Womit spielen eure Kinder im Alter von 8-14 ohne Technik?

Hey
Womit beschäftigen sich eure Kinder im Alter von 8-14 ohne Technik ?
Klar gehen sie zu Hobbys, treffen sich mit Freunden und lernen für die Schule. Aber was machen sie sonst noch in ihrer freien Zeit?

Unsere Kids haben relativ viel Zeit und langweilen sich. Wir unternehmen viel und bieten Aktivitäten an, aber meistens sind die scheinbar auch langweilig. Zu Hause streiten sie sich aus Langeweile, obwohl wir Gemeinsamkeiten anbieten wie kochen, backen, Gesellschaftsspiele, raus gehen, etc

Aber meistens interessiert es sie nicht mehr, leider. Man bekommt sie für nichts mehr interessiert außer Technik. Da sie aber erst ab einer gewissen Zeit dürfen , liegen und sitzen sie die ganze Zeit herum, nerven und langweilen sich gegenseitig und dabei entsteht Streit zwischen den Geschwistern.

Ich finde es so schade das sie sich ihre schöne Freizeit selbst so zerstören, vorallem der 8 jährige der noch Kind ist, sich aber wie der große verhält und spielen uncool ist

. Natürlich gehört Langeweile dazu, aber es steht fast jeden Tag auf dem Programm und das es dadurch nur unkonstruktiven Streit gibt finde ich echt schade.

Ich würde so gern mehr mit den Kids machen, nur sie haben selbst keine Ideen und keine Lust zu kaum etwas was wir vorschlagen.

Außer mal Freizeitpark, Trampolinhalle, Bowling, aber das ist ja auch alles recht teuer wenn man das täglich macht, was ja auch nicht gut wäre, da sie ja auch mal eigene Beschäftigungen finden müssen und nicht ständigen Input (mit Geld ausgeben täglich) von uns.

Womit spielen eure denn? Bücher, Puzzle, spiele, Lego , Wissens Sachen wie Rätsel oder nur ansatzweise denken ist hier völlig uninteressant.

Ich bin gespannt…

3

Hallo,

Wenn ich dich richtig verstanden habe gammeln deine Kinder so lange herum bis sie endlich ans Handy, PC, TV, playstation etc. dürfen?
Wenn das so ist würde ich die Geräte für ein paar Wochen komplett verbannen. Dann sind sie nicht in wartehaltung bis endlich ihre medienzeit beginnt. Ich glaube nicht das ihre Langeweile daher rührt das sie nicht die richtige Beschäftigung gefunden haben.

LG marci

1

Hallo!

Meine Tochter ist jetzt 17.

Mit 8-10 hat sie noch gern mit Monster high Barbies gespielt. Und sich gern verkleidet.
Aber auch gern Lego gespielt. Auch noch mit 12/13 gern alleine was gebaut.
Auch heute noch sitzt sie oft mit ihrer Freundin (18)im Kinderzimmer des Bruders und sie bauen Lego. 😛

Irgendwann hat sie sich zuhause gern geschminkt. Aber zum zuhause ausprobieren.

2

Meine Tochter wird nächsten Monat 8 und ich muss auch sehr darauf achten, dass ihre Freizeit nicht nur aus Verabredungen und Sportverein besteht. Wenn sie zu Hause "Leerlauf" hat, sagt sie auch oft, dass ihr langweilig ist. Ich mache dann allerdings keine Vorschläge mehr, oder nur noch selten.
Nach einiger Zeit fängt sie dann von selbst an zu spielen. Sie beschäftigt sich mit

- malen und zeichnen
- basteln (da ist sie sehr kreativ und macht viele verschiedene Dinge)
- schminken, bzw. Klebetattoos kleben und ihren Puppenkopf frisieren
- Schleich aufbauen (allerdings selten allein, eher mit Freunden)
- Hörspiele hören
- lesen
- ab und zu knetet sie noch
- mit ihren Puppen spielen
- raus gehen

Wo ich sehr streng bin, ist streiten aus Langeweile. Das verbiete ich ganz strikt. Grundlos wird hier nicht rumgemotzt, da kommt von mir irgendwann die Ansage, den Frust und Unmut bitte im eigenen Zimmer auszuleben. Ich biete ggf. an, mir bei der Hausarbeit zu helfen (wird mal angenommen, mal empört abgelehnt), wenn ich Zeit habe, biete ich an, ein Brettspiel zu spielen.

21

Warum achtest du darauf, dass sie sich nicht zu viel verabreden? Ich finde das eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und würde das meinen Kindern nie verbieten, solange keine anderen Termine anstehen.

