gehen wird, zwar nicht direkt benotet aber schon beobachtet und kritisiert wird... Wir haben also noch ein wenig Hoffnung, dass die Lehrer in der Beziehung mehr ausrichten können als "die blöden Eltern, die einem ja eh nichts zu sagen haben" #schein

LG

2

Also an der GS wurde da schon darauf geachtet und auch mal ein Kommentar (positiv oder negativ) in ein Heft geschrieben.
Jetzt am Gymnasium fließt es zu einem geringen Teil in die Benotung mit ein. So hat meine Tochter in Geografie "nur" eine 2,5 im Halbjahreszeugnis, da ihre Heftführung nicht besonders sorgfältig war (über den Rand geschrieben, Aufschriebe gequetscht - damit alles auf eine Seite passt, Überschriften nicht hervorgehoben, etc.)
Das hat sie sich gemerkt und seither kann man über die Hefte nicht mehr meckern.

6

Hallo,

ich habe da mal eine andere Frage.

Sehr häufig liest man hier was von 2,5 (sprich 3) oder 1,66 (sprich 2). Werden in eurem Bundesland die Noten so von den Lehrern rausgegeben oder rechnet ihr die Noten eurer Kinder aus mit der entsprechenden Gewichtung mündlich / schriftlich?

VG

10

Im Halbjahreszeugnis gibt es in BW Zwischennoten - also 2 plus, 2 minus, 2 bis 3.

Außerdem ist es an der Schule meiner Tochter so, dass die Lehrer zur aktuellen Klassenarbeitsnote immer noch den derzeitigen Notenstand dazuschreiben. So ist das relativ transparent und deckt sich auch mit dem, was ich als Mutter ausgerechnet habe.
Erspart einem das "böse Erwachen" und man kann sich auch nicht rausreden, man hätte von nichts gewusst - wenn plötzlich die Versetzung gefährdet ist.
Wir haben am Anfang des Schuljahres für jedes Fach Infos bekommen, wie die Gewichtung schriftlich/mündlich ist und wieviele Klassenarbeiten geschrieben werden.

Sie hat in der letzten Englischarbeit eine 3 geschrieben, steht aber in dem Fach aktuell auf 2,3 - also noch auf 2 fürs Endzeugnis (wenn sie sich keinen weiteren Schnitzer erlaubt).

3

Das Hefte bzw. Mappen bewertet wurden gab es hier bei meinen Beiden sogar noch vo 3/4 Jahren!

Meine Tochter war auf der höheren Schule immer so clever, die Seiten, die fehlten wg. Krankheit oder nicht ordentlich aussahen, neu zu machen. (ich fand die auch vor der Verbesserung gut, aber danach gab ne 1 statt für ne unverbesserte Version, wahrscheinlich nur ne 2.

Gut, das geht bei Heften ja nicht, aber lernen sie Heftführung nicht in der Grundschule. War an unserer hier so; mag aber sein, dass das erst in der 3. oder 4. Kl. kam.

4

Hallo,
unser Sohn ist in der 5. Klasse und die Hefte sehen immer noch so aus.#aerger

Ob ich motze, ob Lehrer motzen oder ob es Notenabzug dafür gibt, ist ihm vollkommen egal.
Selbst, wenn ich ihn Aufgaben neu schreiben lasse, mault er zwar, aber der Lerneffekt ist minimal bis nicht vorhanden.

Bei mir früher half gegen das Schmieren, dass ich mich ärgerte, wenn ich Fehler angestrichen bekam, weil die Schrift nicht lesbar war.
Auch darüber beschwert sich Sohnemann zwar, aber deswegen mal deutlicher schreiben und weniger schmieren? Nö, das ist ihm zu anstrengend. #aerger

Das einzige, was, meiner Meinung nach noch helfen könnte, wäre konsequent täglich schön schreiben zu üben. Aber es gibt wichtigeres, was er üben muss. Dafür fehlt die Zeit.

Früher wurde das in der Grundschule geübt, aber das gehört zu den Dingen, die heute an die Eltern abgeschoben werden.

Ich hoffe, bei Euch läuft es besser, als bei uns.

LG

Heike

8

Unser Sohn ist genauso. Lose Zettel, bekritzelte hefte, ect...
Die Schrift ist teilweise echt unlesbar.
Wobei die "Schönschrift" in der Schule auch sehr unterschiedlich bewertet wird.
Mein Sohn hat mittlerweile kaum noch Lust sich beim Schreiben anzustrengen, da jeder Lehrer ihm was anderes erzählt. Entweder ist die Schrift zu groß, zu klein, zu weit auseinander, zu dicht, ect...
Das macht es zu Hause natürlich auch nicht leichter...

14

Hallo
Wenn ihm schreiben etwas schwer fällt und er das auch gerne umgeht, kann es evtl. sein das seine "Auge-Hand-Koordination" noch ausbaufähig ist..
Schön schreiben lernen Kinder nicht unbingt durch schönschreiben üben... sondenr, in dem sie Bälle an die Wand werfen und wieder auffangen..

musst mal googlen :-)

lg Tanja

5

"Zu meiner Zeit wurden die Hefte noch benotet und man hatte den Ehrgeiz schon deswegen alles ordentlich zu haben. Jedes Mädchen wollte das schönste Heft haben mit der ordentlichsten Schrift. "

Ich bin/war zwar ein Mädchen, aber Ehrgeiz hatte ich da NULL.

