Anton-app Erfahrungen

Hallo zusammen,

Wie oben genannt geht es um die Anton-App.
Ich habe sie vor einiger Zeit schon einmal mit meiner Tochter ausprobiert, hauptsächlich für Mathe, sie hat jedoch schnell das Interesse bzw die Motivation verloren. Manche Aufgaben waren schon ziemlich lang weshalb sie oft das Gefühl hatte, sie wird irgendwie nie fertig. Zudem wollte sie natürlich auch fleißig diese Münze sammeln wozu sie aber auch mal Aufgaben hätte wiederholen müssen. Was für sie aber schnell nervig wurde. Ergo :die App wurde uninteressant.

So, nun müssen meine Jungs 11&12 Jahre aber von der Schule aus mit dieser App arbeiten. Wir bekamen Sonntag abends die Mail mit anmelde Code und Montags ging es auch schon direkt los.
Auch hier fanden die Jungs manche Aufgaben sehr lang, da sie im Grunde im gleiche machen mussten [irgendein Wort anklicken, immer dieselben Aufgaben rechnen usw].
Zudem kam von der Klassenlehrerin die Anweisung jede Aufgabe so oft zu wiederholen, bis alle Fragen richtig beantwortet wurden.
Und genau da bin ich mir nun etwas unsicher. Werden die Aufgaben wiederholt, wiederholen sich auch immer die gleichen Fragen in exakt gleicher Reihenfolge.
Zum einen wird das natürlich irgendwann öde und zum anderen habe ich das Gefühl, dass sie so eher die Antworten auswendig lernen als zu lernen. Wiederholung an sich ist natürlich wichtig aber immer nur exakt die gleichen Fragen?
Hat jemand Erfahrungen damit? Lernen die Kinder dann überhaupt noch dazu oder lernen sie nur auswendig?

1

Hallo!

Meine Tochter, allerdings erst 2. Klasse, hat jetzt während des Corona-Lock-Downs auch Anton aufgedrückt bekommen. Die Schule fährt jetzt wieder auf Halbbetrieb, trotzdem ist uns Anton erhalten geblieben.

Meine Tochter ist froh, wenn sie sich nicht mit Anton beschäftigten muss. Es interessiert sie einfach nicht. Wenn es denn unbedingt sein muss, irgendwelche Sachkundethemen - egal ob im Unterricht jemals behandelt oder nicht - raus. Mathe und Deutsch hat sie einmal ausprobiert und für sich komplett verworfen. Viel zu langweilig.

Wir hoffen jedenfalls alle darauf, dass Anton aus unserem Lehrplan wieder verschwindet. Wenn ein Kind freiwillig damit etwas machen mag, dann ist es sicher nicht schlecht. Aber verpflichtend? Im Endeffekt sind es nur am Computer animierte Arbeitsblätter, die inhaltlich Großteils stinklangweilig sind.

LG
id

2

Wir haben auch freiwillige Aufgaben für die Anton App erhalten. Das ist aber zusätzlich zu den Arbeitsblättern und Aufgaben im Buch.
Kinder, die keine Probleme mit den Aufgaben haben sind auch mit den Antonaufgaben schnell fertig und arbeiten fehlerfrei. Für Kinder, denen die Aufgaben noch Probleme bereiten, sind häufige Wiederholungen sicher hilfreich. Manche Regeln muss man auswendig lernen.
Bei uns sind die Aufgabe freiwillig und werden aufgrund des elektronischen Mediums gerne genutzt. Erst Anton, dann roblox/Minecraft oder was auch immer.
4. Klasse, NRW, nach den Ferien Gymnasium.

5

Unsre Jungs müssen im Moment Rechenregeln lernen. Klar,da muss zum Teil auch einfach auswendig gelernt werden. Aber, nur auswendig lernen reicht halt nicht. Sie müssen das ganze ja auch verstehen,anwenden und auf viele unterschiedliche Aufgaben übertragen können. Und das fehlt mir bei dieser App ,wenn sie z.b immer nur die gleichen 5 Aufgaben rechnen. Und bei uns ist es eben nicht freiwillig als Zusatz,sondern verpflichtend.Und zur Zeit wird in Deutsch,Mathe und Bio ausschließlich mit Anton gearbeitet. Deshalb bin ich mir nicht ganz sicher,ob man mit dieser App tatsächlich effektiv lernen kann.

3

Hallo,

Meine Tochter (1. Klasse) liebt die App,xwir hatten sie schon vor Corona und nun stellt die Lehrerin immer freiwillige Aufgaben rein. Sachkunde liebt sie, Mathe macht sie kaum. Sie sucht sich dann noch Aufgaben von höheren Klassenstufen als Herausforderung. Die Spiele macht sie auch sehr gerne.

Ich finde die App ehrlich gesagt bissl doof, aber eine 6 jährige sieht das halt noch anders 🤷🏽‍♀️

LG
Sunny

4

Mein Jüngster arbeitet sehr gerne mit der Anton App und sie wurde auch in der Corona Zeit empfohlen (wir hatten sie aber vorher schon). Ich finde ganz gut, dass die Themen vorher nochmal erklärt werden und die Übungen aufeinander aufbauen. Das Sammeln der Münzen ist ein netter Nebeneffekt.
Was doof ist, da gebe ich dir Recht, ist dass es keine neuen Aufgaben gibt, wenn man eine Sache wiederholen möchte.

