Hat jemand Erfahrung?

Hallo zusammen,
bin vermutlich im falschen Forum aber ich weiß nicht wohin damit. Ich hoffe einfach, dass hier vielleicht jemand Erfahrung hat.

Unser Sohn, 6 Jahre alt, hat letzten Montag abends gespuckt. Dienstagmorgen dann auch nochmal. Er hatte am Dienstag Fieber bis 39 Grad entwickelt. Magen-Darm dachte ich…alles so weit kein Thema. Beim Arzt waren wir nicht, weil die Kinder kränker zurückkommen als sie hingegangen sind.

Mittwoch war er dann wieder fieberfrei aber hat noch nicht richtig gegessen. Donnerstag nicht richtig gefrühstückt aber normal Mittag gegessen und nachmittags hatte er Durchfall. Das war bei. Abendessen verweigert.

Heute Morgen wollte er eine Scheibe Hefezopf mit Butter essen. Die hat er mit Mühe und Not gegessen. Aber es ist alles drin geblieben. Mittags hatte er Appetit auf eine kleine Portion Lasagne und als Nachtisch gab es Kiwi. Super, es geht aufwärts dachte ich. Allerdings muss ich sagen, dass sein Essverhalten trotzdem eher komisch ist: nimmt nur Minibissen, isst ohne Hunger und ohne Appetit. Wenn ich es nicht besser wüsste, hätte ich vermutet, dass er Angst hat zu essen.
Zum Arzt sind wir heute (natürlich) leider nicht mehr gegangen.
Abends wollte er dann wieder Lasagne essen aber hat nach drei Bissen wieder gespuckt.
Sein Stuhlgang vorhin roch ganz furchtbar, irgendwie beißend stechend.

Inzwischen mache ich mir große Sorgen, er ist schlapp und wird gefühlt immer weniger. Natürlich gehen wir spätestens am Montag zum Arzt.

Hat irgendjemand Ähnliches erlebt mit einem aktuellen Magen-Darm-Infekt und kann mich beruhigen, dass von einem Tag auf den anderen alles wieder normal war?

Liebe Grüße

1

„Das war neu“ sollte es heißen

2

Bei meinem Sohn hat sich mit spucken etc. eine Blinddarmentzündung gezeigt.

3

Kann sich beruhigen, muss aber nicht. Ich würde ganz sicher morgen früh den Bereitschaftsdienst anrufen 116 117.....wäre es tatsächlich der Blinddarm, wäre abwarten nun wirklich keine Option.
Das angeführte Argument, warum Du nicht in eine Arztpraxis gehen willst, überlegst Du Dir bitte nochmal. Setz Deinem Kind eine Maske auf und gut.
LG Moni

4

Ich habe doch geschrieben dass ich zum Arzt gehen werde. Aber Magen Darm hat sich bei den Kindern üblicherweise schnell gelegt. Da machen die Ärzte im Normalfall eh nicht viel.
Wir haben mal bei der 116117 wegen was anderem angerufen. Das Ende vom Lief war, dass wir ins KH sollten, er wurde abgehört, eine Diagnose wurde gestellt „Es müsste das und das sein…“ und er war wieder zuhause.
Er hat keinerlei Schmerzen u d deshalb gehe ich davon aus, dass es kein Blinddarm ist, zumal MagenDarm bei uns gerade rumgeht, es bei unserem Sohn aber vom Verlauf her komisch ist. Er isst ja zwischendurch, verträgt es gut und manchmal hat er einen totalen Knoten im Bauch und bekommt gar nichts runter.

5

Du fragst nach Erfahrungen- und bekommst sie
Was sollen wir im Forum denn da sagen, außer geh zum Bereitschaftsdienst wenn du so große Sorgen hast?
Aber das willst du ja auch nicht

Üblicherweise muss ein Kind mit Magen Darm nicht zum Arzt, da stimme ich zu, solange es kein Säugling ist
Das sie keinen Appetit haben ist auch normal

Kann es auch etwas schlimmes sein?
Ja

Aber wie sollen wir das denn beurteilen?

