Erfahrungen mit der Telekom geducht

    • (1) 04.07.17 - 20:10

      Hallo,

      Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und sind mit Telefon- und Internetanschluss bei Unitymedia unter Vertrag.

      Leider bin ich gar nicht zufrieden, ständig ist das Internet weg oder zu langsam.

      Die 120 mbit/s, die ich bezahle, erreiche ich kaum. Am schlimmsten ist das WLAN, das trotz Verstärker kaum die umliegenden Räume erreicht.

      Jetzt überlege ich, zur Telekom zu wechseln.

      Teilt mir doch mal eure Erfahrungen mit, nicht dass ich vom Regen in die Traufe komme.

      Danke schon mal

      ninimom

      • Ich bin seit 22 Jahren Kunde bei der Telekom und kann mir keinen Wechsel zu einem Billiganbieter vorstellen.

        Da haben die Sparfüchse im Bekanntenkreis die krassesten Erfahrungen gemacht. Einzig und allein der Umzug in einen anderen Vorwahlbereich ging nicht so ganz reibungslos, aber das war auch im Anfangsstadium der IP-Anschlüsse. Seitdem keine Probleme außer der Strom ist weg. Dann geht halt nix.

        (3) 05.07.17 - 06:58

        Wir sind schon eh und je bei der Telekom, und hatten nie Probleme.

        Auf der Arbeit sind wir bei Unitymedia und es kam schon desöfteren zu Katastrophen, wie tagelanger Komplettausfall des Internets ...... mit einem Service, der unter aller Sau ist......tagelangem nicht telefonieren können usw.

        Auch Freunde von uns, die bei Unitymedia sind, berichten von solchen Problemen.

      Vor über 15 Jahren bei der Telekom gekündigt, weil Katastrophenverein, seitdem Unitymedia und super zufrieden. Würde ich immer wieder machen.
      Telekom ist teuer, hat keinen Service und denen sind die Kunden scheiß egal. Wenn man da kündigt, wird noch nicht mal versucht, den Kunden zurückzugewinnen.

      Wenn Internet weg, dann muß ja ein defekt sein. War schon ein Techniker da? Hat der die Leitungen mal durchgemessen?

      • Es heißt immer, Horizonbox aus - und wieder einschalten, was nervt, weil das Teil gut verbaut ist.

        Sollte der Techniker kommen und nichts finden, geht der Spass auf meine Rechnung, obwohl tagelang vorher gar nichts ging...

        Das nervt einfach....

        • Wenn Du zur Miete wohnst, ist der Vermieter zuständig. Wenn es alle immer wieder melden und Druck machen passiert auch was.
          Eventuell ist die Box nicht richtig angeschlossen, Kabel lose oder geknickt etc.

          Ich mußte die Techniker noch nie bezahlen, ist ja deren System, was kaputt ist. Hatte glaub ich 3-4 x den Techniker da, nie einen Pfennig bezahlt.
          Unabhängig davon können die die Internetausfallzeiten sehen und auch die Bandstärke die bei Dir ankommt.

    (8) 05.07.17 - 14:53

    > Am schlimmsten ist das WLAN, das trotz Verstärker kaum die umliegenden Räume erreicht.

    Daran wird auch die Telekom-Anschluss alleine nichts richten können, das kann auch an der Bausubstanz liegen oder eben am WLAN.Router. Ich empfehle eine hochwertige Fritzbox und dann notfalls dLAN über die Steckdose, z. B. http://www.devolo.de/
    Aber Achtung:
    http://www.meintechblog.de/2015/03/sicherheitsfalle-dlan-wie-man-das-powerline-netzwerk-vor-dem-nachbarn-schuetzt/

    Bei der Fritzbox kann man recht einfach einen anderen Kanal einstellen, auf dem evtl. nicht so viele andere unterwegs sind, ob und wie das beim Telekom Router funktioniert, weiß ich nicht. Vielleicht geht das da auch.

    Das einzige Problem, was ich mit der Telekom je hatte, war mit deren Schrottrouter Speedport. Der vertrug sich so gar nicht mit meinem Sony Tablet und musste auch einmal ausgetauscht werden. Dann habe ich mir kurzerhand doch wieder eine Fritzbox geholt und seitdem ist Ruhe.

    (10) 07.07.17 - 12:08

    "Am schlimmsten ist das WLAN, das trotz Verstärker kaum die umliegenden Räume erreicht."

    Hallo,
    das WLAN hat nichts, aber auch gar nichts mit deinem Netzanbieter zu tun.

    Das WLAN ist dein privat betriebenes Netz bei dir zuhause für dessen Qualität du ganz alleine verantwortlich bist.
    Da hat der Netzanbieter nichts mit zu tun, AUCH wenn er dir einen WLAN Router zur Verfügung stellt.
    Du bist ja nicht gezwungen den zu nutzen, du kannst einen eigenen WLAN Router einsetzen!

    Der Netzanbieter hat für eine störungsfreie und stabile Leitung zu deinem Übergabepunkt (vor deinem Router) zu sorgen und dir die Zugangsdaten und Konfigurationsinformationen zu seinem Netz zur Verfügung zu stellen.
    Nicht mehr und nicht weniger.
    Für alles dahinter bist du zuständig.

    Gruß
    Demy

Top Diskussionen anzeigen