Frage an selbständige Mütter

Wie arbeitet ihr ? Wie alt sind eure Kinder ? Wie werden sie in der Zeit betreut ?

Bespiel Kinder sind 8&10 leben im wechselmodel und müssen 2 Tage die Woche Bus 19 Uhr betreut werden - den Rest der Woche bis 14 Uhr.
Ist das zumutbar oder Zuviel ?

1

Bin zwar nicht selbständig, antworte aber trotzdem mal.;-)

Kommt für mich ganz drauf an, WIE die Kinder WO und VON WEM betreut werden. Bis 19 Uh finde ich in dem Alter heftig, wenn es auswärts bei ner TM wäre. Werden sie aber z.B. von der Oma im eigenen Zuhause betreut, spräche für mich nichts dagegen.

2

Danke dir -
Also ein Tag von Oma und an den anderen entweder Verabredungen mit Freunden oder Hort bis 16 Uhr danach dann Oma oder ähnliches

3

Wie gesagt - Betreuung durch die Oma finde ich gut. Hab ich auch immer so geregelt.
Sowohl die Kinder, als auch die Großeltern genossen es und es hat jeder von jedem profitiert.:-D

4

Hallo,

meine Kinder sind exakt so alt.

Zur Zeit gehen sie 1x wöchentlich nach der Schule zu Oma. Sie lieben Oma, wurden von Anfang an von Oma betreut und haben dort wirklich keine Narrenfreiheit o.ä. sondern ein ganz normales, zweites Zuhause.
Trotzdem möchten sie in Zukunft eher abgeholt werden und nicht erst um 18.00 Uhr Zuhause sein...

Wenn es nicht anders ginge, wäre das einmal wöchentlich kein Problem. Aber die Kinder wünschen es sich offenbar anders.

Gründe der Kinder:
Sie sind zu wenig in ihrem Kinderzimmer, sie haben zu wenig Gelegenheit mit ihrem eigenen Playmobil zu spielen.

Meine Vermutung:
Sie sind eben doch nur im eigenen Zuhause so tiefenentspannt, dass sie sich wirklich erholen. Geht mir ja auch so. Ich bin super gerne bei meiner besten Freundin, aber ich brauche meine eigenen 4 Wände zum runterfahren.

Drumherum haben sie übrigens einen bzw. zwei Tage, an denen sie durch Hobbys erst gegen 16.30 Zuhause ankommen, einen weiteren Nachmittag mit Hobby ab 15.00 Uhr und einen völlig freien Nachmittag.(Die Kleine hat zwei völlig freie Nachmittage).

LG

10

Kann die Oma nicht bei euch zuhause betreuen, so dass die Kids in ihr Zimmer können?

11

Leider ist es im Moment so, dass die Schulen, die Oma und das Haus, das wir sanieren, alle in derselben Stadt liegen.
Deshalb gehen die Kinder ja einmal wöchentlich zu Oma und wir fahren erst nachmittags/abends alle zusammen in unser altes Haus.
Außerdem ist Oma inzwischen auch nicht mehr die Jüngste und wir wollen es ihr einfacher machen.

Aber du hast Recht, wenn Oma ins Zuhause der Kinder kommt, ist das für die Kinder entspannter. Das hatten wir auch lange.


Man muss halt bei Oma-Betreuung immer bedenken, dass zwischen 65 und 75 ein ziemlicher Unterschied sein kann. Ein Kind muss aber mit 1 und mit 11 betreut werden...

5

Ich bin selbständig und habe Grundschulkinder im Alter von 6 und 7 Jahren ( und einen Jugendlichen im Alter von 17 Jahren).
Die Kinder gehen nach der Schule direkt in den Hort, sind dort täglich bis 16 Uhr bestens betreut, Hausaufgaben und Mittagessen sind ebenfalls abgedeckt. Auch die sozialen Kontakte zu Schulfreunden werden dadurch gefördert, die Ferien sind ebenfalls durch den Hort abgedeckt, da gibt es tolles Ferienprogramm mit Ausflügen und AGs.
Da ich nach Termingeschäft arbeite, richte ich meine Arbeitszeit ganz nach den Kindern, kann unter der Woche auch Termine der Kinder, wie z.B Zahnarzt, mit den Kindern wahrnehmen.
Abends arbeite ich manchmal weiter und der Papa betreut in dieser Zeit die Kinder.
Eine Selbständigkeit lässt sich wunderbar mit Familie und Kinderbetreuung gestalten, weil man selbst planen kann und die Arbeitszeit wunderbar an die Betreuungszeiten anpassen kann, so ist jedenfalls meine Erfahrung seit Jahren. Ich hatte mein Geschäft schon viele Jahre vor den Kindern und habe auch hier den Vergleich.

6

Hi,
bin nicht selbstständig, aber berufstätig. Um 19 Uhr gehen meine Kids (9 und fast 12) schon fast ins Bett #rofl, aber grundsätzlich spricht nichts dagegen vor allem, wenn es von der Oma ist. Oma ist ja auch Familie. Vor Corona waren mein mann und ich immer erst um 18 Uhr zu Hause und die Kids waren bei der Oma. Die Oma hat alle Hobbies mit übernommen und auch Besuch bei Freunden.

7

Bei 8 und 10 wären die beiden bei mir die zwei Tage eben bis 19 Uhr „alleine“. Sagen wir der Hort endet um 16 Uhr, dann wären das noch 3 Stunden. Da hätte ich für die Kinder schonmal Abendbrot hingestellt, oder etwas einfaches zum Aufwärmen.

Ich erwarte schon eine gewisse Selbstständigkeit und so können sie es doch prima lernen.

8

Das sollte zumutbar sein - schliesslich sind es nur zwei Tage.

9

6 Jahre
Hort ist bis 16:30 gebucht. Meist geht sie schon früher zur Oma oder zu Freunden und ich sammle sie so gegen 17:30 ein. Freitags bis 15 Uhr.
Nachdem die Hausaufgaben gemacht sind, wird im Hort gespielt, gebastelt etc, Ein schönes abwechslungsreiches Programm. Von ihrem Jahrgang sind fast alle Kinder im Ort beim Hort angemeldet.

12

Ich bin selbstständig, aber nicht alleinerziehend. Unsere (2, 4) gehen an zwei Tagen pro Woche von 7:45-17:30h in die Krippe. An den anderen Tagen werden sie vom meinem Mann oder mir betreut. Wir arbeiten beide Teilzeit.