Silopo: Hausaufgabe Schwimmbad und Ähnliches – muss das sein?

Hi

Nein, ich hatte keine Zeit, spontan mit meiner Tochter ins Schwimmbad zu gehen. Ich arbeite nämlich. Außerdem hab ich noch ein zweites Kind. Und mein Mann, der seit Corona so wie ich fast jeden Tag im Home Office hockt, ist heute ausnahmsweise nicht nur weg sondern auch über Nacht weg.

Ja, meine Tochter ist schon zwölf und sie wusste ja eigentlich schon als sie gefragt hat, dass das wahrscheinlich nicht geht. Bei uns haben die Bäder zwar teilweise wieder geöffnet, aber mit begrenzten Besucherzahlen, Schichtsystem, d.h. man darf nicht so lange bleiben und zwischendurch wird gereinigt und gelüftet, es sind nicht alle Becken offen etc. Alles nicht schön. Enttäuscht war meine Tochter trotzdem. Auch wenn ihr natürlich klar war, dass sie die Hausaufgabe nicht erfüllen muss…

Kind kam um Viertel nach vier aus der Nachmittagsbetreuung; Kind 2, der heute seine Bücher bekommen hat erst um 28. Ich hatte ab halb wieder Telco. Ist nicht immer so, normalerweise nehme ich mir erstmal Zeit, wenn die Kinder kommen, aber heute ging das nicht. Nach der Telco hab ich noch zwei Bücher eingebunden, mir die Schulsachen angeschaut, festgestellt, dass Junior noch Verschiedenes offen hat (in der OGS ‚muss‘ man eine gewisse Zeit sitzen, es wird aber nicht geschaut, ob das getan wird, was auf ist; dann gibt es noch eine verlängerte Hausaufgabenzeit, die mein Sohn nie nutzt, d.h., er kommt gerne mal nach Hause und es fehlt noch was. Die offizielle Hausaufgabenzeit ist ihm zu unruhig, da schafft er immer sehr wenig).

Gestern musste meine Tochter Urlaubsfotos raussuchen und die Landschaften geografisch zuordnen. Die sind bei uns digital, da kommt meine Tochter alleine nicht ran und nicht zurecht. Also elterliche Hilfe. Bis heute versteht sich. Außerdem musste sie in Mathe die Aufgaben auf dem Computer tippen und berechnen. Auch hier: wie mach ich dieses und jenes in Excel? Gestern war sie früh da und ich hätte nachmittags Zeit gehabt, allerdings wollte sie sich erst ausruhen, und als sie die Hilfe dann brauchte, hatte ich natürlich auch erstmal keine Zeit.

Und ja, das mit den Fotos ist nett gemeint, schon klar. Aber kann man so etwas nicht übers Wochenende aufgeben? Wobei das auch etwas fragwürdig ist, denn wer weiß, wo die anderen Kinder so waren. Auf der anderen Seite scheint meine Tochter die einzige in der Klasse zu sein, die noch nie geflogen ist – zumindest hatte die Englischlehrerin letztes Jahr vorausgesetzt, dass die Kinder wissen, wie es am Flughafen ist, da kam meine Tochter dann ins Schleudern, weil sie das mit dem Check-In und so natürlich nicht kapiert hat.

Und das mit dem Schwimmbad? Die Lehrer müssten doch wissen, dass einige Kinder in Betreuung sind und nicht so ohne weiteres ins Schwimmbad können. Auch nach der Betreuungszeit nicht.

Viele Grüße

67

Hallo,

also ich kann Dich verstehen und ich finde auch, dass solche Hausaufgaben nicht sein müssen.

Und was die anderen hier zum Teil schreiben... Ich bin in den 80ern geboren, kann immer noch nicht programmieren, habe mich in der Kindheit/Jugend nicht besonders für Computer interessiert und habe den Umgang mit Office-Programmen erst nach dem Abi gelernt. Also nicht jeder aus meiner Generation hat schon im Grundschulalter BASIC programmiert... ;-)

Meine Tochter ist 16, bei ihr wurde in der Grundschule gar nicht am PC gearbeitet, im Gymnasium nur sporadisch. Aber die Erwartungshaltung kam irgendwann, dass die Kinder das halt zu können hätten. Learning by doing, aber zu Hause. Mit Word und PowerPoint kommt sie jetzt gut zurecht, Excel wurde bislang nicht gebraucht.

