Spange

Hallo
Habe ein Problem. Mein Kind hatte jetzt ne lockere Spange, danach soll eine feste kommen.
Beide Spangen wurden damals beantragt und genehmigt. Ich Zahl Raten an den ZA.
Nun soll bald die feste Spange kommen. Mein Kind weigert sich aber. Was soll ich jetzt machen? Ich muss ja trotzdem bezahlen.

1

Hallo
Ich hatte als Jugendliche selbst eine feste Spange
Erst mit 16
Das ist blöd gewesen, da die meisten anderen die eher zwischen 12-15 hatten

Natürlich ist es nicht schön eine Spange zu haben
Aber diese Jahre muss man investieren, sonst rennt man eben auch mit 50 noch mit schiefen Zähnen rum
Was in einem Kindergesicht ja noch als charmant, niedlich durchgeht, ist später vielleicht ein Problem bei Job, Partnerschaft , Selbstwertgefühl und macht nicht zuletzt Probleme mit Zähnen und Kiefer

Kinder können das natürlich nicht abschätzen

Deshalb gibt es bei diesen Gesundheitsentscheidungen höchstens das Mitspracherecht, welche Farbe die Gummis oä haben

Ich würde liebevoll, verständnisvoll aber bestimmt klar machen, dass es hier keine Wahlmöglichkeit gibt

2

wie lat ist das KInd?
wieso kann sich ein Kind weigern?
wenn die Zaähne falsch stehen, ergibt das später ev gesundheitliche Probleme.
Es gibt Sachen, da muss man einfach durch, auch als Kind

3

11

4

Wie alt ist das Kind denn?

Ich stimme meiner Vorschreiberin zu. Das sollte gar nicht zur Diskussion stehen. Die Zahnspange muß sein und wird darum auch gemacht.
Über die Sorgen kann man ja gerne reden.

Meine Tochter hatte auch eine feste Spange, danach eine lockere. Inzwischen seit 3 Jahren. Man gewöhnt sich dran.

5

Ah, ich war zu langsam. 11 ist ein gutes Alter. Sind Spangen da nicht recht verbreitet?

6

Nicht falsch verstehen, aber mit 11 entscheide ich noch was für das Kind gut ist, das Kind darf natürlich eine Meinung haben darüber kann man auch ganz normal redeb, trotzdem entscheide am Ende ich. Was nennt sie denn als Grund warum sie keine feste Spange will?

7

Der Grund
"mir passen meine Zähne so wie sie sind"

9

Na wenigstens hat sie einen Grund 😎, nein im Ernst, rede noch mal mit ihr, Ich weiss ja nicht welche Fehlstellung sie hat aber einige Fehlstellung begünstigen ja auf Dauer schlechte Zähne, mache ihr klar das sie dann eventuell häufiger zum Zahnarzt muss, das Zähne gezogen werden müssen oder das gebohrt werden muss da die Zähne in der Stellung nicht gesund bleiben können. Vielleicht könnt ihr nochmal einen Beratungstermin beim Zahnarzt machen der ihr dann nochmal genau erklärt warum eine Spange wichtig ist.
Mein Mann hat sich als Kind auch verweigert, seine Mutter war zu weich um es durchzusetzen, als Erwachsener hatte er massive Probleme und hat sich mit etwas über 30 für eine Spange entschieden. Im Nachhinein war er sauer auf seine Eltern weil sie sich nicht durchgesetzt haben, als Erwachsener ist eine Spange langwieriger und vor allem wesentlich teurer.

weitere Kommentare laden
8

Provokant gesagt: An den Zähnen erkennt man den sozialen Status eines Menschen.
Natürlich nicht wegen jeder Zahnlücke, aber bei völlig krumm und schiefen Zähnen im Vergleich zu gepflegten, weißen geraden Zähnen ist das oft tatsächlich so.

Wenn du deinem Sohn diese Vorurteile und Nachteile im späteren Leben ersparen willst, gibt es in dem Punkt kein Nein.

10

Die Zähne sind nicht krumm.

Die oberen Schneidezähne sind nicht veranlagt. Da ist ne Lücke. Die hinteren sollen nach vorne gezogen werden, um die Lücke zu schließen.

15

Ok, aber wie lange würde man die sonst Lücke stehen lassen, bevor man sie mit Implantaten auffüllt? Wahrscheinlich bis die Kiefer ausgewachsen sind, also vermutlich zum 18. Geburtstag hin. Bis dahin müsste dein Sohn also mit zwei fehlenden Zähnen rumlaufen.
Er mag das jetzt noch nicht als schlimm empfinden, aber spätestens im jugendlichen Alter wird der damit zum Lästerobjekt.

weitere Kommentare laden
11

Übernimmt die Krankenkasse nicht die Kosten? Oder es geht um die 20%-ige Beteiligung?

Hat deine Kind der Spange zugestimmt?

12

Ich habe Zusatzleistungen unterschrieben und auch bereits fuer die feste Spange l.

32

Die 20% Eigenanteil erhält du bei Behandlungsabbruch nicht zurück. Und die Zusatzleistungen werden ja dann nicht gemacht undkönnen demnach nicht berechnet werden.

Ich würde allerdings unabhängig von dem finanziellen Aspekt dem Kind klarmachen, dass gesundheitliche Entscheidungen von dir nur zum Besten getroffen werden.

13

In dem Alter haben doch ganz viele eine Spange. Jetzt ist der Kieferknochen noch weich und es ist einfacher, dass die Zahne die Lücke verschließen. Später wird das bestimmt schwieriger.

Könnt ihr nicht noch mal einen Beratungstermin beim Arzt machen? Dass er alles Deinem Kind noch mal erklärt. Es wird sich und Dich später verfluchen, dass es nicht gemacht wurde. Das hört sich ja schon etwas auffälliger an, als nur etwas schiefe Zähne.

Mein Sohn hat einen zu schmalen Oberkiefer. Jetzt ist die Gaumennaht noch nicht verknöchert. Er wird bald 12. Der Arzt sagte auch, dass das später viel schmerzhafter und aufwändiger ist, als jetzt.

14

Wie, die vorderen Schneidezähne sind nicht veranlagt? Man zieht doch nicht einfach die anderen Zähne nach vorne zusammen, wie sieht denn das bitte aus? 2 Schneidezähne und dann die Eckzähne? GRAUENHAFT!!! Echt hässlich!!!
Da kommen ja wohl nur Implantate in Frage, wenn es einigermaßen ansehnlich aussehen soll.
Gerade die Zähne können einen Menschen echt entstellen oder ihn attraktiv machen. Schiefe Zähne findet ja auch keiner schön und lassen wirklich wie schon jemand sagt auf den sozialen Status schließen

16

Sorry, falsch geschrieben. Nicht die Schneidezaehne oben fehlen, sondern die Eckzaehne.

17

Ah Achso 😅 Gottseidank. Die fallen weniger auf.

weitere Kommentare laden
33
Thumbnail

Hier, zeig mal deinem Kind meine Zähne. 😂😂😂😂

Ich beiße die Spinne aus der Ecke…
Ich habe auch die Spange verweigert. Ich wünschte, meine Eltern hätten mich gezwungen. Nun laufe ich mit 40 mit solchen Zähnen rum. 😂🙈
Ich muss aber sagen, stört mich nicht wirklich, ist eben so.