Was meint ihr dazu?

    • (1) 29.02.12 - 21:48

      Neuer Gesprächsstuff :D bei Facebook!

      Man zahlt 1,70 € für den Liter Benzin, 10,00 € beim Arzt und den Zusatzbeitrag bei der Krankenversicherung. Strom und Gaspreise sind seit drei Jahren um knapp 50% gestiegen. Arbeitnehmer mit einem Arbeitstag von 10-12 Stunden verdienen ca. 1.300,00 €, müssen streiken oder Nebenjobs machen, um ein paar Kröten mehr in der Tasche zu haben um Ihre Familien über die Runden zu bekommen. Wir haben genug .........Probleme im eigenen Land, wo man mal anfangen sollte… Was macht unser lieber Staat? Überschwemmungen am Ende der Welt: Wir schicken Hilfskräfte hin! Krieg: Wir müssen mitmischen! Länder sind Pleite: Wir schicken HUNDERTE MILLIARDEN hin, damit sich die dortigen Politiker die eigenen Taschen vollstopfen! Und wer bezahlt´s? Wir!

      Ja mei, was soll man dazu sagen? :D

      Es geht ja auch rum,dass die Spritpreise soooooooooooooooooooo hoch sind......

      Aber wie immer,alles jammern,alle labern,alle nörgeln.

      Bei Facebook hat jemand eine Verantsltung aufgemacht: Ostern Autofrei.....komisch,da haben sich viel weniger angeschlossen,als bei dem Am soundsovielten nicht tanken Ding.

      Was davon ist denn sinnvoller???

      Von daher ist dein Kopiertes Zeug auch nur "Gelaber"!!!!

      • P.S.: Schreib- und Tippfehler sind natürlich wie immer nur Specialeffects meiner Tastatur.
        #schein#schwitz

        #rofl die frage ist wohl eher: was ist einfacher??? ich kann ja am tag vorher oder nachher tanken ... aber ostern nicht autozufahren ist verzichten.

        ich kenn es als autofasten - also in der fastenzeit ne gewisse zeit, gewisse tage oder was auch immer auf das auto zu verzichten und sich dazu auch in ne liste eintragen zu lassen. symbolisch für die umwelt halt ...

        • Eben,das seh ich ja auch so.
          Wenn man an einem Tag nicht tanken geht,hat man weder was erreicht,noch hat man irgendjemanden unter Druck gesetzt und es wird eher belächelt.

          Wenn aber sehr viele ein paar Tage gar keinen Sprit verbrauchen, gerade an Ostern ist es doch um einiges sinnvoller!

    <<<Ja mei, was soll man dazu sagen?>>>

    Dass Dir für einen Gesamtüberblick zur momentanen Weltsituation-.....oder auch nur der Europäischen Wirtschaftslage ein "paar" grundlegende Fakten fehlen, mit denen Du Dir sicherlich ein umfassenderes Bild machen könntest, als Dein Beitrag es impliziert.

    Es ist leider nicht ganz so einfach wie Du es hier darstellst. Stell Dir alles wie einen großen Tisch mit viel Dominosteinen vor. Wird Griechenland gekippt, fallen viele andere Steine mit um.....die welche am dichtesten dran stehen zuerst.

    Oder auf Bayrisch:

    Red´kan Schmarrn doher, sonscht denkat´t leit no, du bisch a laare´Hosn ! ;-)

    Weißt du, wer z.B. in Griechenland unter der Situation am meisten leidet: Die Kinder. Da mssen ealleinerziehende Mtter ihre Kinder in SOS-Kinderdörfern abgeben, weil sie nicht mehr in der Lage sind, se ernähren zu können. DAS ist die Realität!

    • (13) 01.03.12 - 14:48

      nun ... das problem war vorher auch schon da ... ich habe mich als ich dort war umgehört: jeder mann hatte mindestens 2 jobs: 1 in der konservenfabrik und 1 im tourismus ... und der gärtner (ein wahnsinnig netter kerl übrigens ;-)) der hotelanlage war weit jenseits der 70 und machte um fünf uhr morgens den garten und den pool um überleben zu können ....

      was sehen durchschnittliche touristen: den alten mann den ich als gärtner kennengelernt hab sitzt den ganzen tag vor seiner hütte und döst gemütlich vor sich hin ... das typische griechenlandurlaubsbild ... #klatsch

      nu, ich hab meine erfahrungen damals gemacht und weiß was da schein und was realität ist in dem land ...

      und natürlich wie viel geld da in sonstigen kanälen verschwindet ...

      ich hab damals schon nicht verstanden warum griechenland zum euro dazudurfte (passierte grad als ich dort war, mir hats ein grieche beim morgendlichen rezinatrinken ganz stolz erzählt ... ich hab ihm im reflex 1000 gründe erzählt warum sie das nicht sollen dürfen #rofl aber naja, die eu hat anders entschieden und heute zahlen wir).

      was deren bankrott angeht: den hätten wir von anfang an als gegeben in kauf nehmen sollen. durch die umschuldungen und zuschüsse die die eu-länder leisten hängen jetzt alle mit drin und vermutlich würde jetzt ein bankrott ne katastrophe für alle bedeuten.

      was ich aber nicht verstehe ist merkel's dauerndes drauf rumreiten dass das scheitern des euros das scheitern der eu bedeuten würde ...
      sorry, die eu funktioniert leider nicht. zumindest nicht so wie sie momentan aufgestellt ist. und den durchschnittlichen eu-bürger juckt es null was mit der eu ist ... aber unser geld interessiert uns, dafür sind wir bereit was zu tun. sie argumentiert also für die parlamentarier eventuelll richtig, aber für den eu-bürger völlig falsch #kratz

      und was ich am wenigsten verstehe: warum wird aus so einer abgedroschenen nachplapperei irgendwelcher nichtssagenden phrasen eine grundsatzdiskussion um die griechische misere??? #kratz

Dass du dir ein paar Stunden politische Bildung gönnen solltest, ehe dein Kind sich mit solchen Weisheiten in der Schule lächerlich macht. Nichts für ungut.

Damit mir schlecht wird reicht es, mir dazu die Kommentare der "Bild gefällt mir" Fraktion auf FB vorzustellen. Lesen möchte ich sie auf keinen Fall !

v.

Top Diskussionen anzeigen