6

Ich finde die App gut und eine nette Ergänzung im Homeschooling

.... Ob sie sich zum freiwilligen Selbstlernen eignet würde ich sagen steht und fällt mit dem Kind, dem Lerntyp, der Motivation. Für manche funktioniert es gut, für andere nicht, aber die App ansich, ist eine gute Sache.

7

Als Zusatz zu normalen Schulaufgaben oder als freiwilliges Selbstlernen ist sie mit Sicherheit ganz nützlich. Aber hier wird nun in drei Fächern ausschließlich und verpflichtend mit dieser App gearbeitet.
Kann eine solche App denn ernsthaft die normalen Schulaufgaben und Bücher ersetzten?? Da habe ich doch große Zweifel...

9

Meine eine Tochter hat mit Anton letztens Deutsch gehabt und im Vergleich zum Buch fand ich das sehr viel anspruchsvoller und ziemlich heftig. Es ging um Nominalisierungen, Wortarten, Zeitformen, die verschiedenen Pronomen. Da waren Fragen bei, die es ganz schön in sich hatten. Ich fand es ehrlich gesagt viel effektiver als das Lehrbuch. Da hat meine nur abgekrakelt, was dazu an Definitionen stand, aber glaube ich nicht weiter viel drüber nachgedacht. Staubtrockene Theorie halt . Und vor allem ist sie halt immer nur bei einer Sache geblieben. So mit dem Anwenden, auch durcheinander....da hat Anton mehr gefordert. Ich fand aber, dass es ohne Elternhilfe dann und wann nicht ganz nachbar war. Ausschließlich ist glaube ich kein Lernmittel, auch kein Frontalunterricht, die super Wahl. Sprich doch Mal mit den Lehrern, ob ein wenig Abwechslung nicht machbar ist.

8

Meine lernen viel mit der Anton App, von sich aus...Sind aber auch jünger.
tatsächlich lernt der kleine mehr damit und lieber wie die große.

Aber eins haben beide Kinder gemeinsam...sie wollen die Krone und dafür machen sie die Aufgaben auch gern mehrfach.
Wiederholen und auswendiglernen könnte man umgehen indem man sie vllt nicht direkt wiederholen lässt sondern am nächsten Tag wieder usw.

Aber bisher weiss ich das das hier nicht der Fall ist, also das es nur auswendig gelernt wurde.
Sobald sie ihre Krone haben, machen sie die Aufgaben aber nicht nochmal, sondern andere um Münzen zu sammeln...dafür könnt man natürlich auch einfach "baby" aufgaben machen, falls man sie braucht...meine Kids fanden die Spiele zu erst uninteressant, zur zeit spielen sie paar ganz gerne zum kreeieren :D

Alles in allem find ich die App mega gut...mein Sohn hat sich zu Anfang lesen mit der Fiebel beigebracht und als er es konnte nur noch über die Anton App und liest mittlerweile besser wie seine Schwester die seit einem Jahr in der Schule ist.
Er lernt gerne, ist bei ihm aber natürlich auch absolut freiwillig und daher vllt auch ein größerer Anreiz.

Sie hingegen lernt nicht mehr so gern mit der App, aber das liegt an ihrem furchbaren Perfektionismus und dem Gedanke immer gleich perfekt zu sein (also sie erlaubt sich selbst nicht, Fehler zu machen, egal wie oft ich ihr predige das es ok ist und das dazu gehört)...wenn sie bei Wiederholungen nen Fehler macht (und somit keine Krone) heult sie auch gern mal los :x
Oder wenn sie sich nicht sicher ist ob ihre Antwort richtig wäre, dann heult sie auch gern mal los ...ich hoffe ja das gibt sich bald mal.
Hier ist jeder stolz auf ihre Leistung, auch die Lehrerin lobt sie immer, ich versteh bei ihr das Problem nicht :D

Letzlich wäre es mir ansich egal ob sie es am Ende "nur" auswendig gelernt haben...Ich denke durch die ständige Wiederholung und dem Ton dazu wird sich es trotzdem im Kopf halten und wenn nicht, wird die nächste Note es ihnen zeigen vllt bissl mehr richtig zu lernen statt auswendig zu üben ;)
ich würd jetzt aber auch mal stark davon ausgehen das sie nicht nur mit der Anton App lernen, daher, seh ich da kein Problem drin.

LG

10

Unsere drei Kinder müssen das von der Schule aus machen seit Corona… Die ersten zwei Wochen hatten sie es irgendwie cool – Punkte sammeln und damit ihren Avatar anders anzuziehen oder irgendwelche Spiele zu spielen… Mittlerweile ist es zum Sterben langweilig und keiner würde freiwillig das Ding in die Hand nehmen. Ich zwinge sie nicht dazu!

11

Huhu

Mein großer ist 6 Klasse und hat auch kein Interesse mehr an der Anton App.
Es ging denn nur noch mit daneben sitzen und jetzt ist seit Monaten nichts mehr gemacht worden da.