An die mit Kinderwunsch

    • (1) 10.08.11 - 12:01

      Ich frage mich, warum hier sooo verdammt viele Frauen mit Kinderwunsch mit lesen und kräftig Kommentare schreiben, die meist unter die Gürtellinie gehen.

      Sicherlich gibt es auf der Welt unglaublich viele Paare, die auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen können, aber deswegen Frauen, die sich warum auch immer für einen Abbruch entscheiden anzufahren ohne Ende und ihnen schon vorschreiben zu wollen, dass sie dieses Kind bekommen müssen und es zur Adoption frei geben müssen finde ich so dreist, da kommt mir alles wieder hoch!

      Ich weiß auch das es auf der Welt hungernde Menschen gitb und trotzdem werfe ich oft Essen weg.
      Ich bin nicht stolz darauf, aber es ist nun mal so.
      Auch esse ich so viel bis ich satt bin und das ohne schlechtes Gewissen.

      Ich bin kein Fan von Abtreibung, wenn die Menschen absolut nicht verhüten und sich denken, naja wenn was passiert, kommts eben inne Tonne.
      Nein dafür habe auch ich kein Verständnis, aber bei kaputten Kondomen, Pille nicht gewirkt, Spirale verrutscht ect. dann kann ich es verstehen, oder natürlich auch bei einer Vergewaltigung.

      Aber jetzt mal ehrlich, warum lesen hier so viele Frauen die einen unerfüllten Kinderwunsch haben und können nicht neutral an die Sache gehen?
      Keiner kann was dafür, das dieser Kinderwunsch unerfüllt bleibt aber auch kann keiner was dafür, wenn eine Frau vergewaltigt wurde und nun schwanger ist.
      Da kann man doch nicht so unmenschlich sein und sagen, tja dann trag es eben aus und gib es dann zur Adoption frei, allein schon die Belastung der Frau durch die Vergewaltigung und dann noch die Schwangerschaft, das Produkt davon.
      Auch hinterlässt jedes Kind Spuren am Körper der Mutter, soll die Frau das ihr Leben lang aushalten und mit sich rum tragen??

      Ich denke nicht.

      Sry, ist lang geworden, aber das regt mich schon seit ner Weile ein bisschen auf.
      Vor allem das eine Frau verurteilt wird, die Abtrieben will weil ihr das Kondom gerissen ist, Pille danach nicht gewirkt hat und sie sehr starke Medikamente nimmt, die dem Baby stark schaden würden, sie die aber nicht einfahc absetzten kann...
      Oder eben das mit der Vergewaltigung.

      Mädels, egal wie schwer es ist es zu akzeptieren, aber man muss manchmal auch über den Tellerrand hinweg sehen und die andere Seite betrachten.

      LG

      • Lasse doch alle schreiben was sie wollen.
        Auch wenn dich das aufregt so hat jeder seine Meinung und ich denke das es wie im Beispiel einer Vergewaltigung bestimmt niemanden gibt der sagt bekomme das Kind!

        Mich regt eher auf wenn Frauen schreiben bin durch Hormone Schwanger und wollen dann bei Mehrlingen Reduzieren, oder habe Pille vergessen bin jetzt Schwanger wie mache ich einen Abbruch oder das beste ich hatte ungeschützen GV doch mir fällt jetzt ein das ich das Baby nicht will..


        Ein Abbruch in Deutschland ist zum Glück nicht leicht.
        Ohne Grund wird hier häufig keiner gemacht.
        Dazu kostet der ja auch Geld.

        Wenn alle mal ihr Köpfchen anstrengen würden und vernünftig mit dem Thema Verhütung umgehen würden dann würden hier nicht so viele Schreiben das sie einen Abbruch brauchen um ihren Fehler nicht den Fehler ihres Kindes wieder gut zu machen.
        DAS KIND KANN NIX FÜR FEHLVERHALTEN!

        Im übrigen find eich nicht das zu viele Kinderwünschler hier schreiben.
        Gibt auch Schwangere, Männer, ältere, die die gleichen kommentare ab geben.

        LG maria

        • >>ich denke das es wie im Beispiel einer Vergewaltigung bestimmt niemanden gibt der sagt bekomme das Kind!<<

          Mehr als einmal. Es gibt da eine Userin, die hat sich sehr hervorgetan, ungeplant Schwangeren die herrlichsten Schuldgefühle einzureden, weil sie in solchen Fällen einen Abbruch in Erwägung zogen.

          Auch sehr schön, bei medizinischen Komplikationen: der Rat, es doch einfach dem Schicksal zu überlassen, ob man überlebt - denn Abtreibung ginge ja mal gar nicht.

          Sicher hat jeder so seine Meinung, aber derart krasse (teils menschenverachtende) Auswüchse habe ich bisher nur von sogenannten "Lebensschützern" gelesen, nicht von Pro-Choice'lern.

          Gruß
          Sneak

      hi

      ich gehöre auch zu denn frauen mir dem unerfüllten Kinderwunsch und ich muss sagen ich habe hier noch keine Anfeindungen gesehen die du meinst, ich selber wenn ich was schreibe helfe ich gerne.

