Mangelhafter Kinderwagen

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe direkt mal eine Frage, ich hoffe jemand kann mir weiter helfen und hatte vielleicht schon mal einen ähnlichen Fall.

Und zwar habe ich letztes Jahr im Dezember einen neuen Kinderwagen für meine Tochter bei einem Online-Shop gekauft.

Zuerst war auch alles super, dann nach ca. 1 Monat Benutzung geht das erste Teil kaputt “nur” der Anschnallgurt reißt ab, wurde reklamiert und es kam ein neuer Gurt (der Kinderwagen konnte ohne Gurt in der zwischen natürlich nicht genutzt werden).

Nach ca. 7 Monaten bricht dann das Gestell, dieses haben wir eingeschickt und nach ca 1 Monat kam es repariert zurück. Doch nun macht es Geräusche beim fahren.
Der Online-Shop wurde kontaktiert und der Hersteller verschickt ein neues Gestell. In der Zwischenzeit ist das noch alte Gestell noch einmal an einer anderen Stelle gebrochen.

Jedesmal saß meine Tochter im Kinderwagen, als der anschnallgurt abgerissen ist und als das Gestell gebrochen ist.
Ich bin natürlich extrem unzufrieden mit dem Wagen und finde das sind auch keine Kleinigkeiten mehr! Ich möchte mein Kind auch nicht mehr in diesen Kinderwagen setzten, auch nicht mit neuem Gestell das ist mir einfach viel zu unsicher.

Hat hier jemand schon mal Erfahrung mit so einem Fall gehabt? Gibt es die Möglichkeit vom Kaufvertrag zurücktreten und das Geld wieder zu bekommen?

Freue mich auf eure Antworten!!!!

1

Kenn mich natürlich nicht damit aus aber darf ich fragen welcher das is?

2

Ist schwierig ... da ja nacherfüllt wurde d.h. der Mangel behoben.
Tritt jetzt zum 3. Mal ein Mangel auf dann kannst du ggf vom Kaufvertrag zurücktreten.
Da das ein schwieriges rechtliches Feld ist würde ich hier schauen ob rechtliche Unterstützung und Bewertung möglich ist.
Allerdings erhältst du dann auch nicht den Neupreis sondern Neupreis minus eine Nutzungsgebühr.

https://www.wandlung.de/ruecktritt-vom-kaufvertrag-voraussetzungen-und-ausschluss/

"– wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist. Von einem Fehlschlagen der Nacherfüllung ist nach § 440 S. 2 BGB auszugehen, wenn der Verkäufer zwei Mal ohne Erfolg nachgebessert hat."

https://www.wiwi.uni-siegen.de/rechtswissenschaften/krebs/dokumente/crash_kurs/ruecktritt.pdf