Hier gibt es nur ein großes, teures Freizeitbad, momentan auch nur mit beschränkten Besucherzahlen und Voranmeldung. Die kleineren Schwimmbäder wurden schon vor einigen Jahren geschlossen. Also spontan Schwimmen zu gehen, ist hier leider zur Zeit auch nicht unbedingt möglich.

Ach ja, meine Tochter ging auch bis Ende der 6. Klasse in die Nachmittagsbetreuung, da ich auch berufstätig bin. Wir fanden es gut, dass es diese Möglichkeit gab, sie in der Schule warm essen konnte, mit anderen Kindern zusammen war und auch AGs etc. wahrnehmen konnte.

Viele Grüße, halte durch!
H.

1

Vielleicht solltest du dein kind mal aus der Betreuung nehmen damit es die chance hat irgendwann selbständig zu werden. Mit 12 sollte man fähig sein seine Hausaufgaben eigenverantwortlich zu hause zu machen. Mit 12 sollte man fähig sein alleine ins Schwimmbad zu kommen und man sollte fähig sein einen Rechner soweit bedienen zu können dass man sich urlaubsfotos raussuchen kann!
Bei der Lehrerin läuft da nix falsch in meinen Augen, ihr traut eurem Kind anscheinend nichts zu.

3

selbst mein 15jähriger würde den ganzen tag brauchen meine foto-datenbank zu durchsuchen... ich selbst brauche da imer ne weile, sind halt ne menge...

warum müssen 12jährige das können? woher?! also ich kenne genug kinder, die in dem alter noch gar keinen rechner bedienen können, weil einfach keiner da ist und es keine gelegenheit dazu gab...

4

Aber die arbeiten doch in der Grundschule am PC?

Und sorry, aber ich bekam 1994 mit 12 Jahren meinen ersten EIGENEN Computer! Ein 4.86. 😅 ich dachte, heut ist man eher fit als vor 25 Jahren!? 🙈

weitere Kommentare laden
2

die hausaufgaben find ich auch mist.
urlaubsfotos entstehen bei uns zu 90% im eigenen garten, und da sind dann auch nur wir leute drauf, keine landschaften.. das schafft immer abgründe zwischen den "viel fliegern" und dne "bad meingarten urlaubern" find ich immer mistig...

hausuafgabe "geht ins schwimmbad" auch schon ohne corona schwierig genug, weil eben nicht jeder die möglichkeit hat mal eben so ins schwimmbad zu gehen.. das nächste in das meine kinder gehen dürfen ist 25km weit weg.. (ohne chlor) und seit corona muss man sich da 2 wochen vorher fest anmelden...

an sonsten kann die schule wenig dafür, dass ihr die tage zu voll packt. ich würde mein kind nicht in eine hausaufgaben betreuung schicken, in der keine hausaufgaben gemacht werden. und wenn sie teil der betreuung ist, am besten noch von der schule organisiert, dann sollen DIE das problem lösen, warum sich da schüler so durchmogeln können ohne was gemacht zu haben.

und zu hilfe bei aufgaben: sag ich immer: bitte rechtzeitig!! gegen 16h30/17 uhr fange ich an mich ums abendessen zu kümmern, dann hat der kpchentischfrei zu sein, oder ein kochtopf beaufsichtigt zu werden, da kann ich mich in kein projekt mehr reinknien...

das wissen sie, also komme nsie mit den schweren sachen, so ich helfen muss, zuerst. dann können sie gerne uach ne pause machen, sich bisschen bewegen und dann den rest erledigen wenn es mal umfangreicher ist.

15

Mit der Argumentation dass deine Kinder nicht in jedes Schwimmbad dürfen darf man ja bald nix mehr aufgeben weil was ist denn wenn der Füller kaputt geht und man auf dem Land wohnt wo Mittwoch Mittag der Schreibwarenladen zu hat ....