31

Weil hier wirklich täglich (!) Verabredungsanfragen kommen. Entweder von ihren Freunden, bzw. deren Eltern oder meiner Tochter. 2 Mädels wohnen direkt in der Nachbarschaft und kommen auch unangemeldet vorbei. Würde ich das nicht reglementieren, wäre sie wirklich jeden Tag entweder verabredet oder im Sportverein, auch am Wochenende.
Ich freue mich sehr darüber, dass mein Kind so beliebt und gern unter Leuten ist, finde es aber auch wichtig, dass sie wenigstens einen halben Tag in der Woche mal runterkommt.

4

Die Altersspanne ist etwas groß. Ein 8-jähriges Kind hat noch Spieltrieb, Mädchen mit 12 sind zumeist in der pupertät und haben selten noch Spieltrieb. Mit 14 spielt wohl kaum noch einer.

Die Frage an dich: was meinst du mit Technik und was und wie oft dürfen sie denn.
Kleine Anregung meinerseits: starke Reglementierungen führen dazu, dass sie sich das so wanders besorgen…. Hier gibt es auch einige befreundete Kids die nur kommen um mal Switch zu spielen, weil sie es zu Hause nur am Wochenende dürfen. Uns hier spielen sie zu dritt oder sogar zu viert, mit ganz viel Spaß.

5

Wir wohnen auf dem Dorf und tatsächlich sind unsere beiden Großen viel mit Freunden im Ort unterwegs. Mal beim einen, mal beim anderen, jeder hat irgendetwas besonderes in Haus und Garten, was der jeweils andere eben nicht hat.

Als Familie spielen wir sehr gerne Gesellschafts- und Kartenspiele und gehen öfter wandern/walken in der Umgebung inkl. Picknick usw. Klar wird da anfangs gemurrt, aber sind wir unterwegs ist es plötzlich doch ganz toll und 1000 Sachen werden entdeckt. Kann man ja auch durch Geocatching nochmal interessanter machen. Vielleicht wäre das was für eure Kids?

In der Klasse unseres Großen fahren viele Skateboard oder üben Kunststückchen mit diesen Stuntscootern oder sind allgemein oft auf dem Skaterparkour.

Sind unsere Kids wirklich mal ohne Freunde zu Hause und müssen sich selbst beschäftigen (und die Daddel/Medienzeit ist schon verbraucht), dann macht unser Sohn, 11 Jahre:
- immer noch und wieder: Garten, er ist leidenschaftlicher Hobbygärtner und hat ein eigenes Beet mit Gemüse und Kräuter. Er hilft gerne den Großeltern bei Obsternte usw. und mäht den Rasen seit er seit diesem Jahr mit dem Rasenmähertraktor fahren darf 😉
- Werkeln in Opas Werkstatt und irgendetwas aus Holz und verschiedenen Materialien zusammenstückeln. Hat zwar im Endeffekt meistens keinen tatsächlichen Zweck, aber er kann seine Fantasie laufen lassen.
- Lego (hier nach wie vor viel Minecraft und 3-in-1, er kauft sich immer wieder selbst neue Sets)
- Lesen (wir haben eine gut sortierte Gemeindebücherei, die auch auf Wunsch Bücher kauft und ins Sortiment aufnimmt)
- Hörbücher

Die Söhne meiner Freundin (12 und 14) beschäftigen sich viel mit Lego Boost und Lego Mindstorm, bespaßen die Haustiere (2 Hunde, 3 Katzen). Der eine ist ein kleiner Nerd und liest viel wissenschaftliches. Der andere hat gefühlt 100 verschiedene Räder, Scooter, Fahrzeuge und macht damit Touren in der Umgebung.

Keine Ahnung, ob dir das alles hilft. 🤷🏻‍♀️

Persönlich würde ich, wenn sie sich nur nerven und zanken und auch mich nerven, die Streithähne trennen und jeden in einen anderen Raum schicken um sich dort selbst zu beschäftigen (oder selbst auf die Nerven zu gehen). Dauerbespaßung durch uns Eltern oder ständige Freizeitaktivitäten gibt es hier nicht. Dazu ist bei 4 Kindern weder die Zeit noch Kapazitäten. Jeder hat seine festen Hobbys, den Rest der Zeit müssen sie größtenteils selbst gestalten.

VG

15

Das mit dem gemeinsamen Umherziehen beginnt bei uns auch.

