Zerrissene Kleidung Hort Besuch

Mein Kind geht nun schon 1 Jahr in den Hort. Heute kam er mit einem zerrissenen Tshirt nach Hause, ist ja kein Thema, wenn es nicht schon das 3te mal wäre. Erst war es die Winterjacke, dann vor nem Monat ein Levis Tshirt (seit dem gibt's nur noch billig Sachen für Schule und hort an🤷🏻‍♀️) und heute dann mal wieder ein Preislich günstigeres tshirt. Mein sohn hat es diesmal von nem 4t klässler zerissen bekommen net nur en bisschen sondern ganze 15cm ...
Wieviel muss man sich eigentlich gefallen lassen?? Wann kann ich darauf bestehen das mir was ersetzt wird?
Ich bin überhaupt nicht zimperlich aber er muss da noch 3anhalb Jahre hin und ich frag mich wieviel er sich da gefallen lassen muss.
Ich höre auch immer mehr sagen das der Hort unfähig mit dem Umgang der Kinder ist. Ich hab echt das Gefühl das sich nicht so gekümmert wird.


Danke für eure Meinungen 🍀

1

Hi,

ich finde du solltest dir so etwas gar nicht gefallen lassen. Wenn andere Kinder Dinge (mutwillig) zerstören würde ich so schnell es geht Kontakt aufnehmen und auch über das Ersetzen des Schadens sprechen. Was macht denn der Hort? Wirst du darüber auch offiziell informiert? Das klingt ja furchtbar bei euch.
Das mal was kaputt geht ok, aber öfter als einmal jährlich sollte das meines Erachtens nicht sein.

LG

Isabel

2

Hallo,

hier läuft es so, dass der Hort eine Mitteilung an die Eltern des Verursachers schreibt und mitteilt, dass das Kind Eigentum eines anderen Kindes beschädigt hat. Alles weitere ist Sache der Eltern. Der Hort ist ja nicht zu Schadensersatz verpflichtet, wenn Kind A Kind B etwas kaputt macht. Ihr als Geschädigter müsst Anspruch an die Eltern des Kindes stellen, welches die Dinge kaputt gemacht hat. Ein Erzieher kann seine Augen nicht überall haben und es gibt in jeder Einrichtung Kinder, die schwierig sind. Natürlich wird auf diese ein Auge mehr geworfen, aber ein Riss um T-Shirt ist schnell passiert. Es sei denn, es hat ein Kampf stattgefunden und die Erzieher haben nicht eingegriffen. Dann könntest du den Erziehern vorwerfen, nicht aufgepasst zu haben. Den Schaden ersetzen müssen sie trotzdem nicht.
Was meinst du, was im Laufe der Schulzeit alles kaputt geht. Brillen, Klamotten, Arbeitsmaterialien etc. Gefallen lassen und auf dem Schaden sitzen bleiben musst du nicht, allerdings musst du die Eltern der Kinder zur Rechenschaft ziehen, die den Schaden verursacht haben. Bei teuren Dingen greift die Haftpflicht der Eltern. Aber gehe davon aus, dass du dann nur den Zeitwert ersetzt bekommst.

LG
Lotta

3

Ist mir klar das noch einiges kaputt gehen wird. Aber es ist jetzt schon das 3te mal in nem 3/4 Jahr und ich nehm nur Bezug auf den Besuch im hort. Selbst in der schule ist noch nie was passiert und wenn da was kaputt gehen würde wäre ich nicht zimperlich...

4

Wenn etwas in böser Absicht willentlich zerstört wird, muss es ersetzt werden.

Aber weißt du sicher, dass es auch so passiert ist? Es gibt ja auch 1000 andere Möglichkeiten ein T- Shirt zu zerreißen. Und selbst wenn ein anderes Kind daran beteilig war, kann das ja auch beim gemeinamen Rankeln oder Herumblödeln passieren.

Wobei ich sagen muss, dass ich drei zerrissene Teile in einem Jahr nicht wirklich viel finde, so manches wildes Kind schafft das problemlos im Monat.

5

Alle 3 Kleidungsstücke waren Mutwillig. Nicht durch Spielerei etc sondern durch Absicht. Die winterjacke und das tshirt vor nem monat sogar durchs gleiche Kind ubd da wurden nicht mal die eltern benachrichtigt.

6

Das geht nicht.
Da hättest du schon bei der Jacke aktiv werden sollen und im Hort nachhaken.

weitere Kommentare laden
8

Hallo,

ich finde, es kommt darauf an, wie das passiert.