Wenn du so Sorgen hast geh zum hausärztlichen Notdienst

weiteren Kommentar laden
7

Ich finde, es ist ein ganz normaler Magen Darm Infekt und ihr habt zu früh mit normaler Kost angefangen. Nach Fieber mit Erbrechen und Durchfall würde ich mal drei Tage Schonkost verordnen. Zumindest keine Lasagne.mit Kiwi #schock
Das er nicht so viel essen mag, zeigt einfach nur, das sein Magen-Darm-.Trakt ihm signalisiert: "Noch nicht!"
Nur beim Trinken wäre ich eisern, das muß er ausreichend.
Ich kenne zwei Persoinen, die Blinddarm hatten. Die konnten vor Schmerzen nicht mehr laufen, nur noch wimmern und haben sich nur noch gekrümmt.
Guet Besserung!

8

Danke, wäre möglich. Im Endeffekt haben wir halt gefragt worauf er Appetit hat. Und generell sagt man ja, dass die Klnder selber ganz gut wissen was sie vertragen und man es ihnen dann geben soll. Zumindest hat das mal der Arzt gesagt, als unser Sohn noch kleiner war und einen Magen-Darm-Infekt hatte. Machen heute aber auf jeden Fall nochmal Schonkost.
Wir haben inzwischen eine ganz andere Vermutung. Es wirkt so als habe er Angst vor dem Essen aus Angst sich übergeben zu müssen. Er ist sichtlich angespannt beim Essen. Aber das klären wir am Montag beim Arzt. Er trinkt auf jeden Fall genug.

9

Okay also für mich klingt das auch nach Magen-Darm mit Rückfall. Kiwi wirkt übrigens bei den meisten Kindern abführend 😏. Ich würde nur Schonkost anbieten Zwieback, Salzstangen etc. Also nix fettiges, keine Milch... Ihr habt tatsächlich recht schnell wieder normal essen wollen und damit wahrscheinlich die Erreger im Darm gefüttert.

10

🙈Heute gibts Schonkost. Ich wusste tatsächlich nicht, dass man den Erreger wieder anfeuern kann. Aber klar. Ergibt genau betrachtet Sinn.

11

Dein Kind ist krank. Bitte hilf ihm, geh zum Arzt. Sofort. Wie man auf die Idee kommt, stattdessen in einem Forum nachzufragen voller Laien, ist mir ein völliges Rätsel.

12

Wie bereits gesagt. Wir gehen zum Arzt.

13

Wollte nur wissen ob grad irgendwas umgeht und andere mit ähnlichen Symptomen berichten können BIS wir beim Arzt waren.

weitere Kommentare laden
15

Hi,
es kann eine Weile dauern, ja, aber wenn die Symptome schon seit Dienstag da sind, würde ich das dann doch mal abklären lassen, eben wegen einer Blinddarmentzündung. Ich hatte letzten Herbst einen MD-Infekt hier eingeschleppt, der dauerte auch etwas, beim Großen endete er auf dem OP-Tisch, Blinddarm.

vlg tina

17

Oh nein! Er hat hoffentlich alles gut überstanden.
Danke für deine Antwort. Genau, abklären werden wir es aber es ist halt fraglich ob der Bereitschaftsarzt im Krankenhaus am Wochenende so sinnvoll ist oder ob der Kinderarzt nicht genauer hinschaut.

18

Wir waren im KH, weil Sonntag und sie haben tatsächlich sehr genau hingeschaut.

weitere Kommentare laden
21

Vielleicht bei Magen.Darm-Infekt mal 2-3 Tage Entsprechende Diät halten. Normales Mittagessen am gleichen Tag und am 3. Tag (heute) Butterzopf mit nochmals Butter drauf, war da in meinen Augen nun nicht das passende Essen. Wie der Name schon sagt, ist in einem Butterzopf viel Fett und auch ein normales Mittagessen beruhigt und schont nicht den Magen, im Gegenteil!

Ich frag mich ob die Ernährung zuhause nicht mehr geschadet hat als ein Arztbesuch, bei dem man Ratschläge zum Problem bekommt. Ich würde auch nicht essen wollen, wenn ich befürchten muß, nach jeder Mahlzeit Esse ich "rückwärts" wie dein Sohn.

22

Er hat zwei Tage lang nur Kartoffeln gegessen. Nachdem er nur am Dienstag gespuckt hat und auch nur da Fieber hatte, hat er an Mittwoch nochmal Kartoffeln bekommen. Sonst NICHTS. Ein Tag fieberfrei, ein Tag nicht gespuckt…natürlich probiert man da wieder aus was geht und was nicht. Vor allem wenn das Kind Appetit hat.

Herzlichen Dank an diejenigen, die einen konstruktiven Beitrag gepostet haben.

