Sohn weigert sich Reflektoren oder SIcherheitsweste auf dem Fahrrad überzuziehen

Hallo liebes Forum,

ich bin schon seit längerer Zeit stille Mitleserin und habe hier auch den ein oder anderen guten Tipp in Erziehungsfragen mitnehmen können, bin aber gerade etwas am verzweifeln

Mein Jüngster kommt jetzt bald in die zweite Klasse, seine Schule ist ca. 1,5 Kilometer entfernt. Bisher ist er immer mit seinen Freunden aus der Nachbarschaft und immer min. einem Elternteil Fahrrad gefahren, im Winter gelaufen. Es ist ein reines Wohngebiet, aber trotzdem wird hier teils recht unvorsichtig gefahren.

Vor ein paar Wochen ist allerdings sein Cousin bzw. der Sohn meiner Schwester schwer auf dem Fahrrad verunglückt. Er kam wohl sehr spät vom Fußballplatz, kaum Licht, kein Helm, ein Autofahrer übersah ihn an der Kreuzung und hat ihn umgemäht. Folgen waren ein gebrochenes Bein, eine gestauchte Hand und Prellungen. EIne Woche musste der Arme im Spital verbringen, erholt sich aber. Na gut, er ist schon 11 und lässt sich kaum etwas sagen.

Da mein Sohn trotz (oder wegen) der langen Tage oft bis 10/11 draußen spielt und mit seinen Freunden mit dem Fahrrad durch die Gegend fährt, habe ich folgende Regeln aufgestellt:

Fahrrad gefahren wird nur mit Warnweste, Licht und Helm; wenn er im Dunkeln an der Straße draußen spielt sollte er sich zumindest ein Reflektor oder Leuchtarmband umhängen. Jedoch weigert er sich seitdem beides zu tun, mit der Konsequenz, dass er laufen muss und nicht raus darf.

Vom ADAC hat er letztes Jahr wie alle Kinder zur Einschulung eine tolle Sicherheitsweste geschenkt bekommen, die er im Winter wie fast alle jeden Tag getragen hat. Zu Fuß wie auf dem Fahrrad. Seit April findet er sie aber "uncool". Helmpflicht toleriert er noch. Aber gerade auf dem Fahrrad finde ich sie sinnvoll und besser als diese Reflektorbänder, nicht nur im Winter und nachts!

Versteht mich nicht falsch, ich bin beileibe keine Verbotsmutti, aber möchte ihn zumindest gut schützen, bis er eigene Entscheidungen treffen kann und Vorbild sein. Bei meinem Neffen hätte es noch viel böser enden können!

Wie bringe ich ihn dazu die Warnweste auf dem Fahrrad und in der Dämmerung anzuziehen bzw. wie verkaufe ich ihm das besser? Oder meint ihr dass ich übertreibe?

Ich wäre für eure Tipps sehr dankbar, LG Sabine

3

Puh, ich finde 10 oder 11 Uhr ist keine Uhrzeit, zu der Erstklässler allein (!) draußen spielen sollten.
Selbst mein 16jähriger ist am Wochenende normalerweise um 22 Uhr daheim - und seine Kumpels auch. (Ich finde es im Sommer übrigens ziemlich nervig, wenn hier im Neubaugebiet abends noch die Kinder Halligalli machen.)
Das war zwar nicht deine Frage, wollte es aber trotzdem anmerken, sorry.
Ansonsten ganz klar, du gibst die Regeln vor, wer sich nicht dran hält, bleibt daheim.

7

Während der Schulzeit finde ich das auch nicht in Ordnung, allerdings sind in den Ferien und am Wochenende die Kinder hier auch so lange draußen. So lange bis es dunkel wird, tummeln sich sämtliche Kinder noch draußen. Dorf ist was anderes als Stadt.

1

Ein Erstklässler fährt bis 10 oder gar 11 Uhr abends ohne Aufsicht mit dem Rad in der Gegend rum? Der hat noch überhaupt nichts mit dem Rad alleine irgendwo rumzufahren das hat doch gar nichts mit Verbotskultur zu tun. Und wer keine Reflektoren etc tragen will läuft zu Fuss Punkt.
Also nein ich finde eher nich du siehst das zu locker.

2

Das ist natürlich ein berechtigter Einwand. Wir wohnen allerdings in einer ringförmigen Spielstraße direkt am Feldrand, haben klare Absprachen, wo er hindarf (niemals alleine) und haben ihn auch etwas im Auge. Die Jungs fahren hier die ganze Zeit im Kreis und spielen Polizei. Meine Eltern haben in den 60ern noch viel mehr draußen gespielt, da gab es diese ganzen Hausfrauenpanzer aber noch nicht. Und diese Freiheit möchte ich ihm nicht nehmen... dann werde ich wohl dabei bleiben. Entweder Warnweste anziehen oder früh rein und zu Fuß zur Schule.

25

Ich glaube nicht, dass deine Eltern damals als Zweitklässler abends bis 22 Uhr draußen spielen durften?

weitere Kommentare laden
4

Grundschulkinder von sieben bis neun Jahren benötigen knapp 11 Stunden Nachtruhe. Also sollten die spätestens um 20 Uhr im Bett sein. Bis 23 Uhr draußen finde ich etwas schräg.