Wenn die Kinder fangen spielen oder irgendwo hängen bleiben, ist das ja keine böse Absicht, bzw. da muss auch das eigene Kind besser aufpassen oder sich von zu wilden Spielen fern halten.

Wenn die Sachen böswillig von anderen Kindern zerrissen werden, sieht es anders aus. Das würde ich auch ersetzt haben wollen.

An Deiner Stelle würde ich der Sache näher auf den Grund gehen und mir nicht nur die Version Deines Sohnes anhören, sondern auch die Hort-Kräfte fragen, was los war.

Kümmern ist relativ. Schulkinder müssen nicht so engmaschig betreut werden, wie Kindergartenkinder.
Hier im Hort der Grundschule sind über 70 Kinder und fünf Betreuerinnen. Der Schulhof ist unübersichtlich. Natürlich bekommen die nicht alles mit. Dann müsste es mindestens doppelt so viele Kräfte vorhanden sein, und das wollen die Eltern nicht bezahlen.

Wenn da allerdings ein paar Schläger ständig die anderen Kinder tyrannisieren und das auch bekannt ist (was hier im Hort der Fall war), sollte man schon aktiv werden.
Wir haben das zwei Jahre lang ausgesessen, weil wir uns wegen einer anderen Sache mit der Schule herum ärgern mussten. Da waren die Damen vom Hort auf unserer Seite und sehr hilfsbereit und deswegen wollten wir denen nicht auf die Füße treten. Aber eigentlich hätte man da darauf bestehen müssen, dass geeignete Maßnahmen bis hin zum (tageweisen) Ausschluss der Schläger von der Betreuung erfolgen müssen.
Wenn die Eltern Probleme mit ihrer Arbeit bekommen, fangen sie vielleicht doch mal an, ihre Kinder zu erziehen...

LG

Heike

9

Unsere schul hat dafür ein Formular. dinge, die man für die schule braucht (kleidung gehört da wohl mit dazu man kann ja nicht nackig rumsitzen) sind versichert. Ob jnd und wie sie sich das vom Verursacher wiederholen, ist ihr Problem. Also im Sekretariat anrufen, Formular verlangen, ausfüllen fertig.

12

Zerissene Kleidung hatten wir nicht, aber geklautes Spielzeug und körperliche Gewalt in dem Fall Schleichpferde, die nicht ganz so günstig sind.. nach mehrmaligem Nachfragen kam raus, das es ein WG Kind ist...es hieß die Arme, hat keine Eltern sie kann nichts dafür...pa meine Freundin war auch ein Heimkind und das zu DDR Zeiten, aber das heißt noch lange nicht, dass man sich so assozial verhalten muss... Nach einem Ernsten Gespräch mit Kind, WG Erziehern und Schule/Hort, wobei in der Wg schon aufgefallen ist, dass sie mit lauter neuem Spielzeug ankam, aber keiner von denen es mal hinterfragt hat .. habe ich dann beim 2. Mal eine Anzeige geschaltet( meine Tochter ging auf eine Lernförderdschule, da geht der Hort bis zur 7.Klasse und die Schüler bleiben bis zur 9. Klasse in dieser Schule) und besagtes Kind war schon 16 soetwas geht gar nicht... kam zu einer Verhandlung...da kam noch einige andere heftigen Körperverletzungen gegen die Wg Erzieher zum Vorschein....am Ende wurde sie von der Schule verwiesen, musste Arbeitsstunden leisten und die geklauten Sachen ersetzen, also ich würde soetwas nie unangesprochen lassen und etwas dagegen unternehmen

17

Vielen dank für die vielen unterschiedlichen Antworten. Ich hab mich dazu entschlossen mich jetzt darum zu kümmern. Habe es telefonisch beim erzieher eben angesprochen. Das Kind hat es mit Absicht gemacht und die Eltern wurden nicht mal darüber informiert. Ich sagte dem Erzieher das ich das geklärt haben.möchte denn es passiert nicht zum ersten Mal.

Ich danke euch sehr 🍀

18

Das geht überhaupt nicht.

Ich als Eltern möchte doch über solche Zwischenfälle informiert werden.

Und das nicht über zig andere Eltern die davon was gehört haben sondern von der Betreuungskraft.

Einfach ein kurzes schreiben Sohnemann hat eine Jacke kaputt gemacht. Wie könnten wir zusammen mit ihrem Sohn den Schaden regulieren.