Hilfe!!! Brauch mal euren Rat evtl. Juristisch

    • (1) 17.01.11 - 14:40

      Hallo, ich brauche jetzt mal euren Rat, denn ich weiß nicht mehr weiter...

      Habe letzte woche bei ebay ein Handy gekauft. Artikelzustand neu, im Text stand neuwertig, kaum gebraucht, keine Kratzer, Abplatzungen oder sonstige Beschädigungen. Da der Sofortkaufpreis für diese Beschreibung ok war, habe ich zugeschlagen. Verkäufer hat nur Überweisung akzeptiert.

      Nunja... angekommen ist ein verstaubtes Handy mit Kratzern und Abplatzungen, eben nicht neuwertig! Die Mail an den Verkäufer brachte nicht viel. Privatverkäufer gibt keine Gewährleistung oder Rücknahme... Und ebay ist da auch keine Hilfe... der gemeldete Fall wurde genau aus diesem Grund von ebay ohne weitere Prüfung geschlossen, da nicht mit Paypal bezahlt wurde (wie denn, wurde ja nicht angeboten).

      OK, dann habe ich eben ne negative Bewertung abgegeben und dachte damit wäre der Fall gegessen und ich hätte eben Lehrgeld bezahlt.

      Nun kommt der Verkäufer plötzlich an und will mir ne Klage wegen "übler Nachrede" anhängen. Ich hätte Mittwoch Post von seinem Anwalt!

      Geht das so einfach, können die wir was. Hab noch nur ne ehrliche Bewertung bei ebay hinterlassen? Habe keine Lust auf nen Prozeß und die Kosten, nur weil ich ehrlich war!!!

      Wer kann mir helfen??? Was soll ich nun tun???

      Würd mich über antwort freuen. DANKE!!!

      Hi,

      ein privater VK darf beim Zustand der Ware nicht lügen. Wenn er es aber trotzdem tut, muß er den Artikel zurücknehmen. Da gilt das mit der Gewährleistung etc. nicht. Sonst könnte ja jeder defekte Artikel als super Zustand bzw. neuwertig verkaufen!

      Hast Du eine Rechtschutzversicherung ohne SB? Wenn ja, würde ich zum Anwalt gehen.

      Du könntest ihn wahrscheinlich sogar anzeigen. Weiß allerdings nicht, ob das was bringt.

      LG

    • bleib ma ganz ruhig.... ihr macht Euch immer alle so verrückt...

      guck doch ma ob er überhaupt n Privatverkäufer ist oder sich nur als solcher deklariert... denn mehr als 6-10 Verkäufe mtl. bei Ebay zählen wirtschaftlich durchaus als gewerblich, egal welcher Erlös... denn dann sollte er sich mal vor nen Abmahnanwalt in Acht nehmen

      muuaaahhhh...

      Die Fragen ist was Du konkret geschrieben hast (Wortlaut).

      Ferner ob Du negative Behauptungen nachweisen kannst.

      Bestimmt sind die Drohungen alles nur Einschücherungsversuche.

      Hast Du den Verkäufer nicht aufgefordert einen Artikel im zugesagten Zustand zu liefern bzw. den Artikel zurückzunehmen?

      • Hab folgende Bewertung abgegeben:
        VORSICHT! Verkauft Artikel mit Mängeln obwohl als neuwertig angeboten. So NICHT

        die Zeichenanzahl ist ja leider immer begrenzt :-(

        Ja, ich hab natürlich das Handy nicht weiter angerührt und kann es als "Beweisobjekt" vorlegen.

        Und ja, ich habe dem Verkäufer gleich nach Wareneingang geschrieben, daß die Ware nicht die ist, die ich laut Artikelbeschreibung gekauft habe. Der Verkäufer meinte nur, daß bei Ihm keine Mängel dran waren und das wohl beim Transport passiert sei und er als Privater keine Rücknahme und Gewährleistung gibt.

        Das Verpackungsmaterial habe ich natürlich auch noch und da alles schön gepolstert war, können diese Beschädigungen definitiv nicht durch den Transport passiert sein.

        Na mal abwarten was passiert...
        Halt euch jedenfalls auf dem Laufenden...

    Angriff ist manchmal die beste Verteidigung:

    Schreib ihm, dass er das mit der Klage gerne versuchen kann, dann aber von DEINEM Anwalt hört, und dass du ihn wegen Betrugs, bzw. Vorspielung falscher Tatsachen (unwahre Artikelbeschreibung), Bedrohung und Erpressungsversuch anzeigen wirst.
    Wirst sehen, da kommt mit Sicherheit NIX mehr von dem!

    LG
    eo

    • Hab ich ja auch schon überlegt, aber wenn er es wirklich auf die harte Tour will, dann habe ich schlechte Karten. Habe zwar ne Rechtschutz, aber leider mit SB und das lohnt sich nur bei großen dingen und nicht bei nem Warenwert unter 100€ bzw. wegen ner negativen ebay-Bewertung - oder?

      ich hab natürlich das Handy nicht weiter angerührt und kann es als "Beweisobjekt" vorlegen. Das Verpackungsmaterial habe ich natürlich auch noch und da alles schön gepolstert war, können diese Beschädigungen definitiv nicht durch den Transport passiert sein.

      Na mal abwarten was passiert...
      Halt euch jedenfalls auf dem Laufenden...

      • Du hast überhaupt keine schlechten Karten, denn was er als "üble Nachrede" betitelt, ist schlicht und ergreifend nur deine Meinung und darüber hinaus die Wahrheit. Kein Anwalt wird wegen einer solchen Lappalie ein Schreiben aufsetzen! DU hast Beweise dafür, dass du im Recht bist, Punkt.
        Der will dich mit seiner Mail erpressen, damit du die Negative zurücknimmst, sonst nichts. Da wird nichts kommen, keine Angst!

        LG und Kopf hoch!#liebdrueck
        eo


        • Ja das vermute ich auch, hoffentlich bleibts auch dabei. Also feste die Daumen drücken ;-)

          Aber man könnte es ja auch anders regeln. Bin ihm ja im guten entgegengekommen und dann sowas...

          Na mal abwarten...

          Vielen Dank für deinen Trost.

          LG

Top Diskussionen anzeigen