19

Du scheinst im Paradies zu leben, oder?

weitere Kommentare laden
10

Was war denn die Hausaufgabe im Schwimmbad? Hättest du (oder Eltern von Freunden/Klassenkameraden) keine Zeit gehabt sie hinzufahren und abzuholen? Mit 12 bin ich durchaus alleine mit Freunden ins Schwimmbad, sogar mit Bus und Bahn in die Nachbarstadt.

Und Urlaubsfotos sind doch auch schnell zusammen gesucht, denke ich. Du öffnest den Ordner, dein Kind sucht aus 🤷‍♀️ Da musst du ja nicht dabei sitzen.

Ich denke auch, kleine Hilfestellungen sind okay, aber du musst ja nicht permanent daneben sitzen, von daher find ich die Aufgaben okay.

45

meine große ist um 4 zuhause... nach den hausaufgaben (egal welche fächer) soll die um 17h in den bussteigen, um um 18h im wasser zu sein - wenn alles gut läuft... dann steigt sie um frühestens 19h30 wieder in den bus um dann um nach 20oo völlig erleigt zuhausse zu sein... und das ist nur EINE hausaufgabe...

fürs nächste schwimmbad müsste ich sie mit antiallergikum dopen, sodass sie am nöchsten tag im stehen schläft, dann muss sie aber wieder zur schule...

und urlaubsfotos aus anderen regionen habe ich nicht... sie müsste auf jedes "ostfriesland" schreiben... bestenfalls noch see oder wald, aber sind das geografische regionen?! also nach meinem wissensstand nicht...
DAS hätte man einfach umgehen können, indem man 2 seiten klassische urlaubsfotos (wüste, strand, wals, berge...) fotokopiert und den kindern mitgibt. dann wäre es auch vergleichbar und kein kind ist in den arsch gekniffen am nöchsten tag sagen zu müssen "wir fahren immer nur an den strand vor der haustür und abends wieder heim"

und "oups gelöscht" passiert MIR ja schon... da lass ich bestimmt keinen spross ran...
ja, ICH habe für die kids nen ROM zugang zu den fotos, aber da brauchen die auch stunden das zu finden... ich glaube nicht, dass die die daten unserer urlaube im kopf hätten... selbst ich muss da immer länger suchen und kann mir anhand von details zusammenreimen wo die bilder sein könnten..

47

Genau.

Uns sollte das Kind wirklich eine Allergie haben schreibt man dem Lehrer gerade eine Mail oder was in Hausaufgaben heft und gut ist es.

Habe ich keine Urlaubsfotos muss das Kind sich halt welche aus dem Internet raussuchen. Da schaue ich als mutter drauf ob man diese ausgesuchten Fotos verwenden darf und wenn ja macht den Rest das Kind.

weitere Kommentare laden
20

irgendwie versteh ich das Problem nicht... wenn sie nicht schwimmen kann und ihr sie deswegen ungern allein ins Schwimmbad lässt, dann bucht doch einfach ein Kurs für sie. Jedes Schwimmbad bietet Schwimmunterricht an. Meine mutter kam aus Polen und hat in deutschland mit 25 ein schwimmkurs belegt. Also mal anrufen und nachfragen.

Schwimmen lernen ist echt wichtig und wenn ihr in den 12 Jahren keine zeit hattet mit den Kindern regelmäßig schwimmen zu gehen oder dass sie einen Kurs belegen konnten, dann könnt ihr das jetzt. Sie kann mit Sicherheit schon allein nach Haus und in die Schule kommen. Da schafft sie es auch mit Sicherheit allein zum schwimmkurs. Gibt ja Busse und co. Und falls es doch schief geht, kann sie euch bestimmt anrufen oder sich Hilfe suchen wie dem busfahrer oder der Polizei. Da ist es aber auch eure Verantwortung ihr das beizubringen und nicht mit der ausrede zu kommen "wir haben/hatten keine Zeit dafür"

Dazu: Es gibt überall Zugang zu Computern. Wenn sie damit nicht umgehen kann -> auch da gibts Kurse, die sie extra belegen kann. Und wenn sie zu Hause kein Zugang zu einem PC oder Laptop hat (was ich nicht glauben kann, dass ein Haushalt heutzutage weder PC noch Laptop hat), dann holt ihr ein büchereiausweis oder schickt sie zu einem kopier-shop oder in die Schule. Da haben sie auch PCs die man nutzen kann. Dann zieh ihr die Bilder auf ein usb-stick oder externe Festplatte und sie kann da mal ein nachmittag verbringen und ihre hausaufgabe machen.

