Wann allein zur Schule?

Ich w├╝rde nur gern mal aus Interesse wissen, ob ich zu locker bin oder mein Mann zu verkrampft ­čśů

Eigentlich sind wir uns immer einig was unsere Kinder betrifft, nur in diesem einen Punkt irgendwie nicht.

Mein Mann war schon immer die "besorgte Mutti", ich war da immer schon entspannter. Unser Sohn war schwer krank, lag 2 mal im sterben, seitdem ist mein Mann noch ├Ąngstlicher was unsere Kinder betrifft. Nun ist unser Sohn 8 geworden und geht in die 1. Klasse (ich hatte ihn zur├╝ckstufen lassen, weil er 2 Jahre mehr im Krankenhaus als woanders gelebt hat). Er sagt schon lange das er allein zur Schule laufen m├Âchte (etwa 25 min Fu├čweg) und heute hab ich ihm das erlaubt. Mein Mann findet das er noch zu klein ist und der Weg zu gef├Ąhrlich. Wir wohnen in einer Gro├čstadt, ein Teil des Weges besteht aus einem schmalen Gehweg, wo viel Verkehr herrscht.

Findet ihr, dass ein Kind mit 8 Jahren zu klein ist, um allein in die Schule zu laufen?

Ist ein Kind mit 8 Jahren zu klein um allein zur Schule zu laufen?

1

Hallo! Unsere Kinder sind mit 6 bzw. 7 Jahren in der 1.Klasse allein zur Schule gelaufen. Wobei unser Ältester wirklich allein laufen musste, weil er kein Kind für den Weg kannte. Er hat den ganzen Weg erst nach den Herbstferien nach der Einschulung geschafft, vorher wollte er ein Stück gebracht werden.
Die anderen 2 hatten das Gl├╝ck, dass sie mit anderen Kindern allein gelaufen sind, das war nach 3-5 Wochen dann so.
Der Schulweg ist auch ca. 25min lang und auch in der Stadt, aber ruhigere Gegend.

Ist doch toll, dass Dein Sohn das gern allein machen will, er traut es sich zu, Du ihm auch. Deshalb würde ich ihn nicht bremsen. Natürlich gibt es bei Eurer Vorgeschichte viel mehr Ängste, aber nach und nach muss man loslassen, finde ich, so schwer es ist.
Mir pers├Ânlich ging und geht es besser, wenn die Kinder mit anderen Kindern gehen k├Ânnen. Gibt es die Option bei Euch auch?

Viele Gr├╝├če
Jujo

4

Danke f├╝r deine R├╝ckmeldung. Ja ich sehe das entspannt, ich bin auch vom 1. Tag allein gelaufen ­čĄĚÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

Normalerweise kann er sich auf halbem Wege mit seinem besten Freund treffen, aber durch corona haben sie momentan an verschiedenen Tagen Unterricht. Aber das st├Ârt ihn nicht, er l├Ąuft auch allein und ruft mich dann an, wenn er in der Schule angekommen ist. Das war f├╝r mich eine Bedingung wenn er allein geht ­čśů

Aber dann bleibe ich dabei, wenn er m├Âchte kann er allein laufen. Micj st├Ârt es nicht ihn zu fahren, nur denke ich auch, er muss ja mal selbstst├Ąndig werden und nun ist ja das erste Schuljahr fast vorbei. Wollte eigentlich schon nach den Osterferien ihn laufen lassen. Aber durch corona war ja dann alles anders.

Er l├Ąuft seit Ende August den halben Weg schon allein, hatte ihn immer nur bis zu der Stelle, wo er sich mit seinem Freund dann getroffen hat gebracht.

2

Unsere S├Âhne sind vom ersten Schultag an alleine gelaufen.
Die den Sommerferien haben wir den Weg ge├╝bt bis zum Erbrechen, dann ging es los.

3

Hallo,
Ich finde, ja, wenn ich an meine 8 j├Ąhrige Tochter dabei denke. Und dazu bin ich echt ne Glucke. Sie ist noch manchmal so vertr├Ąumt.
Bei eurer Vorgeschichte, w├Ąre ich eher, wie dein Mann. Darf ich fragen, was dein Sohn hatte? Ist er jetzt komplett gesund?
Wenn seine Wahrnehmung gut ist, w├╝rde ich mit meinem Mann einigen, dass er nur bis zur H├Ąlfte oder nur bis zur gef├Ąhrlichen Kreuzung begleitet wird. Und dann mal gucken im n├Ąchsten Schuljahr.

