Wulff - Als Bundespräsident noch tragbar?

    • (1) 20.12.11 - 14:14

      Hallo zusammen,

      ich würde gern mal eure Meinungen dazu lesen. Sollte Herr Wulff nach den Vorfällen zurück treten oder im Amt bleiben?

      Meiner Meinung nach gehört er nicht in dieses Amt (aber auch in kein Anderes). Er hat bereits zweimal gegen das Nds. Ministergesetz verstoßen und ich finde, er hat damit seine Glaubwürdigkeit verloren.

      Gruß
      Sassi

            • Weißt du, wenn jemand anderes Sachen macht, die ihm "verboten" waren (ich denke da an ganz "normale" Berufe wie Polizisten, Lehrer etc.), dann werden die erstmal suspendiert bzw. in der freien Wirtschaft womöglich auch gekündigt. Und erst wenn bewiesen ist, dass sie unschuldig sind bzw. an den Vorwürfen nichts dran ist, dann dürfen diese Menschen weiter arbeiten. Wieso messen wir bei Herrn Wulff mit zweierlei Maß? Es sind jetzt so viele Sachen aufgetaucht, die fragwürdig sind. Und er selbst hat 2006 mal gesagt, dass man nichts machen sollte, was auch nur den Anschein erweckt, dass es gesetzeswidrig ist.

              vg, m.

              • Auch für dich zum Mitmeißeln: Es geht nicht um Verstöße gegen Gesetze, welcher Art immer.
                Es geht um den Maßstab, den wir anlegen, da hast du schon recht.
                Was tun wir also nun? Wie kündigt man eigentlich einen Bundespräsidenten? Ihr, die ihr moralisch so erhaben seid, müsstest das doch wissen...

                Wie werden wir ihn los, den bösen Mann? UAwg

                • "Auch für dich zum Mitmeißeln"

                  "Wie werden wir ihn los, den bösen Mann"

                  Ist es dir eigentlich möglich, vernünftig zu diskutieren? Was hat meine einzige Antwort auf deine Aussage mit moralisch "erhaben" zu tun? Und wo in der ganzen Diskussion ist deine SACHLICHE Meinung zu dem Thema anstatt der vielen Antworten, indem du User mit gegensätzlichen Meinungen nicht ernst nimmst und sogar abwertest? Du fragst, ob eine Gesellschaft bereit ist, für solch eine Diskussion? Anscheinend bist du es nicht, sonst würdest du hier niveauvoll deine Meinung vertreten und nicht mit "Du" oder "Ihr" und nicht von oben herab (Ihr, die ihr moralisch so erhaben seid) um die Ecke kommen.

            Stell dich nicht dümmer, als du bist. Du hast doch sicher gemerkt, dass in meinem Thread der Hinweis auf meine Meinung steht?

            • Nachtrag:

              Ich habe die Frage gestellt, um mal zu sehen, wie andere Menschen das sehen und mit welcher Begründung.

              Selbstverständlich setze ich voraus, dass die Vorwürfe bestätigt sein müssen und erst dann ist er für mich in dem Amt nicht mehr tragbar.

              Ist das so für dich besser nachvollziehbar?

        (10) 20.12.11 - 16:39

        Hi,
        lt. FAS (eine relativ seriöse Zeitung) war der Kredit gar nicht zinsgünstig.

        Es kam sogar die Frage auf warum er sich überhaupt auf die 4% eingelassen hatte. Die FAS kam zu dem Schluss, dass er bei der Bank evtl. sogar günstiger weggekommen hätte.

        Wenn der Verstoß für dich also darin liegt, dass er gegen eine Vorschrift über "zinsgünstige Kredite" verstoßen hat, dann hätte er - lt. FAS - schlicht und einfach nicht dagegen verstoßen.

        http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/privatkredit-ein-haeuschen-mit-garten-11567810.html

        Vielleicht ist es einfach Interpretationssache, was "zinsgünstig" ist...

        SO eindeutig ist es für mich schlicht und einfach nicht. Dass er falsch reagiert hat auf die vorwürfe ist eine Sache. Aber Gesetzesverstöße sehe ICH nicht als bewiesen an.

        viele grüße
        miau2

        • Inzwsichen geht es aber auch darum, dass er sich angeblich Werbeaktionen für sein Buch in Höhe von 42000 Euro von seinem "Freund" herrn Maschmeyer bezahlen lies und auch seine diversen Urlaubsreisen stehen im Fokus.

          Wenn du mich fragst: Ein bißchen viel auf einmal.

          • Allerdings! #pro

            Das habe ich erst nach Eröffnung meines Threads gelesen. Also das mit dem Maschmeyer.

            Da frage ich mich allerdings eher, was der Maschmeyer damit bezweckt. Wenn ich mich recht erinnere, hat der doch auch schon den Schröder finanziell unterstützt. Ich glaube beim Wahlkampf gegen Wulff.

            • (14) 22.12.11 - 03:49

              Was er bezweckt wissen wir doch längst. Maschmeyers AWD hat tausende Kleinanleger abegezockt mit angeblichen "sicheren" Geldanlagen. Da wurden schön Fotos gemacht mit Politikern vor AWD- Werbewänden um den ganen seriösität zu verleihen. Riesterrentenerfinder Riester bereut auch das sich vor das AWD Imperium spannen lies. Dummerweise sitzen nun X Rentner und Kleinsparer auf Wertlospapieren. Wirtschaftskrise lässt grüssen...

              Er wird nicht umsonst der Drückerkönig von Deutschland genannt. Dazu gibt es einige gute Dokumentationen von ARD und/oder ZDF.

Top Diskussionen anzeigen