Schwierige Situation mit der ehem. GS der Kinder

Hallo liebe Community,
ich bin neu hier im Forum und bin daher sehr gespannt auf euch und eure Meinung:)! Entschuldigt bitte den langen Text!

Folgendes:
Wir haben vor einiger Zeit aufgrund eines Umzugs aus beruflichen Gründen die Schule gewechselt, was wirklich ein Segen war. Die neue Umgebung ist sehr schön, die neue Schule samt allem unglaublich toll. Alles in allem sind wir rundum zufrieden.

Vorher war es jedoch nicht der Fall. Das soziale Gefüge an der vorherigen Grundschule war eher rau, zum Teil brutal (unter Grundschülern) es wurde viel unter den Teppich gekehrt, die Lehrer waren für kritische Gespräche zwar empfänglich, haben jedoch nicht wirklich etwas unternommen.
Bspw. wurde unser Sohn von einem Mitschüler von einem Stein getroffen, nachdem sie gestritten haben, sodass er eine Verletzung an der Milz erlitten hat. Der Lehrer hat ihn und den Werfer bei hohen Temperaturen auf der Bank sitzen lassen, mein Sohn (damals noch erste Klasse) durfte sich nichts zum Kühlen holen, obwohl er große Schmerzen hatte.
Als ich zur normalen Abholzeit kam, kam unser Sohn gebückt zu mir und fing an zu weinen. Man hat mich nicht vorher informiert, um ihn früher abzuholen. Als ich das Ausmaß hörte und sah, bin ich direkt mit ihm zur Kinderärztin gefahren, welche uns direkt in die Klinik geschickt hat nach dem Ultraschall. Es kam eine Entschuldigung seitens des Lehrers, immerhin.

Nun ist es so, dass meiner eher ruhigen Tochter seitens ihrer damaligen Lehrerin soz. nachgetreten wurde, indem sie öffentlich in der Klasse gesagt hat, dass es scheinbar weniger Streit zwischen den Mädchen gibt, seitdem meine Tochter nicht mehr dort ist. Sie hat nach wie vor noch einige Freundinnen dort, die es ihr nun natürlich mitgeteilt haben und sie hat sehr weinen müssen, da sie eigentlich die Lehrerin gemocht hat.
Sie hatte eigentlich immer nur mit zwei Mädchen Streit, die beide gleichzeitig mit ihr spielen wollten - natürlich ist das jetzt vorbei, da meine Tochter an einer anderen Schule ist. Ich habe damals leider nicht still halten können und die Lehrerin gebeten, dass in irgendeiner Form zu lösen, da die Streitereien meiner Tochter manchmal zugesetzt haben. Das war vermutlich der Fehler, da ich Arbeit gemacht habe und mich beschwerte.
Generell finde ich es sehr unprofessionell, so etwas öffentlich vor einer Klasse zu sagen!

Ich überlege nun, ob es ggf. nötig ist, hier etwas in welcher Form auch immer zu unternehmen oder ob wir es einfach gut sein lassen sollen, da wir es nun deutlich besser haben und tatsächlich alles deutlich friedlicher ist.
Was denkt ihr?

Viele Grüße

1

Lasst es einfach gut sein ❤️

2

Danke für deine Antwort:)! Vermutlich das Beste!!! :):)

3

Ich würde da nichts mehr machen, außer mich freuen, dass ihr diese Schule los seid!

4

Ja, dass sind wir, definitiv! :) Es ist sogar so, dass es eine evangelische Schule ist....von wegen Nächstenliebe etc....!

Danke für deine Antwort!!!❤️

5

Oh Mann, die Arme! Ich verstehe dich total. Aber ich denke, dass es nichts bringen würde, außer dass du deine Nerven damit strapazierst. Was ich aber tun würde, ist: deine Tochter stärken, indem du mit ihr versuchst, einen Perspektivwechsel durchzuführen. Die Lehrerin hat viel Stress mit teils unruhigen Kindern. Jeder Streit ist zusätzlicher Stress, zusätzliche Arbeit. Sie hatte sie bestimmt total gern, und deine Tochter darf sie auch weiterhin gern haben und in schöner Erinnerung behalten. Sie hat sicher nur kommentiert, dass es jetzt weniger Anlässe für Streit gibt, aber nicht in dem Sinne, dass deine Tochter immer Schuld war oder es gut ist, dass sie weg ist. Kinder im dem Alter geben so was oft anders wieder und haben es deiner Tochter wahrscheinlich anders weitergeleitet als es von der Lehrerin gemeint war. Das würde ich deiner Tochter nochmal ruhig erklären, damit es sie nicht mehr so persönlich trifft.
LiebeGrüße

Bearbeitet von alltagsheld
6

Danke für deine Antwort und für die vielen Tipps! ❤️ Ich werde es definitiv nochmal ausführlich mit ihr besprechen!

7

Warum willst du jetzt im Nachhinein noch was machen.

Du hättest gleich nach den Vorfällen reagieren müssen! Zum Wohle deiner Kinder; nicht, um der alten Schule jetzt noch einen ' reinwürgen' zu wollen.

8

Bei dem Vorfall mit unserem Sohn, hätte ich sicherlich gleich etwas unternehmen sollen, bei der Sache mit meiner Tochter ist es so, dass wir vor wenigen Tagen erst davon erfahren haben.

9

Ich weiß ja nicht, wie alt deine Tochter ist, aber ich bin erstaunt, dass ihre Freundinnen ihr das weitererzählen. Nimmt man heute keine Rücksicht mehr auf eine freundin, sondern gibt alles weiter. Auch wenn es jdm. Traurig macht . . .

weiteren Kommentar laden
10

Huhu,

ich würde es gut sein lassen. Ihr seid dort weg und habt eine Schule gefunden, die euch besser gefällt.

Natürlich ist es immer schade wenn "nachgetreten" wird. Ich persönlich würde es aber einfach auf sich beruhen lassen.

Liebe Grüße

11

Danke für deine Antwort! Das wird das Beste sein!❤️