2 gleiche Namen in der Klasse ūü§™

Hallo,

meine beste Freundin hat ein etwas ungewöhnliches "Problem" bzw eher eine "Herausforderung".
Und zwar hat ihr Sohn eigenzlich einen recht unauff√§lligen Allerweltsnamen- vergleichbar mit z.b. Chtistian M√ľller. Kein zweiter Vorname, kein nix. Und jetzt kommt ausgerechnet ein Kind in unsere Klasse, das genau den gleichen Namen tr√§gt UND sogar die komplett identische Schultasche/Sporttasche/Federm√§ppchen hat ūüôą. Auch hier- kein zweiter Vorname zu Abgrenzung oder so. Beide Jungs bestehen auch auf dem vollen Namen, keiner will mit einer Kurzform oder so angeredet werden...

Hat von euch jemand eine ähnliche Konstellation? Wie habt ihr das gemacht? Weniger im Unterricht, da wird ja aus dem Kontext oft klar, wer gemeint ist- sie hat eher Angst vor Verwechslung bei schriftlichen Dingen / im schlimmsten Fall Zensuren - und eben Schulmaterial?
Hat hier jemand Ideen? ūü§£

5

Wie alt sind die Kinder?
Wie kooperativ ist die Lehrerin?

Evtl. könnte jedem Kind ein einfaches Symbol zugeordnet werden. Sonne oder Smily oder Auto. Irgendwas, das man einfach dazu zeichnen kann.

Bei Markierungen f√ľr Kleidung kann man teilweise auch Symbole zum Namen drucken lassen.
Andernfalls sind ja Klassenlisten auch durch nummeriert. Dann w√ľrde ich fragen, ob es ok ist, wenn jeder der beiden seine Klassennummer dazu schreibt.

1

entschuldigung - es sollte nat√ľrlich " vergleichbar mit Christian..." heissen ūü§£ūüôą

2

Hallo!

In der Klasse meiner Tochter gibt es diesen Fall bei zwei Mädchen. Sie haben den ersten Buchstaben des Nachnamens “angehängt“ bekommen. Also Christian M. wäre das bei deinem Beispiel.

Damit werden sie auch von der Lehrerin und den Kindern angesprochen. Scheint niemandem zu stören.

LG,
id

3

der Nachname ist ja eben auch komplett gleich. Auch gleiche Schreibweise ūü§™ 1:1 der selbe Name

4

Also: 2 blonde, ca gleich gro√üe Christian Huber mit genau dem gleichen MCNeill-Ranzen in einer Klasse ūü§™
Kein Zweitname, keiner mag Kurzformen, kein sonstiges "Alleinszellungsmerkmal".ūü§∑‚Äć‚ôÄÔłŹ

6

Hallo,

ich hatte den Fall auch schon einmal im Unterricht.
Ich bin dann nach der Klassenliste vorgegangen.
Die beiden Mädels mussten dann zu ihrem Namen immer die Position in der Klassenliste (z. B. 13 oder 14) dazu schreiben.
Das waren damals Sch√ľlerinnen der 9. Jahrgangsstufe.
Bei j√ľngeren Kindern w√ľrde ich entweder das Geburtsdatum mit drauf schreiben lassen oder jeder darf sich ein Codewort (Lieblingstier etc.) oder ein Symbol aussuchen, das er dann mit auf die Arbeiten schreibt.
Beim Material dann einfach nicht nur mit Namen sondern auch noch mit einem Zeichen markieren.
Da die Klassenleitung aber ja auch schon alle Namen vorliegen hat, hat sie sich vielleicht auch schon eine L√∂sung √ľberlegt?

Viele Gr√ľ√üe
Daniela

8

"Da die Klassenleitung aber ja auch schon alle Namen vorliegen hat, hat sie sich vielleicht auch schon eine L√∂sung √ľberlegt?"

Oder sie geht von einem Versehen aus, dass ein Name doppelt eingetragen wurde.
Das war mal bei uns. Die Namen waren ähnlich, nicht gleich. Klären lässt es sich ja dann, wenn beide Kinder im Unterricht sitzen ;-)

7

Grundschule? Sie kann sich ein einfaches Zeichen aussuchen (Dreick, Blitz....oder so). Damit wird ALLES zusätzlich zu dem Namen markiert. Vielleicht sich noch mit der anderen Mutter kurz besprechen, nicht das sie das auch mit dem gleichen Zeichen macht #rofl.

Schlu√üendlich gehe ich aber davon aus, das die KInder und Lehrer sich da schon durchwuseln werden. Die Lehrer unter sich werden halt zus√§tzlich viel mit dem Geburtsdatum arbeiten, wenn sie sich austauschen usw.. Zur Not fragt einfach die/den Lehrer/in, wie ihr die erste Zeit auch f√ľr ihn leichter machen k√∂nnt oder nach Ideen.

Ich finde das witzig....f√ľr euch ist es neu und scheint verwirrend, aber alle Beteiligten werden schon klar kommen.

9

"sie hat eher Angst vor Verwechslung bei schriftlichen Dingen / im schlimmsten Fall Zensuren -"

Ich bin mir sicher, dass die Lehrer sich da zu helfen wissen. ;-)

Schulmaterial kann man selber entsprechend markieren.

LG

10

Hatte auch schon die bessere Schulnote und meine Klassenkameradin die schlechtere, weil wir denselben Nachnamen hatten. Also es kommt schon vor. Und das obwohl unsere Vornamen verschieden waren.

11

Wir hatten diesen Fall auch mal, als ich noch zur Schule ging. Beim einen M√§dchen wurde ein Stern zu ihrem Symbol, das sie immer hinten an ihren Namen schreiben musste. Das hat sich sehr schnell an ihren Namen angef√ľgt und bald wurde sie effektiv nur noch "Laura Sternchen" gerufen, das hat sich w√§hrend der ganzen Primarschule gehalten und sie einzigartig gemachtūüėä

12

Ich weiss. Das bringt jetzt nix mehr. Aber wie kommt man auf die Idee, wenn man einen h√§ufigen Nachnamen hat, nur einen recht h√§ufigen Vornamen zu vergeben? Das war doch absehbar. Finde ich auch nicht sch√∂n f√ľr das Kind, zu wissen da ist jemand der absolut genauso heisst. Ein Kind m√∂chte doch als Individuum wahr genommen werden.

13

Ich hab auch nen allerweltsnamen. Soll ich deshalb meinen Kindern aussergew√∂hnliche Namen geben? Merkw√ľrdig diese Idee ,)

16

Man könnte ja auch 2. Oder 3..Vornamen häufig vergeben

weitere Kommentare laden
19

Wenn keiner einen Spitznamen m√∂chte, dann w√ľrde ich einfach den Anfangsbuchstaben vom Nachnamen mit dazu nehmen.

Bei schriftlichen Sachen, da mach dir keine Sorgen, wir die Lehrerin die Schrift kennen und die Jungs auseinander halten können.

Keine Sorge, das passiert ja st√§ndig, die Schule ist darin ge√ľbt....

23

Die Nachnamen sind ja auch identisch!
Christian M. und Christian M.
Bringt doch nix!

32

Dann eben Max 1 und Max 2
Oder die Strasse: Max Mittelstrasse und Max Hauptstrasse

Oder Haarfarbe Max blond Max Braun