Und zudem: sie ist 12. Da müssen eltern keine 24/7 Betreuung mehr leisten und ihr auch etwas Selbstständigkeit und Privatleben zulassen. Ab der hauptschule war bei uns keiner mehr in der nachmittagsbetreuung. Wir gingen mit Freunden in die Stadt oder auf den Spielplatz oder zu uns oder zu denen nach Hause. Alleine und ohne Erwachsenen. Meist waren wir erst zum Abendessen zu Hause und machten dann danach die Hausaufgaben. Am Wochenende übernachteten wir auch regelmäßig beieinander. Also versucht da ein bisschen an euch zu arbeiten und lasst ihr etwas freiraum.

Sie ist 12 und keine 2. Spätestens da solltet ihr an ihrer Selbstständigkeit arbeiten. Mit 15/16 ist es nämlich normal die eltern nicht mehr wirklich zu brauchen 😅

82

Hi,

das hat sich verselbständigt mit vielen Missverständnissen.

Ja, sie kann schwimmen. Und solange sich die Wegstrecke in Grenzen hält kann sie natürlich auch alleine irgendwohin - je nachdem muss man den Weg halt 2-3 Mal mit ihr abfahren, wie zB der Chor, der Corona-bedingt woanders stattfand.

Mir ging es vor allem, dass ich jetzt sofort zur Verfügung stehen soll. Ich bin eben nicht 24/7 zur Verfügung.

Jaja, Urlaubsfotos.. kann man alles machen. Aber muss man halt erst. Mir ging es darum, dass ich es halt hätte machen müssen, als ich eben keine Zeit hatte. Die Hausaufgabe war von Dienstag auf Mittwoch fällig.

Ich finde halt, dass die Lehrer davon ausgehen sollten, dass man - gerade in dem Alter - nicht permanent zur Verfügung steht.