An alle anderen: ich finde es frech mir zu unterstellen ich würde nicht mit meinem Kind zum Arzt gehen. Ich finde es ebenso frech mir zu unterstellen, ich würde keine Schonkost geben.
Außerdem habe ich nach ERFAHRUNGEN gefragt. Wie gesagt…herzlichen Dank für die konstruktiven Tipps.

Als mein Sohn das erste Mal Magen-Darm hatte, habe ich ihn übrigens noch gestillt. Als er nicht essen wollte, hat er halt über die Muttermilch bekommen was er brauchte.

Er ist 6 Jahre alt und das erste Mal stellte sich für mich die Frage nach Schonkost etc. wenn man dann ein Kind hat, was eh nur eine begrenzte Auswahl an Lebensmitteln isst, ist man dann schnell überfragt was man überhaupt zubereiten soll. Suppe geht nicht, breiige Sachen gehen nicht, Salzstängel mag er nicht, Tee schmeckt ihm nicht…
Prost Mahlzeit. Da würde ich gerne den ein oder anderen von den schlauen Tippgebern sehen, was sie dann zum Essen geben.

Übrigens stand ich gestern in der Küche und habe Hühnerbrühe gemacht. Nippt er dran…schmeckt ihm nicht. Am guten Willen scheitert es nicht.
Schade, dass andere über Familien urteilen, die sie gar nicht kennen.

Ich bin fertig für heute!

23

Im Moment geht einiges an fiesen Keimen um, die dauern manchmal auch länger als der "klassische" Magen Darm Infekt.

Bei Fieber und so Dauerschlappheit würde ich im Moment auch immer an Corona denken und zur Sicherheit einen PCR Test machen.

Gute Besserung!

24

Danke für deine Antwort.
Gestern ging es ihm etwas besser. Er hat mit seinem Papa Sachen erledigt und war ganz gut drauf.
Essen möchte er noch nicht so viel aber es ist schon besser als am Freitag.
Wir haben bisher zwei Selbsttests gemacht, die auch jeweils negativ waren. Aber ja, das heißt noch nicht viel.
Allerdings hat mein Mann eine Bekannte deren Tochter auch Magen-Darm hatte und ebenfalls noch nicht normal isst. Das ist jetzt länger als eine Woche her. Dazu passt was ich gelesen habe. Die Darmflora ist nach so einem Infekt ziemlich durcheinander und es braucht wohl seine Zeit bis man wieder richtig Appetit hat. Und je nach Schwere des Infekts braucht es bei Kindern wohl auch nochmal länger.
Ich telefoniere morgen erstmal mit dem Arzt und frage nach was er empfiehlt.

Liebe Grüße

25

Ich glaube, es ist genau das was du sagst: Der Infekt braucht länger um abzuklingen. Je nach dem wie schwer es ihn erwischt hat. Unsere Tochter hatte das auch schonmal, über eine Woche lang hat sie sich immer wieder mal übergeben, auch mit über einem Tag dazwischen, wenn man schon dachte, man hat es endlich hinter sich. Durchfall hatte sie über zwei Wochen.

Schonkost ist bei uns auch so eine Sache, dass lassen beide Kinder schwer mit sich machen. Und ehrlich, unsere Erfahrung: Der Kinderarzt sagt, man soll den Kindern geben, wonach sie verlangen. Was der Körper begehrt/worauf sie Lust haben, wird in der Regel besser vertragen, als aufgezwungene Schonkost. Dabei soll man sich ein bisschen auf den gesunden Menschenverstand verlassen, also eine Schweinshaxe muss nicht unbedingt sein, auch Milch ist nicht gut, aber ansonsten würde ich mich versuchen danach zu richten, was das Kind gerne essen möchte.

Die Zurückhaltung beim essen finde ich auch normal. Diese Übelkeit und das Erbrechen sind extrem unangenehm, die Erfahrung möchte er nicht so schnell wieder machen. Außerdem kenne ich das sogar von mir selber, dass ich nach so einem Infekt noch lange wenig Appetit habe und mich beim Essen zurückhalte.

Wieder mal schön, wie es hier alle besser wissen und dir als Mutter ein schlechtes Gewissen machen. Feines Beispiel von Mombashing. Ich finde, du machst alles richtig. Sei für ihn da, pass auf dass er trinkt, lass ihm seine Zurückhaltung beim Essen und gehe sicherheitshalber morgen mit ihm zum Arzt. Hast du ja eh vor. Gute Besserung und viel Glück, dass es nicht den Rest der Familie auch noch erwischt.

weiteren Kommentar laden