Lehrer gibt Klaps auf den Po

Huhu,

Meine Tochter, 2. Klasse, hat heute Abend nebenbei erzählt, dass ein Lehrer einer Klassenkameradin einen Klaps auf den Po gegeben hat und versuchte die anderen Kinder zu animieren, das auch bei dem Kind zu machen. Er kitzelt das Mädchen wohl auch gerne durch.

Das war wohl nicht das erste Mal.

Wie denkt ihr darüber. Darf sowas passieren? Würdet ihr reagieren? Wenn ja, wie?

Gruß Tini

Diskussion stillgelegt

2

Definitiv sofort der Schulleitung melden. Das ist absolut übergriffig und darf nicht passieren.
Offensichtlich findet er Gefallen daran.
Nicht Vertrauenslehrer oder sonst was, direkt an die Leitung wenden.
Das arme Kind.

Diskussion stillgelegt

6

Sehe ich genau so!
Und sollte der Direktor das nicht ernst nehmen, würde ich beim der Schulaufsicht anrufen, Polizei und Jugendamt.

Sowas geht überhaupt nicht!

Diskussion stillgelegt

20

Polizei? Weswegen? Es liegt doch keine Straftat vor.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
1

Ich würde zunächst das vertrauliche Gespräch mit den Eltern-Vertretern suchen oder mit einem Vertrauenslehrer?

Diskussion stillgelegt

4

Ich habe bereits mit der Klassenlehrerin gesprochen. Die sieht das alles sehr harmlos. Er tobt eben gern mit den Kindern.

Diskussion stillgelegt

5

Er hat die Kinder nicht anzufassen. Das ist verboten!!

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
3

Ich reagiere bei sowas allergisch.

Würde mit dem Direktor sprechen.
Ich könnte nichtmal mein Kind in Ruhe mehr zur Schule gehen lassen.
Das ist der absolute Horror einer Mutter.

Vielleicht reagiere ich für einige etwas über.
Bei sowas bin ich dann gerne die Übermama.

Diskussion stillgelegt

9

Ich sehe das genauso wie du.

Diskussion stillgelegt

11

Ich würde auch direkt ohne umschweife zum Direktor!
In einem solchen Fall kann man gar nicht "Übermama" sein. Alles andere wie etwa beobachten wäre verantwortungslos.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
14

Ich bin schockiert!

Weiß die Mama des Mädchens denn Bescheid?
Ich würde sie mal anrufen (in der Grundschule gibt's ja noch Klassenlisten) und am besten zu zweit zum Direktor.
Solltet ihr euch nicht ernstgenommen fühlen dann, mag sich übertrieben anhören, würde ich mit nem Anwalt/Polizei drohen.

Diskussion stillgelegt

18

Ich habe leider keinen Kontakt zu der Mutter und auch keine Klassenliste. Ob sie davon weiß, weiß ich nicht.

Diskussion stillgelegt

21

Hallo,

ich möchte Dir diesmal als ,,Jugendamt“ antworten.

Nein, so etwas geht nicht. Ich warne Dich dringend davor, mit dem Lehrer direkt zu reden, die ist nicht Deine Aufgabe.

Zuerst wende Dich an die Elternvertreter und bitte Dich zu informieren, welche Schritte jetzt unternommen werden müssen.

Als Mutter würde ich zusätzlich die andere Mutter informieren. Dies ist wichtig.

Dann kannst Du auch mit dem Jugendamt sprechen. Das ist ein Übergriffes Verhalten und kein normaler Lehrer tut es. Damit gibst Du Jugendamt die Chance aus einem anderen Winkel zu schauen. Sie werden dann im Rahmen der Risikoeinschätzung die Umstände beleuchten.

Nur wenn es Dein Kind betrifft, würde ich mich direkt an den Lehrer wenden.

Als ich die allererste Fortbildung zum Thema sexueller Mißbrauch hatte, wurden wir gelehrt, dass Sex. Mißbrauch mit Übergriffen anfängt. Das ist so ein Übergriff, in dem jemand seine Macht ausnutzt und es ist egal, wie witzig es klingelt.

#winke

Diskussion stillgelegt

27

Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort!

Diskussion stillgelegt

29

Der eine User will die Polizei informieren (ohne dass eine Straftat vorliegt), der andere das Jugendamt. Was wird als Nächstes hier behauptet: sexueller Mißbrauch?

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
22

Ich würde den Lehrer und die Schulleitung darauf ansprechen und es ihnen per Einschreiben schriftlich geben, dass er dies zukünftig zu unterlassen hat. Weiterhin würde ich anderen Stellen wie z.B. das Schulamt & die Polizei mit ins Boot holen und die Schule wechseln.

Diskussion stillgelegt

23

Ich würde ebenfalls den Schulleiter benachrichtigen. Sollte dieser gleich versuchen, dich abzuwimmeln, wende dich ans Schulamt. Das Schulamt ist von Amts wegen verpflichtet, nachzuforschen. Wäre nicht der erste Schulleiter, der versucht, solche Vorfälle zu vertuschen.

Diskussion stillgelegt

28

Das glaube ich dir aufs Wort. Das ist auch nicht der erste Vorfall an der Schule, der mich stört.

Diskussion stillgelegt

30

Hallo,

auch wenn ich für den Beitrag vermutlich gelyncht werde....

ich bin Lehrerin und gebe zu, dass die Situation etwas merkwürdig klingt. Ich bin auch deiner Meinung, das nachgeforscht werden sollte, was da wirklich passiert ist. Auch handelt es sich dabei meiner Meinung nach um eine Grenzüberschreitung.