Viele Grüße

23

Hallo,

bei der Schule läuft da nichts falsch. Deine Tochter ist nur sehr unselbständig. Warum geht eine 12jährige in die Nachmittagsbetreuung? Hier gibt es so etwas nur in der Grundschule und die meisten Eltern schicken ihre Kinder ab der 4. Klasse schon kaum mehr hin, damit sie sich daran gewöhnen ab der 5. nachmittags alleine klar zu kommen. Meine Tochter ist jetzt in der 4. und ich arbeite jetzt wieder voll, komme gegen fünf Uhr nach Hause und erwarte dann, dass die Hausaufgaben fertig sind. Sie hat zwar noch 2 große Brüder von 16 und 18 Jahren, die kommen aber auch erst um vier.
Urlaubsfotos hätte ich im Handy gehabt und sie dem Kind per WhatsApp oder Mail geschickt. Oder dem Kind gesagt, dass es an meinem Rechner suchen soll. Warum darf deine Tochter nicht alleine an deinen Computer? Wenn sie keinen eigenen besitzt, muss sie deinen doch zwangsläufig nutzen. Hat sie keinen Computerunterricht in der Schule? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Lehrer den Umgang mit Excel voraussetzt, wenn das noch nie behandelt wurde. Ich hätte ihr Excel geöffnet, grob erklärt, wie es funktioniert und sie probieren lassen. Außerdem würde ich über einen eigenen Computer fürs Kind nachdenken. Hier ging es ab 6. Klasse gar nicht mehr ohne. Thema Schwimmbad: Man braucht eine 12jährige nicht ins Schwimmbad zu begleiten. Wenn sie unbedingt hin will, kann sie alleine gehen. Hier ist auch kein Schwimmbad vor Ort. Wenn meine Kinder ins Schwimmbad wollten und ich nicht fahren konnte, mussten sie den Bus nehmen oder daheim bleiben. Mein Mann ist die ganze Woche über weg, ich gehe arbeiten und meinen Kindern blieb gar nichts anderes übrig als selbständig zu werden. Deine Tochter ist 12, mindestens in der 6. Klasse und sollte in der Lage sein, ihre Aufgaben alleine und selbständig zu erledigen. Elternhausaufgaben gibt es in dem Sinn nicht. Alles was aufgegeben wird, ist Hausaufgabe der Kinder. Wenn das die Eltern machen, ist das ihr Problem. Ein Foto rauszusuchen dauert keine 10 Minuten. Man muss doch nicht jedes Foto anschauen um eine Landschaft zu finden. Außerdem hätte deine Tochter schon was schreiben können ohne Foto. Sie weiß, wo sie im Urlaub war und wie es dort landschaftlich ausgesehen hat. Zur Not hätte sie nach der Landschaft im Urlaubsgebiet gegoogelt. Ein Smartphone wird sie ja besitzen. Der Lehrerin geht es nicht darum eure Urlaubsfotos zu sehen, sondern verschiedene Landschaftsarten zusammen zu tragen.
Ein gutgemeinter Ratschlag: Gebt eurer Tochter mehr Freiraum und lasst sie selbständig werden. Irgendwann werden die Hausaufgaben komplexer. Dann könnt ihr nicht mehr helfen und deine Tochter hat nie gelernt selbst Lösungsstrategien zu entwickeln und Dinge im Alleingang zu tun.

LG
Lotta

25

Wegen Corona müssen hier in vielen Bädern kinder bis 14 Jahren von einem Erwachsen begleitet werden.

Aber hätte ich keine Zeit müsste mein Sohn bei einen Freunden anrufen ob sie ihn mitnehmen.

26

Ach so, das wusste ich nicht. Hier waren die Freibäder normal geöffnet und nur die Besucherzahlen waren beschränkt.

weitere Kommentare laden
24

Mit 6 Jahren ist ja mindestens in der 6 Klasse, da sollte sie alleine in der Lage sein die Hausaufgaben zu erledigen.

Wenn sie wirklich noch nicht mit digitalen Medien umgehen kann wäre es statt auf die Lehrer zu schimpfen sinnvoll sie in einen Kurs zu schicken damit sie es lernt.

Hast du etwa auch während der Schulschließung alles mit ihr gemacht.

Wenn du nicht mit zum schwimmen kannst okay, aber warum fragt sie dann nicht einfach eine Freundin ob sie sie mitnehmen können.

65

"Mit 6 Jahren ist ja mindestens in der 6 Klasse"

#rofl#rofl#rofl

Dann kann man mit 10 anfangen zu arbeiten und hat Zeit genug seine Rentenpunkte zu sammeln;-)

66

Ups ich meinte mit 12 ist man bestimmt in der 6 Klasse

28

#rofl
"Geh ins Schwimmbad" hatten meine schon in der Grundschule im Sommer oft als 'Hausaufgabe'.
Das ist ein nett gemeinter Ratschlag bei der Wärme und soll nicht die Familien unter Druck setzen.
Wobei ich auch nicht verstehe, warum eine 12-Jährige nicht allein oder mit Freunden ins Schwimmbad gehen kann, aber ich kenne ja Eure äußeren Umstände nicht.


Ich finde allerdings auch, dass Du anscheinend Eure Tochter nicht genug selbstständig machen lässt.
Wenn sie HA in Excel hat, dann haben sie das bestimmt im Unterricht durchgenommen. Wenn sie's nicht mehr weiß, muss sie sich eben einlesen.
Fotos raussuchen und geographisch einsortieren sollte sie dann auch einfach mal versuchen.

Wobei zumindest hier in den weiterführenden Schulen HA selten von einem auf den anderen Tag aufgegeben werden. Vielleicht kann man da noch etwas besser strukturieren, dann bleibt auch genügend Puffer für benötigte Hilfe.

