Meine Freundin hat einen Kinderwagen Tick und ich finde ihr Verhalten asozial

Hatte heute eine Auseinandersetzung mit meiner Freundin

Wir gingen spazieren an der Spree und als wir uns getroffen haben, hatte sie schon wieder einen Kinderwagen.

Baujahr 2019

Sie hatte in Vergangenheit schon immer andere Kinderwagen

Fragte sie heute mal

Und sie kauft die gebraucht bei Kleinanzeigen

Was ich aber richtig asi finde, sie kauft sich Schnäppchen und verkauft sie teurer weiter, tauscht sich die besten Teile raus und solche Sachen

Sie sagt sie hat einen Kinderwagen Tick und mit den Verkäufen finanziert sich das so....

Aber teurer weiter verkaufen?

Sie sagt sie macht das wie in dieser tv Serie suche Traumauto biete rostlaube

Finde ich scheisse habe ich ihr gesagt

Nun ist Funkstille

Meinungen?

2

Hallo,

Sie hat also alle paar Wochen einen neuen Kinderwagen den sie günstig kauft? Wenn sie ihn nicht mehr will verkauft sie ihn weiter und macht dabei Gewinn? Was ist daran bitte assi?

Es ist reine Marktwirtschaft, Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Sie nötigt niemanden zum Verkauf oder Kauf.

Wenn ich ehrlich bin verstwhe ich dein Problem nicht.

LG Morgain

1

Nun ja, für mich klingt das charakterlich nicht nach jemandem, mit dem ich unbedingt befreundet sein müsste. Das liegt allerdings an der eher "gewerbsmäßigen" Art und Weise. An und für sich ist es für mich nichts komplett verwerfliches, was sie da macht. Niemand wird zum Verkauf an sie oder zum Kauf von ihr gezwungen. Sie versteht den Markt scheinbar einfach besser als viele andere.

Ich habe dieses Jahr. Auch über ein Kleinanzeigenportal für mein Baby einen gebrauchten Schneeanzug gekauft, sogar richtig günstig. Den trägt er jetzt fleißig. Nächstes Jahr ist er sicher rausgewachsen, der Anzug aber auch sicherlich noch gut erhalten. Ich werde ihn verkaufen und vermutlich den gleichen Preis aufrufen, den ich bezahlt habe. Weil er das meiner Meinung nach noch Wert ist. Entweder es kauft ihn jemand so oder ich muss doch noch weiter runter... Das werde ich dann sehen. Wichtig ist, dass den Käufern nichts verschwiegen wird, d.h. wenn sie einen Kinderwagen von 2018 verkauft, aber manche Teile aus älteren Modellen eingesetzt hat, dann muss sie das meiner Meinung nach erwähnen.

12

Seh ich genauso!
Bei einem kommerziellen Anbieter sag ich: da ist Schrott verbaut, ich will mein Geld zurück!

Bei Kleinanzeigen fühle ich mich verarscht. Es darf nicht unanständig werden - auch wenn der Käufer nicht naiv sein darf.

3

Klingt irgendwie als wärst du neidisch . Es ist doch ihre Sache wie viele Kinderwagen sie hat und was sie damit tut . Was ist denn schlimm daran wenn sie ihre Schnäppchen teurer weiter verkauft ? Verstehe ich nicht .

4

Ich finde es jetzt auch nicht so schlimm ... Ich kaufe auch viele Sachen gebraucht und verkaufe sie weiter. Oft weiß ich nicht mehr was ich dafür bezahlt habe, kann sein dass ich da auch schnell mehr genommen habe
ABER wenn andere Leute das Geld dafür bezahlen 🤷‍♀️ wichtig finde ich nur dass sie den Zustand eben korrekt angibt.

Andere Leute, andere Hobbys 🙈😅

5

Ich mache das mit Wertpapieren. Kommt doch aufs gleiche raus.

6

Funktstille von Seiten deiner Freundin zufällig? Denn das wäre für mich der logische Weg. Das nennt man nicht asi sondern gut wirtschaften können. Sie zwingt niemanden zum Kauf. Wie viel Geld den Käufern die Wägen wert sind ist deren Problem! Entspann dich.

7

Ich verstehe dein auch Problem nicht... 🤷‍♀️
Und was genau empfindest du als "assi"?
Sind allgemein Menschen assi die gebrauchtes kaufen und weiterverkaufen oder nur Menschen die Kinderwägen weiterverkaufen?
Hoffe mal für deine ehemalige Freundin, dass die Funktstille von ihr ausging und von Dauer ist.
Alles Gute

8

Hi,
2 Kinder - 8 Kinderbeförderungsgeräte

Bei mir hat es sich so ergeben, da ich nur wußte das Hartan nichts ist, da ich da gegen die Achse trete. Und dann habe ich auch gekauft und verkauft. Was ist dann da dabei?

Natürlich biete ich das Teil, was ich verkaufe erstmal teurer an, um runter gehandelt zu werden.

Bisschen neidisch? Vermutlich zwingt sie keinen dazu, bei ihr zu kaufen, oder?

Gruß

9

Ich finde das nicht asozial. Sie hat einfach nur ihre unternehmerische Ader entdeckt.

Wenns Dich stört, kannst du sie beim Finanzamt anmelden. Ab einer gewissen Menge wirds gewerblich, dann kann sie auch was für unser Sozialsystem tun.