Angestrengt habe ich nur und wirklich NUR dann, wenn ich zwischen zwei Noten stand,
die Heftnote etwas ausmachte
UND wenn die Heftnote zur besseren Note führen konnte.

Bspw. 1,5
Ich hätte die Heftnote besser als 1,5 schaffen müssen. Kein Interesse.

Stand 3,5 oder 4,5
na ja, mit ein bisschen Arbeit, dieses EINE Heft noch mal neu abschreiben, auf Vollständigkeit achten.... eine 3 könnte ich schaffen, somit die bessere Zeugnisnote, ja passt, mach ich.


Stolz bin ich nicht drauf.
Aber nach meinen Noten von damals kräht kein Hahn mehr.

Super Heftführung und inhaltliche Aufstellung hatte ich dann in der Berufschule.
Ziel: Ausbildung
Hilfsmittel: Heft, meine Mitschriften

Lohnt sich der Energieaufwand: JA

Im Berufsleben achte ich auch sehr auf Ordnung und Gestaltung. Ich ziehe einen Nutzen aus der verwendeten Energie.


"Ich gebe zu....es triggert mich total,das es aussieht als wäre eine Horde Hühner darüber gelaufen."

Warum triggert dich das?

Sie muss damit leben, nicht ich.

Kaputt machen, so dass ich nachkaufen oder ersetzen müsste: No Go.
Ich achte darauf, dass sie regelmäßig Hausaufgaben macht bzw. Stelle ihr Zeit, Raum und Energie zur Verfügung.

Wenn sie schmiert und es beim Kontrollieren nicht lesen kann: ihr Pech.
Daraus hat sie dann schon gelernt.
Sie schreibt so, dass sie es lesen und auf inhaltliche Richtigkeit prüfen lassen kann.

Ehrgeiz ist soweit da, dass es leserlich ist und als gemachte Aufgabe durchgeht.

7

Hallo,
ich würde mir über das Aussehen der Hefte jetzt nicht so große Gedanken machen.
Die sind für ein Schuljahr, dann sind sie voll und kommen weg.

Wir haben hier Umschläge drum, damit sie die richtige Farbe haben. Da ermahne ich meine Tochter, dass der Umschlag heil bleiben soll. Der ist nämlich aus Plastik und soll einige Jahre halten, um nicht übermäßig Müll zu produzieren. Das versteht sie und achtet drauf.
Innen ist mir das Heft relativ egal - sie soll halt leserlich schreiben.

Habt ihr mal versucht, ein besonderes schönes Buch anzulegen?
Also ein Blanko-Buch, wie ein Tagebuch zu nutzen? Seiten gestalten: mal mit Aufklebern, mal gemalt, mal Blätter beim Spaziergang sammeln und einkleben. Da lernen die Kinder, ein Empfinden für Gestaltung und Ästhetik zu entwickeln. Bei so einem (ungeliebten) Gebrauchsgegenstand wie dem Schulheft bietet sich das ja nicht so an...

LG!

9

Bei uns wurde bis vor 2 Wochen kaum in die Hefte geschrieben. Das Schreiblernbuch mussten die Kinder sich selbst beibringen. Da schaute keine Lehrerin nach. Hefte bzw. Mappen werden in Deutsch nie eingesammelt, in Mathe mittlerweile einmal im Monat.
Heftführung, Schreibschrift, 1*1, Lesen machen die Eltern mit den Kindern.
Hoffentlich gehen die Kinder nicht unter, mit denen zu Hause nicht geübt wird.

11

Hallo,

puh, ich bekomme gerade einen kleinen Schreck. Eine Heftnote gibt es bei uns an der Grundschule nicht und auf der weiterführenden Schule hoffentlich auch nicht.

Meine Tochter hat wirklich eine Sauklaue. Mein Sohn scheint auch keine Schönschrift zu entwickeln. Die Hefte und Mappen sind vollständig, aber das Schriftbild ist halt nicht immer ganz ordentlich. Hier wird auch mal ein letzter, halber Satz unter die Linie gequetscht anstatt ihn auf die nächste Seite zu schreiben. Im Matheheft wird der Rand manchmal für Nebenrechnungen genutzt. Die Hefte und Mappen sind zum Glück aber nicht geknickt oder zerfleddert. Wir haben für die Kinder extra Schuber für die Schultaschen gekauft und das macht ganz schön was aus.

Ich persönlich finde es nicht tragisch, wenn eine Handschrift nicht so ordentlich ist. Man muss alles lesen können - das ist klar. Da würde ich mehr wert auf den Inhalt legen. Sobald die Schrift nicht mehr zu entziffern ist, würde ich als Mutter einschreiten.

Viele Grüße
lilavogel

12

In der zweiten Klasse geht es doch darum, dass sie schreiben, dass sie abzuschätzen lernen ob ein Wort noch in die Zeile passt oder nicht. Trennen kommt so ein bisschen dazu aber noch nicht wirklich viel. Bei meinem Sohn benotet das keiner. Im Schreibschriftheft hat die Lehrerin aber sehr auf ordentliche Schrift geachtet und im Zweifelsfall auch Buchstaben und Worte wieder rausradieren lassen.