LG

54

"Wenn sie HA in Excel hat, dann haben sie das bestimmt im Unterricht durchgenommen. "

Nein, nicht unbedingt.

Unsere Tochter (8. Klasse) hatte an IT-Themen in der Schule bisher: Googeln mit einer Kindersuchmaschine (aber nicht, wie man technisch weiter mit dem umgeht, was man da so findet), Aufklärung über Gefahren und rechtliche Probleme im Internet, einen Power-Point-Kurs und eine Schulung für die Meeting-Software der Schulcloud.

Unser Sohn (6. Klasse) hatte: Googeln mit einer Kindersuchmaschine (aber nicht, wie man technisch weiter mit dem umgeht, was man da so findet) und eine Schulung für die Meeting-Software der Schulcloud.

Die Internet-Aufklärung ist Corona zum Opfer gefallen. Den Power-Point-Kurs machen anscheinend nur manche Lehrer mit ihren Schülern.
Wie die Schulcloud an sich funktioniert, dürfen Kinder und Eltern selbst heraus finden.

Das hindert die Lehrer aber nicht daran, die Schulcloud zu nutzen und ab und zu Internetrecherchen und Aufgaben mit Office aufzugeben.
Entweder helfen da die Eltern, oder das Kind hat Pech gehabt.

Bildung hängt in Deutschland stark vom Elternhaus ab. Das bestätigen sowohl Untersuchungen als auch meine eigenen Erfahrungen immer wieder.

57

Nur ist Excel etwas anderes, als das, was du genannt hast.
Vielleicht ist Excel für DICH einfach - nun, ich erinnere mich noch daran, als ich das in der Schule (übrigens in Informatik) gelernt habe. Leicht war etwas anderes.

Excel ist absolut nicht dafür geeignet, um ein paar Schulmatheaufgaben abzuschreiben. Aber natürlich kann man es auch damit machen. Kein Wunder, dass das nicht funktioniert hat bei dem Kind. Überlege doch mal, wie das zu schreiben ist, damit Excel überhaupt ein Ergebnis ausspuckt UND damit die korrekte Aufgabe auch noch dasteht. Soll ja sicher für den Lehrer bis zum nächsten Tag ausgedruckt werden.
Wie wäre es denn mit simplen Word? Also mit dem Programm, mit dem zumindest nach dem letzten Corona-Lockdown wenigstens jeder Schüler der weiterführenden Schule ziemlich gut arbeiten können sollte.
Schau mal in den ursprünglichen Text der TE - da steht nichts davon, dass das in Excel musste. Die Aufgaben sollten nur am Computer geschrieben werden.

weitere Kommentare laden
30

Das sind zwei verschieden Dinge.

Das mit dem Schwimmbad ist doch scherzhaft gemeint und nicht als echte Hausaufgabe zu verstehen.
So etwas sagen bei uns Lehrer, wenn das Wetter gut ist und die Kinder keine Hausuafgaben auf bekommen. Alternativ sollen sie auch mal Eisessen gehen oder eine Stunde radfahren.
Das Schwimmbad steht für freien Zeit, in der man etwas Schönes unternehmen kann.

Das andere ist die Mithilfe bei den Hausaufgaben.
Klar, auch meine Tochter bräuchte Hilfe, um an unsere Urlaubsfotos zu kommen, außer sie hat welche auf ihrem Handy. Aber ihr da schnell den richtigen ordner zeigen, ist doch ein Problem. Und wenn deine Tochter digital völlig unwissend ist, ist das ein guter Moment es ihr mal etwas zu erklären. Gerade bei Fotos ist das ja nicht viel. Und selbst wenn ihr keine Fotos habt, google einfach welche, dann sind es eben keine eigenen Fotos.

Überhaupt bin ich der meinung, dass man sich als Elternteil nicht völlig rausnehmen kann. Genauso wie Vokabelnabfragen oft unterstützung verlangt, braucht es eben auch mal bei einer exeltabelle Hilfe oder bei Powerpoint. Alles kann die Schule nicht leisten.