ALLERDINGS bin ich wirklich einsetzt, dass diesem Lehrer gleich das schlimmste unterstellt wird. Mein Freund ist Grundschullehrer und alle Welt ist absolut begeistert, dass ein Mann als Grundschullehrer arbeitet. Aber gleichzeitig schwebt stetig die Angst über ihm, das ihm eben genau dieses Szenario in die Schuhe geschoben wird. Inzwischen geht es soweit, dass es die Kinder kaum noch anfasst, auch wenn sie weinen, oder ihn umarmen wollen. Was ich, bei meinen SchülernInnen ohne bedenken mache.
Es kann doch nicht sein, das Männer in erzieherischen Berufen händeringend von allen Eltern gewollt werden (auch berechtigt - es braucht männliche Vorbilder), die dann aber Ständig in Angst leben müssen, dass ihnen sexuelles Interesse an Kindern unterstellt wird.


Was ich eigentlich damit sagen möchte ist, dass du die Situation nicht gesehen hast. Kinder erzählen viel und Hause, was nicht stimmt. Beispielsweise hat ein Schüler Mal zu Hause erzählt, dass ich ihn während der Pause nicht ins Zimmer gelassen habe um seine Mütze zu holen, obwohl es kalt war. Das hat wohl gestimmt, aber was er nicht gesehen hatte war, dass ein Schüler gerade im Klassenzimmer mit mit saß und total geweint hat, weil seine Eltern sich getrennt haben. Ich konnte und wollte die Türe in diesem Moment nicht aufmachen Trotzdem hat eine stinksaure Mutter mich angerufen, wieso ich ihrem armen Kind die Mütze verweigere (die er ja selber vergessen hatte)...


Damit möchte ich nicht sagen, dass sich die Situation nicht so ereignet hat, aber vielleicht ist das Kind davor mit dem Hintern in den Dreck gefallen und er hat ihn kurz abgeklopft oder ähnliches. Kinder sehen da teilweise die Zusammenhänge noch nicht. Und dies würde die Situation auch wieder in ein
anderes Licht rücken.

Wie oben gesagt, ich denke auf jeden Fall, dass man diesem Hinweis nachgehen sollte. Aber wenn sich einmal im Kollegium oder in der Elternschaft rumspricht, dass er Kinder anfasst, kann das für ihn den Job an der Schule ruinieren, unabhängig davon, ob das nun wirklich stimmt oder nicht. Ich würde dir den Tipp geben, kümmer dich erstmal diskret drum. Bitte erstmal den Schulleiter mit der Lehrperson zu reden. Warte ab, was dieser rät und ob dieser dich mit deinen Sorgen ernst nimmt. falls du nicht das gefühl hast, kannst du immer noch weiter Maßnahmen ergreifen.

Liebe Grüße

Diskussion stillgelegt

32

Vielen lieben Dank für diese Sichtweise. Diese möglichen Maßnahmen kamen nicht von mir. Meine Idee war jetzt erstmal nur mit ihm direkt zu reden. So passiert ihm auch nichts, falls es sich doch um ein Missverständnis handelt.

Ich kann das mit dem Thema Mann auch nachvollziehen. Allerdings geht es mir hier um die Handlung und diese ist weder von einem Lehrer, noch von einer Lehrerin akzeptabel, denn am Po eines Kindes hat keiner was zu suchen.

Definitiv muss das geklärt werden und klar fassen Kinder auch Dinge anders auf oder erzählen anders als es wirklich war. Gerade deswegen ist es wichtig darüber zu sprechen. Nur so kann man Kindern helfen, wenn sie tatsächlich Opfer geworden sind.

Diskussion stillgelegt

33

Hallo,

ich gebe auch zu, dass es nicht sonderlich schlau vom betreffenden Lehrer war. Mein Freund würde sich hüten so etwas zu machen.

Jedoch kann ich mich eben an eine ähnliche Situation erinnern, bei der ich eben die Hose kurz abgeklopft habe, da der Schüler eben hingefallen war und es alleine nicht geschafft hat, sich die Hose abzuklopfen. Ich habe mir dabei gar nichts großartig gedacht, sondern dem Kind einfach schnell geholfen. Und ich finde es auch im Nachhinein betrachtet okay, denn für das Kind wäre es schlimmer gewesen, den Rest des Tages mit Dreck an Beinen und Hintern rumzulaufen. Aber das ist vermutlich nochmal eine gesonderte Situation.

Das halte ich auch für das beste. Ich war nur schon entsetzt als ich Polizei und Schulamt gelesen habe.
Dabei kannst du ja auch Klipp und klar sagen, dass du das nicht möchtest.

Ich finde es gut, dass du das Kind/ Kinder ernst nimmst, denn natürlich gibt es leider immer wieder sexuellen Missbrauch bei Kindern. Da dies auf jeden Fall aufgedeckt werden sollte, ist es auch wichtig jedem Hinweis nachzugehen. Aber auch wenn sich die Situation anders abgespielt hat, würde ich dir davon abraten zu schimpfen oder ähnliches, da wie gesagt Situation einfach noch nicht komplett überblickt werden (können).

Liebe Grüße

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
36

Ich kann dir die Geschichte nicht so ganz glauben, sorry.

Diskussion stillgelegt