      Ich sehe das so, wir brauchen hilfe weil wir keine Kinder bekommen können und die hier brauchen hilfe weil sie keine wollen. Ich sehe das ganz locker und bin auch der Meinung das jeder Frau nur ihre Meinung machen soll was sie für richtig hält.

      Ich kann junge Frauen die ungeplannt schwanger geworden sind und Abtreiben wollen gut verstehen. Ich hätte es selber wahrscheinlich genaso gemacht. lg

    • Hallo Janimausi!

      Finde deinen Thread gar nicht mal schlecht! Bin ganz deiner Meinung.
      Ich kenne es aber auch anders... meine Tante(40) wünscht sich sehnlichst ein Kind und ich war dieses Jahr in der Klinik, da ich ungewollt schwanger geworden bin. Warum tut hier nichts zur Sache!!!
      Sie und ich sind uns sehr nahe und erzählen uns alles. Somit war sie die erste Ansprechpartnerin und sie hat es keinesfalls mit ihrem noch unerfüllten Kinderwunsch verbunden. Es gab keinen Streit und auch keine Anfeindungen....
      Das Thema Adoption wurde überhaupt nicht in erwähnung gezogen, da weder sie noch ich noch mein Partner noch ihr Partner damit einverstanden gewesen wären!

      Ich finde es ungerecht andere Frauen für einen unerfüllten Kinderwunsch verantwortlich zu machen mit solchen Sätzen wie "Tausende von Frauen wünschen sich ein Kind un können keins gebären und dann kommen solche Frauen wie du und treiben ab!" Das eine hat mit dem anderen gar nichts zutun. Da könnte ich genauso hergehen und sagen es gibt genug Kinder mim Heim, die auf eine Familie warten, warum müsst ihr denn unbedingt eins selber machen....

      Nun ja aber es muss ja jeder selber wissen! Wenn sie nicht damit klar kommen, dann wäre es einfach sinnvoller NICHT im ungeplant schwanger forum zu lesen!

      Liebe Grüße
      sunrise008

      • prinzipiell alles richtig und bin voll und ganz eurer meinung ...

        übrigens: tolle tante hast du #freu#pro#herzlich

        aaaaber, auch ich hab kein verständnis für leute die gar nicht verhüten (red hier nicht von all den echten unfällen) und dann jammern.

        denn wenn man dein beispiel hernimmt und umkehrt: tausende und abermillionen menschen haben keinen kiwu - und schaffen es zu verhüten ...

        allerdings find ich es auch nicht ok, das kind zu zwingen die konsequenzen zu tragen (mit solchen eltern #schock) und daher sollten die abtreiben. aber manchmal denk ich schon: eigentlich sollte man die zwingen die konsequenzen zu tragen #aerger aaaber, wie gesagt, arm wär dabei vermutlich nur das kind :-(

        gsd gibts in d und ö gute regeln zum abtreiben ... und gewisse grauzonen kann man leider nie verhindern.

        lg

    Hallo!

    Ich frage mich auch manchmal was das für Antworten sind die hier gegeben werden. Es sind nicht alle nett obwohl ausdrücklich darauf hingewiesen wird feinfühlig zu antworten.

    Ok, jeder hat vielleicht eine andere Definition von feinfühlig aber manchmal bin ich entsetzt was ich da lesen muß.

    Ich bin nicht für Abtreibung aber ich mache schon Unterschiede, muß ich leider zugeben, aus welchem Grund das gemacht wird. Würde aber nicht abwertend antworten da ich nicht die ganze Sitution kenne.

    Ich wünsche niemandem in diese Situation zu kommen, aus welchen Gründen auch immer, aber ich sitze manchmal auch hier und denke: So doof kann man nicht sein. Sorry.

    Ich wünsche allen die eine solche Entscheidung treffen müssen, viel Kraft, Mut und vielleicht doch noch den ein oder anderen Gedanken das kleine Lebewesen zu behalten.

    Lg

    Mieze77


    Du hast vollkommen recht. Ich war selbst ungeplant mit meinem zweiten Kind schwanger geworden. Wir haben es bekommen, weil ich es so wollte und auch noch einen unerfüllten Wunsch nach einem zweiten Kind hatte.

    Aber so einfach ist es eben nicht. Ich kenne mehrere Paare, die nur mit ICSI eine Chance auf Kinder haben. Aber auch da ist das Verständnis größer, dass eben nicht jeder alles haben kann / muss. Es täten sich einige dieser Damen sicherlich besser daran, dieses Forum zu meiden. Denn mit Vorwürfen und absurden, der Lebenssituation der einzelnen Frauen unangepassten Bemerkungen, die Du ja schon ausreichend erwähntest, ist niemandem geholfen.

    Es ist schön, wenn sich die Frau für das ungeplante Kind entscheiden kann. Aber genauso muss man es respektieren, wenn Frau sich gegen ein Kind entscheidet. Je früher in der Schwangerschaft, desto besser - finde ich.