Wie stellt ihr sicher, dass die Kinder nicht bei irgendeinem Freund vor Bildschirmen versacken? Nicht alle Eltern reglementieren das ja. 🤷

16

Dumpfes vor dem Bildschirm versumpfen und berieseln lassen ist tatsächlich im Freundeskreis unserer Kids unbeliebt. Da sind aber glücklicherweise im Bekanntenkreis auch alle Eltern eher dagegen und scheuchen die Meute nach kurzer Zeit weg bzw erlauben es gar nicht erst. Was öfter mal vorkommt ist, dass sie zu mehreren gemeinsam ein Konsolenspiel spielen. Das ist für uns absolut ok, da ja auch eine gemeinschaftliche Aktivität und hält sich meist sowieso im Rahmen. Denn irgendwann wirds einem zu blöd und er nervt die anderen so lange bis sie wieder was anderes machen. 😅

weitere Kommentare laden
6

Das ist das Problem wenn sie immer zuviel Input bekommen finde ich. Unser Kind ist zwar erst 7 aber er suchtet geradezu Lego, hört täglich Hörbuch weil er noch nicht gut genug lesen kann, Puzzled, bastelt und spielt solospiele wie Rush Hour etc. Er suchtet aber auch Gesellschaftsspiele. Denke nicht dass sich das in einem Jahr schon so massiv verändert.
Allerdings hat darf er nur am Wochenende mal mit Papa Computer spielen und auf dem Tablet gibt's nur die Anton und antolin App. Ich würde auch die 'Technik' reduzieren oder was mit Technik machen wo sie was lernen und kreativ sein müssen zb einen ozobot.

7

Meine hat gelernt, dass sie auch ohne mich aus der Langeweile rausfindet. Da bin ich konsequent. Langweilen darf sie doof finden so viel sie will, ich nehme mir meine Auszeiten, in denen ich konsequent meine Ruhe haben will durchziehe. Was sie in der Zeit macht, ist ihr Ding. Weitgehend. Sie kann es doof finden, sich zu langweilen oder sie kann selbst was finden. Letzteres klappt meistens, weil sie weiß und verlässlich sicher weiß, dass ich in der Zeit nur für Notfälle zur Verfügung stehe (Langeweile ist kein Notfall) und es was anderes von mir nicht gibt.

Technik mag meine auch gerne. Allerdings auch mechanische Technik oder Technik ohne Smartphone.

CDs zählen zu verfügbarer Technik bei uns.

Sonst:
Lego Technik
Technische Baukästen
Experimentierkästen
Physikbaukästen (diese machen wir gemeinsam oder sie liest sich schon mal vorher allein die Anleitungen durch)
Lesen
Alters-/Entwicklungspassende Rätselaufgaben
Zeitschriften lesen
Eigene Ideen entwickeln, die sie mir dann erklärt. Je nachdem was es ist, besorg ich ihr dann die passenden Materialien
Kochen. Ok, Küche ist dann mein Part. Da sie es inzwischen so gut kann, dass sie ab und zu wirklich kocht, ist das Aufräumen kein Problem.

Freunde basteln noch sehr gerne oder malen. Windwo Color, T-Shirts, 3D Bastelsachen, ich weiß nicht, was momentan modern ist. Auch Malen nach Zahlen, Punkte kleben nach Punkten und einiges mehr. Da gibt es immer wieder moderne Trends.
Nähen oder andere Handarbeiten sind von Zeit zu Zeit modern. Das machen dann kleinere Grüppchen zu Hause einzeln und vergleichen dann, tauschen sich über Bilder/online Unterhaltungen aus oder bei nächsten Treffen. Von Tipps über neue Ideen und dann, was daraus geworden ist

8

Mein Zwölfjähriger ist sehr technikaffin - und ich wüsste nicht, warum ich das verbieten sollte. Ich begrenze hier die Zeit, in der er - entweder allein oder mit Freunden - zockt, aber ich wüsste nicht, warum ich ihn dran hindern sollte, zu programmieren oder Videos zu schneiden oder was weiß ich, was er noch so macht. Das sind alles Sachen, in denen er sich ganz viel Wissen aneignet - mir hat sich nie erschlossen, warum es ok ist, drei Stunden zu lesen, nicht aber, drei Stunden an einem Computerproblem rumzutüfteln. Solange er immer noch mit Freunden rausgeht, Sport macht oder sich um den Hund kümmert, sehe ich keine Veranlassung, da was vorzugeben.

9

die Spanne zwischen 8 und 14 ist schon etws sehr gross
unsere JUngs haben lange Legotechnik gespielt oder in der WErkstatt was gebaut, waren Fusballspielen oder Skaten
die Mädels ahben viel mehr Zeit mit Lesen verbracht
ws bei uns immer ging war der Tischkicker, die Tischtennisplatte, aber bei 4 Kindern können die sich auch gut alleine beschäftigen.
wir haben auch nicht bespasst, eher mitgemcht, Im Sommer hatten wir einen eigenen Pool und es waren am Wochenende fast immer noch Freunde da,