Welcher Fahrradanhänger

Huhu,

wir wollen uns einen Fahrradanhänger zulegen. Darin mitfahren sollen unser Baby (jetzt 7 Monate - aber erst, wenn sie gut sitzen kann) und unser Großer, gerade ist er 3 geworden, ist aber von der längeren Sorte ;)

Wir wollen damit an den Strand radeln oder in den Tierpark gehen, zur Kita düsen usw. Beide sollen gut darin Platz haben und etwas Gepäck müsste auch noch manchmal mit.
Der Anhänger sollte auch für größere Kinder geeignet sein, also bis der Große 6/7 Jahre alt ist.

Mit welchem Anhänger habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Lohnt es sich wirklich, den teuren Thule zu kaufen oder langt auch Qeridoo?

Wäre über Erfahrungen sehr dankbar!

DANKE!!!

1

Hallo!

Wir haben der Sportrex 2. Uns reicht er völlig aus.
Unsere Zwerge sind fast 4 und Mini ist 1Jahr.

Mit 6 oder 7 Jahren wird es dann aber schon eng da drinnen. Meine Große fährt zudem jetzt schon lieber selber mit dem Rad. Nur bei großen Touren sitzt sie noch drinnen oft auch erst wenn sie selber nicht mehr kann.

Für uns kam der Thule schon wegen dem Preis nicht in Frage. Und ich möchte das meine Große sich nicht mehr ewig kutschieren lässt und die meiste Zeit eh nur Mini drinnen Sitz.

Von mir ein 👍 für Qeridoo

LG

11

Den Sportex zwei haben wir auch. Die Kinder sind 5 Monate und 2 Jahre. Der Stauraum ist super. Wenn der Grosse nicht mehr laufrad fahren will legen wir es einfach oben drauf.
Unsere Freunde haben den Thule. Neben dem Preis ist der größte Unterschied dass der Sportex 2 schon ein regenverdeck integriert hat.

2

Erfahrungen habe ich noch keine. Waren aber am Wochenende unseren Anhänger raussuchen.

Wir haben uns für den Thule entschieden.

Aber nur weil er kleiner zusammenzufalten ist und wir nur diesen in den Kofferraum bekommen. Ein neues Auto wäre uns teurer gekommen 😉

Natürlich macht der Thule mehr her, sieht schicker aus, hat den ein oder anderen Comfort mehr. Aber der Queridoo ist wirklich ein sehr guter Anhänger. Und ich finde das Preis- Leistungsverhältnis dort sehr gut.

3

Hallo,

wir haben einen Thule und waren bisher auch wirklich zufrieden. Unserer ist schon gut 5,5 Jahre alt. Haben einen Doppelsitzer. Unsere Große mit etwas über 6,5 Jahren (ca. 115cm groß) passt noch rein. Fährt aber selbst Fahrrad. Unser Kleiner (fast 4) fährt auch schon gut selbst Fahrrad aber auf längeren Strecken ist es noch zu viel. Er sitzt gerne drin und der „Kofferraum“ reicht uns aus.

Freunde von uns haben einen neuen Queridoo und unsere Nachbarn einen ganz neuen Thule. Wir legen sehr viel Wert auf Qualität und zahlen da auch mal paar Euro mehr.
Im direkten Vergleich von den zwei neuen Modellen würde ich aber tatsächlich den Queridoo nehmen. Der steht dem Thule absolut in nichts nach! Und kostet nur halb so viel.

Ich war auch so, dass die Kinder erst in den Anhänger sollten/durften als sie sitzen konnten. Für den Kleinen hatten wir dann aber auch den Babyeinsatz - so hatten wir Anfangs einen „Geschwisterwagen“ zum schieben. Fahrrad gefahren bin ich so nie!

Wir hibbeln für Nr. 3 und ich würde tatsächlich unseren Thule verkaufen und einen Queridoo holen. Da überzeugt mich sogar der Babyeinsatz. Stabil, 5-Punkt-Gurt und Kopfstütze.
Lange Touren würde ich damit auch nicht machen aber mal zu Bäcker, wo man die Wege und den Zustand der Straße kennt (keine Schlaglöcher etc.) könnte ich mir mit dem ab einem Alter von 5/6 Monaten absolut vorstellen.

4

Wir haben den großen von querido und sind sehr zufrieden. Groß, robust, Stauraum... Und nur halb so teuer wie Thule.
Wir hatten neu 400 Euro bezahlt aber gebraucht gibt's den etwas günstiger.