5

Er hatte Krebs. Ist nun aber seit 4 Jahren krebsfrei, nach der Transplantation.

Er l├Ąuft schon seit Ende August den halben weg allein. Er forderte bereits am 2. Schultag ein allein zu laufen. Aber wir einigten uns darauf, dass ich ihn den halben weg bringe, weil es im Winter morgens noch so dunkel ist.

6

Hi,

Mein Sohn ist auch ab der 1. Klasse (mit sieben) alleine mit dem Fahrrad zur Schule gefahren.

L├Ąndliche Gegend, dunkle kurvige Stra├če, wenige Laternen - ja, ich hatte Angst.

Aber ich denke, dass ist genauso ein Lernprozess f├╝r die Eltern - l├Âsen und loslassen k├Ânnen, um die Selbstst├Ąndigkeit des Kindes zu unterst├╝tzen.

LG Scabra

10

Ok mit dem Rad d├╝rfen sie bei uns BAW├ť glaube ich erst ab der Fahrradpr├╝fung (oder wie das hei├čt) glaub vorher ist es rechtlich nicht ganz gut, kann mich aber auch t├Ąuschen?

15

Klar darfst du vorher auch kein Kind schicken. Die Schule kann aber sagen es d├╝rfen nur Sch├╝ler mit der Pr├╝fung ihr Rad mit auf den Schulhof nehmen

weitere Kommentare laden
7

Huhu

Es l├Ąsst 6 ein Kind (was bereit daf├╝r ist), solz und auch selbstbewusst sein, wen ihr ihm den Weg zutraut und ihn diesen auch gehen l├Ąsst.

Meine Tochter ist 7 und kommt alleine von der Schule nach Hause. Manche finden das zu fr├╝h, manche genau richtig. Wen ihr denkt, er ist soweit, dann spricht nichts dagegen.

Vielleicht gibt es ja Kinder die auf dem Schulweg liegen, mit denen dein Kind zusammen gehen kann.

8

Das ist ja der Punkt. Ich sage er ist bereit, mein Mann sagt nein noch nicht ­čśé

Deshalb wollte ich einfach nur mal so fragen, wie andere das sehen. Mein Mann findet immer ich w├Ąre da zu entspannt ­čśů­čśČ

18

Genau das sagt mein Mann auch immer.
­čśé­čśé

weiteren Kommentar laden
9

Ich finde das kommt aufs Kind an, bei uns laufen die Kinder in Gruppen ab der ersten Klasse also 6/7 Jahre alt, Dorf eine Hauptstrasse wo sie r├╝ber m├╝ssen bei unserem Weg. Wenn dein Kind den Weg kennt, die Verkehrsregeln achtet wieso nicht? Laufen vielleicht noch mehr Kinder die Richtung? Aber im Grunde wenn du wei├čt dein Kind l├Ąuft nicht einfach auf die Strasse tr├Ąumt oder vergisst den Weg, solche Kinder gibt es sicher auch #schein

11

Nein er ist da sehr zuverl├Ąssig was den Verkehr und die Achtsamkeit angeht.

Wenn wir keine corona Schulzeiten mehr haben, dann gibt es da 2 Kinder mit denen er laufen kann. Im Moment aber nicht ­čśů

12

Das kommt auf die Strecke an.

Bei uns gibt es Stellen, da gehe als Erwachse gar nicht gern entlang (Stra├čenverkehr) und auch als erfahrene Fu├čg├Ąngerin sehr schwer einzusch├Ątzen.

Und es gibt Strecken, da bin ich mit 5 Jahren alleine gegangen.


Dann kommt es auf weitere Faktoren an
- traut sich das Kind das zu
- kann es Hilfe holen / wie selbst├Ąndig / vertr├Ąumt ist es
- ist das Kind gewohnt, diese Strecke zu Fu├č zu gehen.
Laufgruppe, mit Mama
oder f├Ąngt das Kind bei Null an und kennt den Stra├čenverkehr nur aus dem Autofenster?


Bei meiner kam es lange auf die Tagesform an.
An manchen Tagen brachte ich sie wohin (wurden immer seltener), an anderen kein Problem.

Voraussetzung: sie kannte die Strecke. Wir machen fast alles zu Fu├č.
Anfangs habe ich sie noch Teilstrecken begleitet. Von dort aus habe ich mich dann immer weiter zur├╝ckgezogen.

Wobei sie auch mal den Wunsch ├Ąu├čern durfte, dass ich sie weiter vorne abhole.
Bei 200 Metern und guter ├ťbersicht bieten sich da nicht viele M├Âglichkeiten)
Bei 1500 Metern kann man verschiedene Zwischenstopps vereinbaren und immer wieder zur├╝ck.