6

Also bei 23 Uhr draußen bin ich bei dir. Aber 11 Stunden und um 20 Uhr im Bett klingt nach traumhaften harmlosen Langschläfer-Kindern. Die Uhrzeit hatten wir hier nie. Als meine noch mehr geschlafen haben, haben sie auch noch Mittagsschlaf gemacht. D.h. da waren sie natürlich auch erst spät im Bett. Aber man will ja auch nicht um 5 Uhr morgens halli-galli haben oder?

10

Ähm, sie können doch in den Ferien ausschlafen? Was ist das denn für ein Argument?

weitere Kommentare laden
5

Oh Himmel,wie man sich an der Uhrzeit aufhängt.

Es gibt Gegenden, da ist das am WE und Ferien normal,das die Kinder lange draußen sind.

Was tun...Also auf Helm würde ich bestehen. Vielleicht tatsächlich einenneuen kaufen,der jetzt "cool genug" ist.

Bei uns ist es angesagt,ganz viele Katzenaugen an den Rädern zu haben,das es ordentlich leuchtet im halb/ dunkel.

Was stört ihn an der Lampe? Vielleicht so eine kaufe die man am Lenker befestigt, die sind nochmal ganz anders als die eigentlichen Radlampen,vielleicht zusammen mit einem coolen Tacho,das Rad "aufmotzen"

Und dann würde ich schauen nach Neonfarbene Kleidung. Gibt schon richtig coole Shirts. Vielleicht findet sich da etwas.

Ich verstehe schon das ne Warnweste uncool ist,in bestimmten Altersstufen.

15
Thumbnail Zoom

Es gibt ja auch so lichter die am Ventil befestigt werden, da leuchtet beim Fahren der ganze Reifen in grün/blau oder gelb (pink gibt's auch, hier aber eher uncool 😅)

Das fanden die Jungs bei uns in der Gegend richtig cool 😎

8

Ich hätte mich auch geweigert, bin da also ganz bei deinem Sohn. So wie du das möchtest, ist das echt uncool #schein.

Aber, der Markt bietet ganz viele andere, coole Reflektorkleidung. Es gibt Jacken, die komplett reflektieren, die sind mega und bei Tageslicht sehen sie "normal" aus. Dann würde ich das Rad pimpen, auch da bietet der Markt eine Menge an, das das Ding am Ende wie ein Weihnachtsbaum leuchtet. Cooler Helm mit integriertem Licht. Im Sommer ein neonfarbenes Shirt...und schwupp hast du coolen Schutz.

9

Ich schließe mich der Diva2020 an, kauf deinem Kind Coole Reflektierende Kleidung, bring genug Reflektoren am Fahrrad an und dann sollte er geschützt sein...

Ich find es übrigens Mega das bei euch die Kids so lang draussen sind... Das war in meiner Kindheit schon so das wir grad in den Sommerferien ewig lang draussen waren während die Eltern beisammen saßen und geschnackt haben...
Bei meinen Kinder ist es genauso mittlerweile...

11

Ich würde auch keine olle Warnweste anziehen, erst Recht nicht unter den momentanen und von dir genannten Bedingungen; es ist ewig hell, die Kids sind in einer Spielstraße quasi vor der Haustür unterwegs.

Bei allen anderen Wegen und in Dämmerung/Dunkelheit würde ich einen Erstklässler eh begleiten und würde schon dafür Sorge tragen, dass er leuchtet wie ein Weihnachtsbaum.

14

es ist immer schwer, wenn man wegen einem SChicksalsschlag aus der Zeitung oder dem Bekanntenkreis sein selbst jahrelanges Verhalten umstellt.

Das ist übersteuert und von außen auch nicht nachvollziehbar. Besonders für Kinder nicht.
"bisher" war es ja okay.

Meine Kids haben nie so lange draussen gespielt - für einen 2.Klässler finde ich auch solch eine Zeit echt spät.
Ich kenne niemand, der in der Dämmerung den Kindern beim draussen spielen Schutzkleidung aufzwingt. - Das würde ich als Übertreibung ansehen.

Das mit dem Fahrrad bei Dämmerung ist allerdings sinnvoll und da würde ich mich schon durchsetzen! -- Allerdings sind diese Warnwesten hässlich und unbequem. -- Warum nicht an die Lieblingsweste einfach hinten dran Reflektoren dran nähen? Vielleicht eine Lösung, die für Dein Kind annehmbar ist.
Helm ist auch tagsüber Pflicht. Punkt. Immer. Das war bei usn immer so. Null Diskussion.

16

Einen Erstklässler bis 22/23 Uhr draußen spielen zu lassen finde ich auch heftig und würde ich nicht erlauben.
Daher sind hier Warnwesten und Reflektoren auch nie ein großes Thema, da die Kinder bei Dämmerung eh nicht mehr mit dem Fahrrad unterwegs sind.
Wir wohnen zwar auch auf dem Land. Ist für uns aber kein Grund, die Kinder länger draußen spielen zu lassen.Ich sehe und höre hier um die Zeit auch nie kleine Kinder spielen..
Ich bringe Ihnen bei, das man zu der Zeit leise ist und nur noch was ruhiges macht. Es sei denn man macht ausnahmsweise mal eine Geburtstagsparty oder so.

Unabhängig davon halte ich eine Warnweste für nicht notwendig, solange andere Reflektoren verwenfet werden. Falls er diese nicht verwenden möchte, würde ich Fahrrad fahren ganz einfach nicht mehr erlauben. Vielleicht möchte er sich ja selbst ein paar Reflektoren in einem Fachgeschäft aussuchen..