Füller oder Bleistift...

    • (1) 23.08.06 - 17:28

      Hallo,

      Gehöre zwar noch nicht zu euch habe aber grad eine Diskussion laufen. Und zwar hab ich damals angefangen mit Füller zu schreiben, nach einem halben Jahr hab ich die Klasse gewechselt durch Umzug. Kam in eine neue Klasse und musste plötzlich mit Bleistift schreiben, was ich natürlich gehasst habe weil ich ja schon mit Füller schreiben konnte.

      Wie ist das bei euch lernen eure Sprösslinge gleich mit Füller zu schreiben oder doch erst mit Bleistift ?

      #danke schonmal im Vorraus

      Lg Skubidoo

      • hi,

        meine tochter musste zuerst mit bleistift schreiben.

        jetzt (2.klasse) fangen sie langsam an mit füller zu schreiben.



        lg

        vanessa #stern

        (3) 23.08.06 - 18:02

        Bei uns ist mindestens ein halbes Jahr der Bleistift Mittel der Wahl, meist kommt Ende Klasse 1 ein Tintenstift dazu.
        Füller erst mitten im zweiten Schuljahr. Einige Kinder beginnen auch erst zu Anfang des dritten damit.
        Die Feinmotorik ist einfach heute recht spät entwickelt, sodass jüngere Kinder ständig die Federn verbiegen.

        (4) 23.08.06 - 18:11

        Hallo!

        Bei uns lernen sie zuerst mit Bleistift zu schreiben. In aller Regel kommt der Füller erst im 2. Schuljahr zum Einsatz und da auch erst zum zweiten Halbjahr hin. So war´s zumindest bei meiner Tochter.

        Soweit ich mich aber erinner, war das zu meiner Schulzeit auch so!

        Liebe Grüße!
        Chris

      • hallo skubidoo,

        bei uns musste es in der ersten klasse ein dicker bleistift sein. jetzt, in der zweiten, wird ein stabilo move easy verlangt, also ne art tintenroller mit richtigen tintenpatronen. zwergi hat zur schuleinführung einen supertollen füller von meinem bruder bekommen ist ist jedes halbjahr aufs neue enttäuscht, weil er damit nicht schreiben darf.

        lg
        elodia

        www.lindner-katharina.de

        (6) 24.08.06 - 08:07

        Hallo,

        bei uns wurde in der 1. Klasse erst mit Bleistift und später mit Fineliner geschrieben. In der 2. Klasse haben sie begonnen, mit Füller zu schreiben.

        LG Anja

      • Bei uns wurde mit einem Fineliner am 1.Tag begonnen und spätestens zu Weihnachten auf den Füller gewechselt. Mit dem Bleistift wurde nie geschrieben.

        (8) 24.08.06 - 10:09

        Hallo,

        bei uns fangen die Kinder auch mit dem Bleistift an.

        In meinen Augen der totale Blödsinn, weil die Kinder mit dem Bleistift nur "malen". Die richtige Stifthaltung lernt man am besten mit dem Füller.

        Warum es ausgerechnet beim Schreiben besser sein soll später anzufangen verstehe ich nicht, da sonst bei jedem "Mist" gesagt wird, die Kinder müssen das früher lernen, weils besser geht.

        Lieben Gruß Marion

        • (9) 24.08.06 - 10:35

          Ist ganz einfach: Zuerst lernt man krabbeln, dann laufen!
          Wer mit dem Bleistift noch Furchen ins Papier zieht, den überlebt eine Füllfeder keine fünf Minuten!

          Viele Kinder bringen eine sehr schwache Feinmotorik und z.T. katastrophale Stifthaltungen mit in die Schule. Daran muss man erstmal arbeiten, bis es an die empfindlicheren Dinge gehen kann. Logisch, oder?

          • (10) 24.08.06 - 13:19

            Das Stift-richtig-halten wurde bei uns nicht geübt.

            Mein Sohn hält seinen Füller jetzt so ähnlich wie ein Linkshänder, ist aber Rechtshänder. Früher hatte er solche Probleme nicht. Das Üben mit dem Füller wäre definitiv effektiver gewesen.

            Wer mit dem Bleistift Furchen ins Papier zieht, hat die falsche Stifthärte gewählt. Ein guter "Füller überlebt".

            Wir lernen in der ersten Klasse schon Englisch, richtig Deutsch können viele Kinder nicht. Gleiche Logik?

            LG Marion

            • (11) 27.08.06 - 18:57

              Nö, ich halte ja auch Früh-Englisch für äußerst begrenzt sinnvoll... ;-)

              Leider, leider kann man auch mit Bleistiften in B8 Papier furchen, da hilft so spontan leider nix.
              Wo Bleistiftminen dem Druck nicht trotzen können, da hilft die beste Feder nichts. Ich habe auch im zweiten Schuljahr und trotz AUSGIEBIGER Vorübungen (mit Bleistift, Tintenstift und Stahlfeder) noch immer Kinder, die es schaffen, ihre Füllfeder zu verbiegen, ich möchte mir lieber nicht vorstellen, wie viele es im ersten Schuljahr und ohne Übungen wären.

              Ist natürlich traurig, wenn Erstklass-Lehrer nicht auf die richtige Stifthaltung Acht geben (ich übe mit meinen Klassen zu Anfang sogar das Sitzen...).

              Lg frau2

      (12) 24.08.06 - 13:25

      Hi,

      bei uns müssen sie sofort mit richtigem Füller schreiben. Selbst diese Rollerball Füller sind nicht erlaubt.
      In der Parallelklasse ist das schon wieder ganz anders. Die dürfen auch den Rollerball benutzen.
      Schreiben nur mit Bleistift gibt es bei uns nicht.

      Viele Grüße,

      phantasyy #stern

Top Diskussionen anzeigen