Welche Entschuldigung meines Sohnes am Klassenkameradin?

Hallo liebe Community,

Mein 10-jähriger Sohn hat einer Klassenkameradin ein Kaugummmi so fest ins Haar geklebt, sodass diese eine Strähne abschneiden musste und es jetzt blöd aussieht. Er soll mir nicht mit einer lapidaren Entschuldigung davonkommen, sondern er soll zu ihr hinfahren, um Entschuldigung bitten und ihr ein Wiedergutmachungs-Geschenk überreichen. Mit was könnte man eine 10-jährige aufmuntern, hättet ihr Tipps für mich?
Vielen Dank schon mal!!!

ELTERN -
Die besten Babyphones 2024

Testsieger
Philips Avent Audio Babyphone, Babyeinheit und Elterneinheit, Produktkarton im Hintergrund
  • lange Akkulaufzeit
  • hohe Zuverlässigkeit
  • strahlungsarm
zum Vergleich
2

Mein Tipp wäre, das der Verursacher sich lieber selbst Gedanken machen sollte.

1

Ich würde vermutlich den Frisörbesuch des Mädchens übernehmen, wenn der jetzt nicht total überteuert ist... Gibt ja leider von 10-30€ alles bei Kindern...

5

und selbst wenn der Frisörbesuch überteuert ist dann zahlt er es halt vom Taschengeld . Sehr merkwürdig sich da auch noch Gedanken über die Frisörkosten zu machen #augen finde das für das Mädchen schon schlimm genug

10

Naja, es ist ja schon ein Unterschied, ob er 10€ vom Taschengeld zahlen muss oder 30€... Meine 10 jährige müsste da 6 Monate aufs Taschengeld verzichten, fände ich schon sehr übertrieben...würde da also schauen, wie die Friseurpreise im Ort sind und dann da den günstigsten auswählen als Entschädigungspreis... ob sie dann dahin geht oder nicht, ist dann ihre Sache... gerade, wenn hier andere noch schreiben, es gibt auch andere Lösungen als abschneiden...

Ich werde meine Friseurin jetzt wohl auch wechseln, da ich 78€ für Spitzenschneiden dann auch deutlich zu teuer finde, wenn meine Schwester oder meine Kolleginnen nie mehr als 40/50€ zahlen und das oft mit färben oder deutlich kürzer....

weitere Kommentare laden
3

Mein Sohn hat mal eine ähnliche, allerdings potientiell gefährlichere Glanzleistung vollbracht und hat sich dann selbst dazu entschieden, dem Mädl seinen 15,- € Müller Gutschein zu schenken, den er kurz vorher zum Geburtstag bekommen hat. Dazu noch etwas Süßkram und eine sehr zerknirschte Entschuldigungs-Karte.

4

Ist zwar jetzt zu spät, aber wurde kein Eisspray benutzt? Damit hätte man die Haare retten können.....

6

Ich hab die Haare glaub ich mit Öl gerettet

7

Das hätte ich vor 30 Jahren wissen müssen....................

Gedankenverloren, kaute mein damaliger im Kino, auf einer Strähne von meinem Haar herum, und nachher war auch Kaugummi drin........................

Da half auch nur abschneiden.

weitere Kommentare laden
8

Mein Bruder musste mal sein Lieblingsspielzeug abgeben (1 Playmobil Giraffe) da war er aber jünger. Finde ich eine gute Idee. Das tut weh. Etwas neu zu kaufen eher nicht.

12

Ich denke aus dem Alter sind die Kinder hier definitiv raus. Mit 10 würde meine Tochter sich nach so einer Aktion fragen, ob der Junge jetzt noch ganz Knusper ist, wenn er mit seinem Spielzeug vor der Tür stehen würde.

9

Auf jeden Fall den Frisörbesuch bezahlen lassen. Alle anderen Geschenke haben was von "Freikaufen".

11

Eine Entschuldigung taugt nur was, wenn sie aufrichtig, aus Eigeninitiative und Reue ausgesprochen wird, dann braucht man auch keine "Bestechung". Und glaub mir, Kinder in dem Alter spüren ganz genau, ob eine Entschuldigung ernst gemeint ist oder nur eine leere Phrase (von Mutti angeordnet) ist.

Das ihr die Friseurkosten übernehmt sollte selbstverständlich sein, ruf die Mutter an und frag nach wo sie hingehen und dann besorg einen ausreichenden(!) Gutschein aus dem Laden.

Hier von "Aufmunterung" zu schreiben, finde ich ehrlich gesagt ein starkes Stück und völlig falsch. Dein Sohn hat mit 10 Jahren einem anderen Kind mit voller Absicht sein durchgekautes, widerliches Kaugummi in die Haare geschmiert! Es muß ja mit Absicht gewesen sein, sonst müsste er sich ja nicht entschuldigen. Eine Entschuldigung macht nicht automatisch alles wieder gut und ist auch kein Freifahrtschein für ätzendes Verhalten.

13

Wir würden selbstverständlich den Friseurbesuch bezahlen und unser Kind müsste uns das Geld 💵 bis zum letzten Cent zurückbezahlen.

20

"Friseur Kosten bezahlen" finde ich zwar nicht verkehrt, löst aber das Problem doch überhaupt nicht. Sehr wahrscheinlich möchte das Mädchen ja überhaupt keine an die neue Strähne angepasste Frisur haben, oder?

Ich würde ihn hin schicken um sich zu entschuldigen und sie dabei fragen, ob es irgendetwas gibt, worüber sie sich als Entschädigung freuen würde.

21

Der Friseurbesuch steht aber im Zusammenhang mit der Tat des Jungen. Es ist eine Konsequenz und keine "Strafe". Klar kann es sein das die Frisur jetzt nicht wegen einer Strähne angepasst wird. Aber irgendwann steht einer an. Blöd für das Mädchen ist es schon. Sie geht im Prinzip somit leer aus, den Friseurbesuch hätten ja wahrscheinlich eh die Eltern bezahlt. Aber hier fragt die Mutter des Jungen um Rat. Sie hat Recht, der Junge kann nicht mit einer einfachen Entschuldigung davon kommen. Was würde er auch lernen wenn er dem Kind einfach ein Geschenk macht? Überspitzt gesagt würde er daraus lernen das er Gewalt anwenden darf wenn er es finanziell ausgleichen kann.
Dem Mädchen hilft ein Geschenk ohnehin nichts. Sie musste die Gewalt bereits erfahren und jetzt so rum laufen. Sie kann jetzt nur hoffen das der Junge lernt das sein Verhalten Konsequenzen hat und sie zukünftig in Ruhe lässt. Und ja. Es war wirklich starke Gewalt im Spiel. Körperlich nicht. Aber psychisch ist das schon echt eine Hausnummer.