Bürgerarbeit

    • (1) 31.05.10 - 11:15

      Hallo zusammen,

      wenn ich das lese, dann frage ich mich wieder mal, wo bin ich eigentlich?

      http://www.n-tv.de/politik/Von-der-Leyen-will-Buergerarbeit-article896955.html

      Wenn es denn so viele freie Arbeitsplätze gibt, um so etwas anzuregen, wieso tauchen die erst jetzt auf und wieso sind die nicht vernünftig bezahlt?

      Mal schauen, was ihr dazu meint.

      LG

      • Hallo,

        die Frage habe ich mir schon gestellt, als die FDP mit dem Vorschlag kam, ALG II-Empfänger sollen gemeinnützige Arbeit leisten.

        Gruß
        Sassi

        Hallo

        Was meisnt du mit vernünftig bezahlt?

        Bianca

        • Das sind 7,14 Euro die Stunde und somit nahe an der Ausbeutung (Tarif Putzfrau West 8,30 Euro). Interessant wäre auch zu erfahren, ob diese Mitarbeiter richtige Mitarbeiter sind und dem allg. Arbeitsrecht unterliegen oder ob es ähnlich abgeht wie bei den 1 Euro-Jobs.

          Da fallen ja auch Jobs weg: Gärtner, Landschaftspfleger, Pflegehelfer usw.

          Es gab früher mal sogenannte ABMs, die waren normal bezahlt mit allen Rechten und Pflichten.

          Hinzu kommt: es gibt Menschen für die haben wir keine Verwendung. Kann man das nicht einfach zugeben?

          Gruß

          Manavgat

          • "Hinzu kommt: es gibt Menschen für die haben wir keine Verwendung. Kann man das nicht einfach zugeben?"

            #pro

            "Da fallen ja auch Jobs weg: Gärtner, Landschaftspfleger, Pflegehelfer usw. "

            So geschehen hier in meinem Wohnort. Mit Einführung der 1-Euro-Jobber sind hier etliche Stellen (u. a. waren das ABMs) weggefallen, weil die 1-Euro-Jobber ja schließlich irgendwo eingesetzt werden müssen #aerger.

Top Diskussionen anzeigen