Wie muss ich mich verhalten?

    • (1) 02.04.19 - 08:54

      Hallo,.ich habe bereits im November einen Fernseher angenommen für einen der Nachbarn von der gegenüberliegenden Straße. Es war eine priosendung. Die zustellerin hat eine benachrichtigungskarte in dessen Briefkasten geworfen.
      Ich bin in Elternzeit, also die meiste Zeit des Tages zu Hause.
      Ich war nun schon mehrfach drüben Klingeln um zu sagen das er nun endlich sein Paket abholen soll. Wir haben das Paket mittlerweile in den Keller gestellt (trocken) u nun würde ich gern wissen wie ich mich verhalten muss. Bin ich wirklich dazu verpflichtet zu telefonieren mit dhl damit sie ihm wieder abholen? Einfach im Keller stehen lassen?
      Lg

      • Ich würde mich mit dem Absender schriftlich in Verbindung setzten ,das Problem schildern und mitteilen das du das Gerät gern zurück schicken würdest.
        Notfalls auf meine Rechnung wegen der Quittung.
        So einfach zurückschicken würde ich es nicht, wer weiß ob Sie es dann zuordnen können.

        Wenn dein Nachbar keine Karte erhalten hat, oder übersehen hat, dann bekommt er irgendwann Mahnungen und in der Sendungsverfolgung sieht man ja wer das Paket angenommen hat.
        Nicht das du dann ärger bekommst.

        Ich hätte auch nie so lange gewartet, spätestens nach 4 Wochen hätte ich das Paket zurück geschickt.

        • Was heißt hier ärger? Er kann doch jeder Zeit hier hin kommen, klingeln u das Paket holen...
          Ich bin mehrfach rüber gegangen u hab geklingelt, nie wurde die Tür geöffnet.

          • So blöd wie es klingt. Du hast das Paket angenommen und dafür unterschrieben.
            Wenn dein Nachbar behauptet das nichts angekommen ist dann wird nachgeforscht wo es verschwunden ist.

            Von den Nachbarn finde ich es nicht in Ordnung das er es nicht abholt.

            Vielleicht wollte der Nahbar das Paket auch nicht Annehmen? Ich hatte auch schon ein Paket (es war vom Versandhandel aus versehen eine Doppellieferung )Ich wurde dann gebeten die Annahme von einem Paket zu verweigern,damit es zurück geht.

        Was ich noch vergessen habe: hatte dem Vermieter Bescheid gegeben das wir den TV hier haben. Der hat hier einen fotoladen u ist sowohl unser Vermieter, als auch von dem Mann gegenüber. Dieser hat der Tochter (erwachsene frau) mitgeteilt das wir ein Paket angenommen haben u das hier steht, trotzdem keine Reaktion.
        Ehrlich gesagt ärger ich mich darüber, dass ich mich jetzt darum kümmern soll!

    (12) 06.04.19 - 09:35

    Hallo,

    da bist du ja wirklich geduldig. Ich glaube sowas großes hätte ich gar nicht angenommen.

    Ich würde ihm einen Zettel in den Briefkasten werfen (vielleicht noch zusammen mit einem Zeugen) und eine Frist zur Abholung setzen und darauf verweisen, dass du ansonsten den Fernseher zurück schickst, entsorgst oder was auch immer. 1 Woche würde ich für angemessen halten.

    Wenn er sich darauf hin nicht meldet, würde ich den Fernseher entweder wieder abholen lassen (weiß hat nicht, ob DHL das kostenlos macht?) oder ihm einfach vor der Haustür stellen. Es wäre mir ehrlich gesagt wirklich egal, ob der dann wegkommt.

    LG Nenea

    P. S. für diese Nachbarn würde ich zukünftig auch nichts mehr annehmen.

    Hey Zaubermaus. Ich würde tatsächlich mal bei DHL nachfragen, wie du dich verbalen sollst. Und beim Versender würde ich auch mal anrufen. Mega nervig, aber dann hast du immerhin alles getan.

    Im Zweifel musst du ihm dann noch einen Brief schreiben mit Fristsetzung, bis wann er das Paket endlich abholt. Sonst schickst du es zurück.

    • Tatsächlich wurde das Paket vor gut 2 Wochen abgeholt. Der Besitzer des Pakets kam mit dem Vermieter.
      Als Grund für die Verzögerung von rund einem halben Jahr, gab die gute Frau Stress an.
      Lg

Top Diskussionen anzeigen