Dieser Beitrag hat keinen Betreff

    • (1) 27.01.12 - 20:37

      weil ein Betreff ja einem Thema zugeordnet werden sollte.

      Eigentlich wollte ich mich mal über die FDP austauschen, aber die ist ja im Moment kein Thema mehr...

      Nicht mal mehr in Umfragen wird die FDP berücksichtigt, denn Splitterparteien spielen bei Umfragen keine Rolle.

      Zu recht? Ich denke schon. Oder?

      http://tinyurl.com/7vg4znh

      Was kommt nach dem Saarland?

      Oder sollte man besser fragen "Wer GEHT nach dem Saarland"?

      Warum nur will fast keiner mehr die einzige Steuersenkungspartei wählen? Ist die deutsche Steuerlast bei Otto Normalverbraucher nicht hoch genug oder ist der Michel einfach nur zu dumm?

      #kratz

      • Hallo, Radium.

        Vornherein muss ich sagen, dass ich mir nicht ganz sicher bin, welche Antworten du nun auf dieses Posting erwartest.

        Ich erinnere mich vage, einst in der Schule "verschiedene Wählertypen" besprochen zu haben. Dabei kam heraus, dass nur eine kleine Minderheit der Wähler überhaupt anhand der Programme der Parteien wählt. Das nur vorne weg.

        Natürlich ist so eine Steuersenkung eine feine Sache, aber ich denke im Vergleich versprechen auch die anderen Parteien ganz tolle Dinge, die es nicht zu verachten gilt. Zudem gibt es "Stammwähler", die von vornherein immer dieselbe Partei wählen, ganz gleich welches Programm sie nun haben. Es gibt "Sympathiewähler", die sich Anhand der Sympathie für den Kandidaten für eine Partei entscheiden. Es gibt "Protestwähler", die aus politischer Frustration etwas ganz anderes wählen, wie etwa kleine "No-Name-Parteien" und es gibt eine nicht geringe Zahl an Nichtwählern. Nur der kleine Rest hat überhaupt genug Ahnung von Politik, um sich ernsthaft mit den Wahlprogrammen auseinander zu setzten.

        Die Leute werden ihre Gründe haben, egal, wie sie auch sein sollen. Vielleicht gefallen ihnen die Wahlprogramme anderer Parteien besser und es stehen andere Prioritäten als Steuersenkungen, vielleicht finden sie Rößler unsympatisch, vielleicht wählen sie schon seit Jahren eine andere Partei und haben auch vor, dies weiterhin zu tun oder sie wurden von der FDP enttäuscht und wenden sich deshalb anderen Parteien zu. Es kann viele Gründe geben, die einen mehr und die anderen weniger gut durchdacht.

        Die Nicht-FDP-Wähler in deinem Posting als dumm zu bezeichnen, empfinde ich, nebenbei bemerkt, als ziemlich dreist und absolut im Ton vergriffen.

        Was oder ob ich wähle bleibt übrigens mein Geheimnis. ;-)

        Liebe Grüßle
        Anja

      Evtl.ist Michel schlau genug, um nicht auf plumpe Wahlversprechen der "Steuersenkungspartei " herein zu fallen.
      #kratz

      Hätte das evtl. auch hier reingepasst?

      http://www.urbia.de/forum/64-politik-philosophie/3410456-die-fdp-der-neue/21662243

      Vielleicht sollte man einen FDP-Bashing-Thread eröffnen und ihn mit Sticky versehen, damit er nicht unbeachtet durchrutscht.

      • Ach, jetzt versuchst Du also, die FDP in eine Opferrolle zu schieben, oder?

        FDP-Bashing... Ich mag es nicht mehr hören.

        Das Scheitern der FDP kann man nicht der Bevölkerung in die Schuhe schieben, sondern hier sollte man sich auch mal selbstkritisch nach den Ursachen fragen.

        Du schreibst in dem von Dir verlinkten Beitrag: "Ich finde es viel schlimmer, dass der Liberalismus in Deutschland auf dem Fußboden herumliegt und sich niemand findet, der ihn aufheben mag.".

        Die FDP jedenfalls scheint nicht mehr in der Lage zu sein, ihn aufzuheben.

    Na, wenn drei Seiten kein Thema sind...

    http://www.zeit.de/2012/05/FDP-Roesler

<<<Ist die deutsche Steuerlast bei Otto Normalverbraucher nicht hoch genug oder ist der Michel einfach nur zu dumm?>>>

Zumindest ist der deutsche Michel wohl nicht mehr dumm genug, die FDP zu wählen, was ich schon als grossen Fortschritt empfinde.

Vielleicht sollte die FDP mal erklären, woher sie das Geld nehmen will, wenn die Steuern gesenkt werden.....denn spätestens hier dürfte das ganze Lügengebilde zusammenstürzen wie ein unverklebtes Kartenhäuschen.

<<<Nicht mal mehr in Umfragen wird die FDP berücksichtigt>>>

Selber schuld....wer dauernd Lokalrunden verspricht ohne Geld dabei zu haben, muss sich nicht wundern wenn er Prügel bezieht, aus der Kneipe fliegt und nicht mehr rein darf....so what?

(11) 30.01.12 - 20:39

"Warum nur will fast keiner mehr die einzige Steuersenkungspartei wählen? Ist die deutsche Steuerlast bei Otto Normalverbraucher nicht hoch genug oder ist der Michel einfach nur zu dumm?"

Vielleicht seit man nach dem letzten Wahlversprechen mit "mehr Netto vom Brutto" gelernt hat. Das gab es zwar für Gastronomen oder Zahnärzte aber leider nicht für alle. Viele haben wahrscheinlich die Nase voll von deren Klientelpolitik.

Top Diskussionen anzeigen