Weckt ihr eure Kinder oder stellen sie sich einen Wecker??

Hallo!
Ich habe da mal eine Frage:
Bei uns ist es so üblich, dass ich unsere Kinder (18 und 13, beides Schüler) morgens wecke und auch darauf achte, dass sie aufstehen - was aber nie ein Problem ist.
Nun hat meine 13-jährige Tochter heute morgen in der 1. Stunde eine Mathearbeit geschrieben und weil der Zug manchmal Verspätung hat, wollten wir sie kurzentschlossen zur Schule fahren. Sie musste also ihr Klassenkameradin anrufen, damit die mitfahren kann.
Da war deren Mutter am Telefon und meinte: "Vanessa habe ich heute noch nicht gehört, weiß nicht ob die schon auf ist." Das war eine halbe Stunde bevor sie eigentlich los musste. Meine Tochter erzählt mir dann, dass Vanessa nie von ihrer Mutter geweckt wird, sondern immer selbst aufsteht, sich fertig macht, ein Schulbrot schmiert etc.
Ist das bei euch auch so?
Verhätschele ich unsere Kinder zu sehr indem ich sie morgens wecke?
Was meint ihr??
Liebe Grüße Petra

1

Hallo Petra,

Ich find das ganz normal das man morgens seine kinder weckt!
Bei meinem Sohn klingelt jeden morgen der wecker (wollte er so)aber er macht ihn aus und schläft weiter!:-p
Ich stehe jeden morgen um 6 uhr auf wecke ihn und frühstücke mit ihm! Um sieben geht er los und dann stelle ich mich ans fenster und schaue ihm noch nach!:-p

Also ich find das unmöglich wenn man sich scheinbar nicht dafür interessiert was das Kind macht und wann es aufsteht....#schock


Lg Anke

2

Halli Hallo.

Meine Tochter wird im Juli 9 und sie hat schon seit mind.2 Jahren einen Wecker. Da sie ein kleiner Morgenmuffel#gaehn ist und ewig zeit brauch um sich anzuziehen klingelt der immer 15min eher, als was ich aufstehe.Da sie sehr selbstständig ist,macht sie auch ihre Schnitten ect. selber-das kommt aber nur im Notfall vor, ansonnsten mache ich sie.#huepf

LG Sandra:-D

3

Hallo Petra,

meine Tochter (7) hat zur Einschulung einen Wecker bekommen (wollte sie so, schließlich ist sie ja schon groß ;-)).
Manchmal steht sie nachdem der Wecker geklingelt hat von allein auf und geht direkt ins Bad (das passiert, wenn wir Eltern schon aufgestanden sind), manchmal kommt sie ins Schlafzimmer und möchte noch kuscheln und manchmal muss ich nochmal "nachwecken".

Ich finde nicht, dass Du Deine Kinder verhätschelst!

Meine Mutter hat mich so lange ich zu Hause gewohnt habe immer "nachgeweckt" und solange ich noch zur Schule ging, stand morgens sogar immer Frühstück auf dem Tisch und die Schulbrote waren auch geschmiert. Ich habe diese Zeit sehr genossen und möchte es meinen Kindern ähnlich schön machen ;-).

Viele Grüße
Claudia

4

Hallo Petra!

Meine große Tochter, 17, steht alleine auf, meine kleine, 13, wecke ich. Beide wollten es so und ich halte mich daran, was sie möchten. Wärend die beiden aufstehen, mache ich unten ihr Frühstück und schmiere die Brote für uns alle.
Ich bin auch der Meinung, das selbständig sein gut und schön ist, aber wenn ich die Zeit und Möglichkeit habe, ihnen das Frühstück/Brote zu machen, warum denn nicht? Müssen sie denn wirklich alles alleine machen müssen, um selbständig zu werden? Manche im Alter der "kleinen" müssen ja auch ihre Wäsche alleine waschen! Das finde ich schon etwas daneben.

Gut, wenn die Eltern durch die Arbeit absolut keine Zeit haben, sollten die Kinder schon mithelfen, aber man kann es auch übertreiben. Ich mußte früher auch zu Hause nur sehr wenig machen und bin meiner Mutter dankbar dafür, dass ich den wahren Ernst des Lebens erst später entdecken mußte.

mohmoh

5

Hallo Petra,

meine beiden (14 und 10 Jahre) stehen selbstständig auf. Allerdings wartet Mami nach dem Bad mit dem Frühstück und wünscht einen schönen Tag.

LG
JEannette

6

Hallo Petra,

finde ich schon krass, sich so gar nicht um sein Kind zu kümmern....

Bei uns läuft es folgendermaßen ab:

Alle drei Kids werden vom Wecker geweckt - leises Radio oder die Lieblings-CD. Sie drücken oft die Snooze - Taste, um noch ein wenig zu dösen.

Auf dem Weg zur Dusche komme ich an allen Kinderzimmern vorbei und wecke alle mit einem zärtlichen Kuß oder einer kleinen Kitzeleinheit. Danach gibt´s ne kurze Ansage zum Wetter (wg. der Kleidungswahl) und wenn ich aus der Dusche zurückkomme, schaue ich kurz nochmal rein, ob sie aufgestanden sind.

Zum Frühstück treffen wir uns gemeinsam in der Küche.

Erschreckendes Bild, wenn ich mir vorstelle, das dieses Kind - wie sagt man so schön: mutterseelenallein in der Küche steht, sich ein Brot schmiert und dann ohne Gruß das Haus verläßt...

Unser Tag startet gemeinsam und das empfinde ich als schön und (hoffentlich nicht nur für mich) sehr wichtig.

LG
Sambina #blume

7

Meine Kleine ist 12 und macht sich ihr Schulbrot selbst und frühstückt auch allein. Da ich etwas unortodoxe Arbeitszeite habe bin ich ja auch manchmal gar nicht da oder schlafe noch weil ich erst gegen Morgen wieder nach Haus gekommen bin.

Aber! Das allein aufstehen und frühstücken ist ihr eigener Wunsch da sie ein absoluter Morgenmuffel ist und niemand um sich haben mag. Das fing so mit 10 an.

8

Hallo,

ich wecke meine beiden und wir essen auch zusammen.

Das ist manchmal die einzige Mahlzeit, die wir gemeinsam einnehmen können und!!! Zeit für einen Schwatz haben.

Gruß kitcat

9

Hi

Meine Tochter ist jetzt 8 Jahre alt und eigentlich habe ich sie immer geweckt aber da sie dann immer nicht aufgestanden ist und nur gebockt hat habe ich ihr einen Wecker geschenkt (allerdings klingelt mein Wecker vor Ihrem). Wenn ihr Wecker klingelt dann kommt sie Gut gelaunt zu mir ins bett kuscheln und dann stehen wir auf. Ich mach ihr dann frühstück und Schulbrote, lege ihre Sachen hin und mache sie SAchulfertig bis sie aus dem Haus geht.


Fg

Milka2680+Milena13.03.99+Emely Marie 22.03.07