    Letztlich bin auch ich traurig um jedes Kind, dem das Leben verwehrt wird. Aber ich will niemanden deswegen verurteilen, denn die Frauen haben alle ihre Gründe und ich wünsche ihnen, dass sie mit ihrer Entscheidung wirklich leben können und ihren Seelenfrieden finden.

    Gruß
    marjatta

    Hallo,

    bitte nicht wundern, aber ich habe diese Diskussion in "Politik und Philosophie" verschoben. Solche Grundsatzdiskussionen passen nicht so recht in "ungeplant schwanger", weil es dort meistens doch recht hitzig zugeht und das die Frauen verschreckt, die sich mit ihrem konkreten Problem dorthin wenden wollen.

    Viele Grüße

    Sabine
    urbia-Team

    Hallo,

    ich glaube, das liegt daran, dass kaum ein Thema so mit Emotionen belastet ist, wie das Thema Kinder.

    Ich persönlich bin völlig gegen Abtreibung. Selbst, wenn ich nach einer Vergewaltigung schwanger geworden wäre, hätte ich das Kind ausgetragen. Und ich bin nicht katholisch.

    Mein 1. Partner hat mir deswegen Tod und Teufel an den Hals gewünscht, weil ich das Kind behalten habe.

    Ich wurde dann, als ich dann verheiratet war, auch noch einmal unerwartet schwanger (wir hatten verhütet). Ich hatte lange Gespräche mit meinem Mann, ob wir die ganzen Untersuchungen wie Fruchtwasseruntersuchung machen lassen sollten. Wir haben uns dagegen entschieden, weil wir das Kind in jedem Fall behalten wollten.

    Nun ist unsere Tochter chronisch krank (was aber in der Schwangerschaft nicht hätte erkannt werden können). Ich kann damit besser leben, als mein Mann, aber gut.

    Ich würde niemals eine Frau angreifen, die aus welchen Gründen auch immer, ein Kind nicht bekommen will.

    Allerdings hätte ich auch nie so einen verzweifelten Kinderwunsch gehabt. Ich glaube nämlich, dass man in unserem Land sehr gut (vielleicht sogar besser) ohne Kinder lebt.


    LG

    Hallo

    ich finde die meisten Kommentare sehr human, manche sehr direkt aber im Rahmen - und einige sind wie in allen Bereichen hier bei Urbia unter der Gürtellinie

    Ich finde eher, daß wenn jemand mal Kritisch nachfragt es schon abgeht

    immer wenn ich quer Beet lese, liegt es zu 90 Prozent an Verhütungspannen - wenn darauf dann hingewiesen wird -
    ist der Schreiber schon negativ ect.

    aber wenn jemand Beratung, Hilfe, Unterstützung von irgendwelchen Leuten im Internet möchte
    muß er auch ertragen, daß diese Menschen nachfragen - wie ist es dazu gekommen - wenn klar ist, daß man es nicht bekommen will

    es wird Hilfe, Unterstützende Worte, Verständnis für einen Abbruch erbeten - für die Situation in der diejenige steckt - aber es darf nicht die eigene Meinung geschrieben werden, daß es vielleicht doch sehr leichtsinnig war

    ich bin der Meinung jede Frau hat das Recht sich gegen ein Kind zu entscheiden
    aber bitte, wenn ich weiß, daß ich den Mann nicht mehr liebe, finanziell sage ich kann kein Kind mehr tragen, den Wohnraum nicht habe, es von einer Affäre war, ich Medikamente nehme ect.
    sollte ich auch dementsprechend vorsichtig sein

    und obwohl das meine Meinung ist, habe ich niemals verurteilend über eine Frau geschrieben die sich dagegen entscheidet
    aber manchmal bleibt es nur sich zu wundern - wie viele, ständig in diese und blauäugig in diese Situation rutschen. Sieht man ja schon daran wie viele Threads jeden Tag aufgemacht werden


    Grüße Silly

Hallo,

ich kann deine Wut verstehen!Ich finde es furchtbar welch ekelhafte Ergüsse man da manchmal ließt.

Ich persönlich würde eine Abtreibung nicht verkraften,aber ich war auch noch nie in einer solchen Lage.

Trotzdem verurteile ich niemanden.

Ich bin eben der Meinung das dieser Weg für eine Frau der richtige ist und für eine andere eben nicht.

Ich kenne 2 Frauen die abgetrieben haben,die eine kam gut damit klar und die andere knabbert heute noch daran.Es ist halt eine schwierige Entscheidung.Man sollte diesen Frauen zuhören,vielleicht auch Tipps geben.Aber niemals verurteilen.Wir erfahren hier meist ja auch nur die Spitze des Eisberges und kennen unser Gegenüber nicht.
Ich denke das Frauen die konsequent gegen Abtreibung sind in diesem Unterforum einfach nicht schrieben sollten.

LG

⇒ Keiner kann was dafür, das dieser Kinderwunsch unerfüllt bleibt >>>aber auch kann keiner was dafür, wenn eine Frau vergewaltigt wurde <<< und nun schwanger ist. ⇐


Bist du dir sicher?#kratz



Josef

Top Diskussionen anzeigen