5

Hallo!
Bis 6 Jahre haben wir den Anhänger nicht genutzt, die Kinder können dann ja schon einige Strecken selber fahren und wollen das i.d.R. auch. Außerdem sind sie dann zum ziehen langsam zu schwer. Zumindest wenn man etwas hügeliger wohnt. (Vielleicht mit E-bike noch etwas länger? Da habe ich keine Erfahrungen mit.)

Ich kenne jedenfalls nur Familien mit sehr kleinen und leichten Kindern, die den Anhänger bis 6/7 Jahre genutzt haben. (2 Kinder zusammen)

6

Ich kann den Thule Cab 2 empfehlen. Mein Großer ist auch lang, und im Qeridoo hatte er kaum Platz.

Jetzt ist er 3,5 (wird immer älter geschätzt), und beide Kinder (der Kleine ist 1) haben wirklich gut Platz. In die Höhe ist noch einiges an Platz übrig.

Und, das Beste: der Kofferraum ist RIESIG!!

Natürlich ist ein Thule gleich einiges teurer. Unsere erste Wahl wäre Qeridoo Kidgoo 2 gewesen, aber da saßen meine Kinder wie gesagt sehr zusammengedrückt drin...

7

Meinen Anhänger von Thule find ich super und nutze ihn seit über zwei Jahren sehr gern und viel. Obwohl er mir eigentlich zu teuer war, hab ich den Kauf bisher nicht bereut. Es ist auch noch nichts daran kaputt gegangen.

Für mich ausschlaggebend war das Gewicht! Ich brauche eine Handbremse (Joggen bergab, Inlinerfahren), hab daher nur Modelle mit Bremse miteinander verglichen.
Da ist der Qeridoo KidGoo 2 Sport mit seinen 25 kg und seinen zusammengeklappten Maßen bei mir raus gefallen. Das wäre mir doch zu sportlich gewesen und er hätte nicht ins Auto gepasst, auf den Aspekt wurde ja schon oben verwiesen.
Es wurde also ein Thule Chariot Sport 2, der bei mir täglich im Einsatz ist für den Weg zum Kiga, die Lebensmitteleinkäufe und manchmal auch zum Sport. Er wiegt 15kg und passt sogar ins Auto (wobei wir das zugegebenermaßen so gut wie nie brauchen).

Was ich am Thule noch gut finde, aber an anderen Modellen natürlich genauso gut sein könnte:
- Ich kann ihn mit einer Hand am Fahrrad anschließen (und abschließen!).
- Ich kann mit wenigen Handgriffen von Achse zu Rollen wechseln und beides dann auch verstauen, sollten wir z. B. mit dem Rad wohin fahren und dort dann noch schieben wollen.
- Das Regencape sitzt wirklich perfekt, selbst bei ner Stunde im Platzregen ist drinnen alles trocken geblieben. Auch das Material der Kofferraumabdeckung bleibt dicht!
- Im Sommer kann man die Seitenwände zu netzen öffnen für mehr Zugluft, im Winter eben dicht machen, auch gegen Feuchtigkeit. Auch vorne gibt es verstellbare Lüftungsschlitze. Die Netze sind moskitosicher.
- Sie haben wenig Wertverlust, d. h. wenn man ihn irgendwann wieder verkauft, kriegt man noch einen anständigen Preis dafür.

Nicht so toll:
- Die Babyhängematte geht sehr leicht rein, aber nur mit Gefummel wieder raus, d. h. für einen täglichen Wechsel wäre das nervig, aber wenn man sie länger drin lässt (bis das Kind halt zu groß wird) ist dieser Kritikpunkt vernachlässigbar.

Sucht Rabatte. Wir hatten damals Glück bei babyprofi.de und haben ihn deutlich günstiger bekommen als zum Listenpreis. Wie viel genau weiß ich jetzt leider nicht mehr.

Du merkst, hier schrieb ein Fahrradanhänger-Fan ;-D

8

Thule Sport 2. Handbremse. Gewicht. Platz für die Kinder. Zubehör. Federung. Das sind so meine Pluspunkte.

Rechne auch den Verkaufswert mit rein. Dann kommt dich der nicht arg viel teurer.

9

Wir haben den teuersten queridoo und der war nicht Mal halb so teuer wie ein guter Thule. Wir haben natürlich auch keinen Vergleich, aber wir finden den queridoo super und nutzen ihn hauptsächlich im Wald und auf Feldwegen. Bisher hatten wir nie Probleme und würden ihn immer wieder kaufen.