Mit den ├ľffentlichen habe ich es dann genauso gemacht. Bekannte Strecken durfte sie fr├╝her alleine. Bei Unbekannten bin ich anfangs mitgefahren. Auch falls sie mal zu weit gefahren w├Ąre oder zu fr├╝h ausgestiegen w├Ąre, damit ich mal gesehen hatte, wie es so ist, wo was ist und sie per Handy zur Retourhaltestelle h├Ątte lotsen k├Ânnen.

Inzwischen ist sie so fit, dass sie auch das gut kann.


Zwischen voll und ganz oder gar nicht, gibt es ja auch Teill├Âsungen, Teilstrecken, ausprobieren wo man lockerer lassen kann (brauchen Kinder durchaus) und wo man trotzdem noch ein Auge drauf haben sollte oder einen Rahmen bietet, weil es noch zu fr├╝h ist.

Wobei "zu fr├╝h" mache ich nicht so sehr am Alter fest, sondern an der Gesamtentwicklung und an der ├ťbung!

Ein Kind, das 15 Jahre mit dem Auto kutschiert wird und dann von null auf alles, sich komplett mit den ├ľffentlichen bewegen soll, "zu fr├╝h" f├╝r auf sich alleine gestellt ist. Zu wenig ├ťbung.
Dann lieber mehrere Jahre fr├╝her anfangen und in kleineren Schritten ├╝ben. Dann ist das Kind zwar j├╝nger, aber es ist nicht "zu fr├╝h", weil es die Entwicklungsangepasste Begleitung bekommt.

22

Also wie ich bereits schrieb, er m├Âchte gern allein laufen. Es sind ca. 25 min zu Fu├č und ein Teil des Weges ist sehr schmal und die Stra├če viel befahren.

Er hat das heute aber super gemacht und darf ab jetzt allein laufen, wenn er dies m├Âchte.

Wir sind mit dem Auto aber auch zu Fu├č oder mit dem Fahrrad unterwegs. Er kennt sich aber im Verkehr soweit aus, dass ich ihm zutraue allein eine Stra├če zu ├╝berqueren.

13

Generell? Nein! Schulreife bedeutet schon ab der 1. Klasse in der Lage zu sein den Weg alleine zu bew├Ąltigen und sich dabei angemessen zu verhalten. Da wir unsere Kinder weniger frei drau├čen rum laufen lassen und viele Wege statt zu Fu├č durch Autos ersetzen, geht so manchem Kind diese Kompetenzentwicklung f├╝rs erste und ein ewig langes Bringspiel ist die Folge. Aber eigentlich ist das Teil der Schulreife.

Dennoch kommt es sicher immer auf die Umgebung und die Bedingungen an. Es ist nun Mal etwas anderes in einer Megacity ├╝ber viel befahrene Stra├čen zu m├╝ssen, auch falls mal die Ampel ausf├Ąllt oder der Zug nicht f├Ąhrt, als 200 Meter um die Ecke zu laufen. Oder Strecken mit dem Fahrrad auf der Stra├če fahren zu m├╝ssen oder....wenn das Kind durch einen Wald muss, wo es sich leicht verfransen k├Ânnte. Sowas muss man nat├╝rlich individuell pr├╝fen und auch davon abh├Ąngig machen wie reif das Kind tats├Ąchlich ist. Am Alter alleine kann man das sicher nicht entscheiden. Manche gegen auch schon mit 5 alleine zur Kita.

17

Es hat auch was mit dem Alter zutun.

Unser gro├čer wurde z. B noch mit 5 Jahren eingeschult. wir er nur wenige Tage sp├Ąter geboren w├Ąre er mit Ende 6 eingeschult worden.

Ein 5 j├Ąhriger ist einfach noch nicht in der Lage so zu reagieren wie ein Kind was 1 Jahr ├Ąlter ist.

33

Das sehe ich anders. Wir hatten so ein Kind in der Kitagruppe, dass schon mit 5 4 Bl├Âcke zur Kita alleine gehen durfte. Das war abgesprochen. Es war keine Stra├če notwendigerweise dazwischen, aber wenn es h├Ątte abk├╝rzen wollen durchaus. Ich habe dieses Kind jeden Morgen gesehen und es hat sich immer vorbildlich verhalten.

