Schulweg Geschwister getrennt oder gemeinsam

Hi,

gehen bei euch Geschwisterkinder im Grundschulalter gemeinsam zur Schule?

Der Schulweg, super kurz, zwei Querstraßen weiter. Beide kennen den Weg, der Bolzplatz ist direkt neben an, da gehen sie auch alleine hin.
K1 kommt in die vierte Klasse nach den Ferien, K2 wird eingeschult.
K1 fährt mittlerweile mit dem Fahrrad. K2 darf noch nicht alleine Fahrrad fahren, Roller wäre evtl eine Überlegung.
K1 wurde eine Woche zur Schule begleitet, ab dann Roller.

Wir überlegen wie wir es lösen. Die Kinder gehen morgens getrennt, einer Roller, einer Fahrrad. Beide Roller, dann würde K1 meckern.
Der Rückweg ist wegen unterschiedlicher Zeiten sowieso getrennt.

LG

1

Ich würde das die Kids selber entscheiden lassen.

2

Da beide Kinder den Weg kennen und die erste Zeit in der ersten Klasse schon rum ist, würde ich sie auch selber entscheiden lassen.
Schön fände ich es schon, wenn beide zusammen gehen würden, bietet sich ja irgendwie auch an, da sie aber unterschiedlich unterwegs sind und der Weg eh super kurz ist, ist es doch eigentlich auch egal.

3

Auf jeden Fall sollte sich für K1 nichts ändern.
Also weiter Fahrrad und auch nichts mit auf K2 warten oder so ein Blödsinn. Die Kinder brauchen auch mal Freiheit von Geschwistern

4

Frag K1 ob er mit dem Geschwisterkind am Anfang mit dem Roller fahren will oder eben nicht. Das gibt sich aber eh von alleine denke ich.

Ich würde aber nicht K1 jetzt zwingen mit K2 zur Schule zu fahren so quasi als Aufpasser oder ähnliches das würde bei uns nur zu unnötigen Streiterein führen.

5

sollen die zwei machen, wie sie wollen.
Evtl. trifft eh jeder auf dem Weg seine Freunde.

Meine zwei sind manchmal zusammen gelaufen, - manchmal mit 10m Abstand, weil das "uncool" wäre ...
Mit dem Roller durften unsere gar nicht zur Schule 1.+2. Klasse w/ zu viel Diebstahlgefahr und mangelnde Möglichkeit, die festzuschnallen, deswegen waren sie immer zu Fuss unterwegs.

6

Hi,

wir haben die selbe Konstellation, K1 kommt in die 4. Klasse, K2 wird eingeschult.

Fußweg sind etwas 800 Meter. K1 läuft oder rollert, Fahrrad sollen sie erst nach der Prüfung fahren, die ist im November.

Die ersten 2 Wochen ist aber eh jeden Tag frühstens zur 2. Stunde Unterrricht, falls sie in die 2. Gruppe kommt, sogar erst 9:30 Uhr. Von daher muss sie so oder so alleine bzw. mit mir.

Ihre Freundinnen, sofern die mit ihr in der Klasse landen, haben alle einen anderen Schulweg, evt. kann sie sich mit einer der Beiden dann auf halbem Weg treffen. Die andere kommt aber einfach von der anderen Seite, da ist nix zu machen.
Wenn normal Unterricht ist kann sie nach Möglichkeit mit ihrer Freundin hier in der Straße laufen, die ist dann schon 3. Klasse oder mit ihrem Bruder, wenn der damit einverstanden ist. Oder eben alleine, so wie der Große das auch gemacht hat.

Mit Glück ist dann vielleicht hier in der Siedlung dann auch jemand, der in ihre Klasse geht. Die Zwillinge der Nachbarn ums Ecke kommen auch in die Schule, vielleicht haben wir Glück. Sonst sind hier schon alle in der Schule oder noch zu jung :)

7

Meine Zwillinge entscheiden das täglich spontan neu.

Sie fahren beide mit dem Fahrrad, aber der eine kommt gerne pünktlich, der andere trödelt gerne zu Hause etwas mehr. Wenn es sich ausgeht, fahren sie zusammen, manchmal fährt der eine aber auch schon vor. Auf dem Rückweg ist es genauso.

Bei so einem kurzen Stück ist der Geschwindigkeitsunterschied Fahrrad - Roller ja überschaubar.

8

Hallo,
selbe Konstellation aktuell bei uns.
Die Kinder wurden nur die erste Woche begleitet. K2 durfte dann gleich mit K1 mitrollern. K1 wollte Anfang der 4. auch gerne auf Fahrrad umsteigen, das haben wir aber erst nach der Fahrradprüfung erlaubt. Jetzt rollert K1 trotzdem meistens gemeinsam mit K2, da auch ein Nachbarskind mit dem Roller fährt und meine beiden morgens abholt. Wenn K1 manchmal mit dem Rad fährt, dann glaube ich so langsam, dass die anderen mit dem Roller mitkommen.
Ich denke für K1 war das sehr schön so für das 1. Schuljahr. Ab nächstem Jahr gehen die beiden morgens sowieso getrennte Wege...
Liebe Grüße

9

Wir haben es so gelöst, dass wir das zweite Kind am Anfang begleitet haben. Das erste Kind durfte dann überlegen, ob es zusammen fährt oder allein.

Bei uns ist es so, dass unsere Kinder von Anfang an Rad fahren. Deswegen gibt es kein Problem mit dem Verkehrsmittel.

So bald das zweite Kind allein fahren konnte (aus Sicht der Eltern und des Kindes), ist es allein gefahren, bzw. mit dem Geschwisterkind, falls sie das wollten.

Falls es uns als Eltern nicht möglich war das kleinere Kind zu begleiten, so haben wir das ältere Kind gefragt, ob sie zusammen fahren können. Falls nein, hätten wir jemand anderes organisiert.

Ich würde dem älteren Kind nicht die Begleitung des jüngeren Kindes anordnen. Das finde ich unpassend und sorgt für Unfrieden zwischen den Geschwistern. Meistens kommen sie sogar auf die Idee, dass sie zusammen fahren könnten.

Mittlerweile fahren sie mal zusammen und mal allein. Unterwegs treffen sie sowieso noch ihre Freunde.

10

Die Begleitung von uns ist gesichert, mehr als zwei Wochen brauchen wir da nicht. K2 wird definitiv das erste Schuljahr nicht mit dem Rad fahren.
Der große soll auch gar nicht aufpassen.