Auch sind bei uns ├Âfter Konstellationen rum gelaufen wo die 6 J├Ąhrige, die 5 und die 4 j├Ąhrige Schwester im Schlepptau hatte die alleine auch ├╝ber Stra├čen gingen. Und ich sage es mal so, die kleine 4 j├Ąhrige hat besser aufgepasst. Gut es war eine stark verkehrsberuhigte Gegend und f├╝r meinen Geschmack auch zu fahrl├Ąssig von den Eltern, aber wenn Du mich fragst, ob sie prinzipiell alle dazu die Reife hatten.....dann hatten sie sie.

Diese 4 J├Ąhrige hat mir mit 5 schon vor der Schule Briefe geschrieben. Sie war einfach sehr schlau und sehr diszipliniert. Daher denke ich, es gibt durchaus Kinder die einfach in bestimmten Dingen ihren Altersgenossen einiges voraus haben und die laufen eben nicht nur mit Mama an der Hand herum und haben durchaus eine machbare Verkehrskompetenz.

Aber die allermeisten Kinder sind bis etwa 6 Jahre soweit. Manche aber auch erst sp├Ąter. Je nachdem wie sehr sie gewohnt sind zu Fu├č den Stra├čenverkehr zu bew├Ąltigen. Das ist Training. Wenn Kinder nie vorher gro├č richtige Wege von A nach B bew├Ąltigen m├╝ssen, mit an der Stra├če warten und ordentlich ├╝ber die Ampel gehen und weiterlaufen, auch wenn sie gerade keinen Bock haben, dann tun sie sich schwer, wenn sie pl├Âtzlich zur Schule laufen sollen.

Wir hatten kein Auto als meinen Tochter klein war, ebenfalls mit 5 eingeschult, gerade 6 werdend, hat sie manchmal seelenruhig 10-15 Minuten an der Stra├če gewartet bis sie zur Schule r├╝ber gegangen ist. Vom Balkon aus konnte ich das sehen. Eigentlich ist das eine verkehrsberuhigte Stra├če gewesen, wo nur Anwohner langfahren und es gab keine Ampel oder einen Zebrastreifen, aber oft war vor Schulbeginn die H├Âlle los wegen den ganzen Elterntaxis, die nat├╝rlich direkt davor fahren mussten und dann in der engen Gasse zwischen parkenden Autos mit Gegenverkehr ihre Wendeman├Âver vollf├╝hrt haben und ich hatte ihr immer eingeimpft, dass sie erst gehen soll, wenn es wirklich frei ist und sie nicht davon ausgehen soll, dass man sie zwischen den parkenden Autos oder beim Wenden sieht. Man kann diese Grenze nicht klar ziehen und sagen, ab 6 sind alle verkehrst├╝chtig. Manche rannten auch noch mit 8 vor diese Autos, weshalb immer Stress war, weil die Schule versucht hat diese Elterntaxis los zu werden. Aber ich denke, dass Kinder bis zur Schule prinzipiell in der Lage sein k├Ânnen und sollten ihren Weg selber zu bew├Ąltigen und dass es an mangelndem Training liegt oder eben an pers├Ânlichen Einschr├Ąnkungen des Kindes, wenn das nicht so ist. Normalerweise sollte es aber machbar sein. Fr├╝her gab es diese Elterntaxis auch nicht....und die Kinder gingen selbstst├Ąndig zur Schule und da waren sicher auch mal j├╝ngere dabei.

weiteren Kommentar laden
14

Hallo,

dein Sohn traut sich das zu, also lasst ihn! Ihr engt ihn sonst ein und behindert seine weitere Entwicklung. Er ist vermutlich der ├älteste in seiner Klasse, schon allein das kann f├╝r ihn schwierig sein. Ich w├╝rde auch darauf verzichte, dass er euch anrufen muss, wenn er da ist. Die Schule w├╝rde sich melden, wenn er ohne Abmeldung nicht da ist. Er hat sich durch seine Krankheit gek├Ąmpft und schafft das sicher!

Wir wohnen in der Gro├čstadt und beide Jungs sind ca. mit knapp 7 Jahren alleine in die Schule mit dem Roller gefahren. Hier mussten sie auch eine 4-spurige Stra├če an der Ampel ├╝berqueren. Sie haben in der Grundschule kein Handy, das wiegt doch nur in falscher Sicherheit oder macht verr├╝ckt, nur weil Kind mal vergessen hat anzurufen (im Unterricht muss das Handy ja eh aus sein) ...

Ich finde ├╝brigens, dass viel mehr Quatsch passiert, wenn mehr als 2 Kinder miteinander laufen ... :-)

VG
B