Günter Grass - ist Israelkririk als Deutscher nicht erlaubt?

    • (1) 06.04.12 - 07:21

      Hallo Zusammen,

      Grass Gedicht hat ja hohe Wellen geschlagen, dafür wird es sicher noch genug Prügel einstecken müssen.

      http://www.sueddeutsche.de/

      Aber mal abgesehen von seiner Vergangenheit, warum darf man sich nicht Isrealkritisch äußern, ohne gleich als Antisemit abgestraft zu werden? Oder ist das zu kurz gegriffen? ( Stichwort: Siedlungspolitik)

      Warum wird der Iran mit seinem Atomwaffen als so gefährlich eingestuft, Isreal und andere Länder - rund um Iran- mit ebenfalls genügend Atomkapazitäten aber nicht? Warum darf Grass keine Kritik an Deutschland üben, das bereits 6 U Boote an Israel geliefert hat?

      Welche Rolle spielen die Medien? Man bekommt schließlich auch nur Informationen, die von Ihnen vorgekaut werden?

      Kurz gefragt: Wie seht ihr das?

      • (2) 06.04.12 - 10:07

        Hallo,

        ich sehe das so:

        http://www.palmyra-verlag.de/neuersch.html

        Das elfte Gebot, Israel darf alles und die anderen dürfen den Mund halten.

        Ich finde Günter Grass Gedicht super, er trifft es haargenau.

        Ich finde es eine Schande, dass die deutsche Meinungsfreiheit was dieses Thema betrifft so unterbunden wird und dass keiner sich traut den Mund aufzumachen.

        Es hat auch nichts damit zu tun, dass man den armen Juden unrecht tut.

        Naja und nur weil Ihnen Unrecht getan wurde vor zig Jahren und keiner von uns hatte was damit zu tun, heißt es nicht dass sie nen Freifahrtsschein bis ans Ende ihrer Lebzeit/Existenz haben.

        Hauptsache man erinnert die bösen Deutschen einmal in der Woche daran wie schuldig sie sind.

        Die Israelis/Zionisten haben es heutzutage nicht besser verdient und ich bin echt froh darüber, dass immer mehr Menschen sich offen dazu bekennen, dass sie von den ganzen Pseudo Floskeln nichts halten.

        Hauptsache Deutschland schickt noch Uboote hinterher.

        Krank ist das!
        Da eh alles von Reuters gesteuert wird was wir sehen dürfen, kannst du dir ja denken was wir alles nicht so zu sehen bekommen.

        Naja nur meine Meinung.

        LG
        Selma

            • "er macht sich lustig, nimmt viele Dinge nicht ernst und hinterfragt sogar die Geschichte."

              "Geschichte hinterfragen" ist eine sehr wohlwollende Umschreibung für einen Holocaust-Leugner.

              Aber schön für Dich, dass Du diesen Sinn für für die Leichtigkeit des Seins ("nicht so ernst nehmen") teilst. Ich frage mich, ob das die politisch Inhaftierten im berüchtigten Evin-Gefängnis auch so sehen.

            Ja, Ahmadinedschad ist wirklich ein Komiker....
            Quasi DER stand up comedian des nahen Ostens. Schade, daß diese spezielle Art von Humor so selten verstanden wird- ebensowenig wie seine Ansichten über Geschichte.
            Naja, die Juden haben Hitlers Humor bis heute nicht verstanden....
            NEiN! Dieser Mann ist gefährlich- sowohl für die Stabilität im nahen Osten als auch für sein eigenes Volk und das ganz unabhängig von israelischer Innen- oder Außenpolitik.

            (8) 06.04.12 - 22:52

            "Ich liebe diesen Mann und ich finde die Art und Weise wie er auftritt genau richtig, er macht sich lustig, nimmt viele Dinge nicht ernst und hinterfragt sogar die Geschichte.

            Er wird uns dank Reuters als IRRE verkauft und dass du das glaubst ist mir sowas von klar."

            Komisch nur, dass die Klienten aus dem Iran, die ich in letzter Zeit als nach 2009 ("Her name is Neda" - klingelt's bei dir?!) nach Deutschland Eingewanderte (besser: Geflohene) kennen gelernt habe, das alles weniger lustig finden und sich ihre "Liebe" zu diesem Spinner in Grenzen hält. Aber egal, sind ja nur Christen, nech?

            Dass deine Sicht der Dinge krude und religiös verblendet ist, war mir schon länger klar. Dass sie so fanatische Züge annimmt, nicht. Ich sag' dir was: Der und seine Schergen gehören entmachtet, davon gejagt und zwar in Schmipf und Schande! Ich kenne einige, die aus dem Iran stammen, manche schon seit über 20 Jahren, manche noch nicht so lange und dank der Facebookaktion kenne sogar welche, die noch dort leben. Und ich sage dir: Die "lieben" diesen kranken Menschen sicher nicht!

            Die islamische Revolution von 1979 war mit das Schlimmste, was diesem Land passieren konnte, Ahmadinedschad ist eine Katastrophe. Man möchte kotzen vor Zorn, was im Namen dieser "Religion", von der alle nicht müde werden zu behaupten, sie meine "Frieden", an Hass und Menschenverachtung über die Menschheit gebracht wird! Sie hängen Homosexuelle im Iran. Sie bedrohen und prügeln noch immer Frauen auf offener Straße, die sich nicht kleiden, wie es angeblich sein soll. Sie steinigen Jugendliche, die sich wie "Emos" kleiden. Und und und.

            http://de.wikipedia.org/wiki/Basidsch-e_Mostaz%27afin#Heutige_Funktion

            Und du sprichst von "Liebe"? IGITT!

      Weißt du, was man an deinem Beitrag toll sehen kann?

      Wie eng Israelkritik ("Israel/die Zionisten") und Antisemitismus ("Die Juuuuden...") zusammenhängen.

      Nur zur Info: Die israelische Bevölkerung besteht nicht nur aus Juden.

      • Hallo,

        ich weiß das die israelische Bevölkerung nicht nur aus Juden besteht.
        Ich habe nichts gegen Juden, habe mir sogar schon viel Infomaterial über echte Juden angeschaut und diese Menschen verachten selbst die Zionisten.
        Das Judentum an sich hat genauso wenig mit Zionismus zu tun, wie der Islam mit Islamisten!

        • Echte Juden? Gibts auch unechte Juden?

          Hm.

          Wenn du nichts gegen Juden hast, wieso dann dieser Satz von wegen, "die" nehmen sich 'nen Freifahrtsschein, weil sie selbst gelitten haben? Ich mein, du spielst schon auf den Holocaust an, ne? Also darauf, dass die "Shoah-Juden" (von denen immerhin 6 Millionen nach '45 bereits ermordet waren, und es nicht mehr allzuviele Überlebende geben dürfte..) jetzt angeblich für die israelische Siedlungspolitik verantwortlich sein sollen?
          Hast aber nichts gegen Juden?

          Tschuldigung, das ist mir zu hoch.

          • (12) 06.04.12 - 15:26

            Wenn man weiß, dass sie unter anderem mal Herrn Pierre Vogel hier verlinkt hat, hat man eine Vorstellung, was für eine Haltung sie zu Israel hat und woher die kommt...

(14) 06.04.12 - 12:06

Ich seh's so: Grass hat gründlich danebengehauen.

Natürlich ist Kritik an Israel erlaubt, die wird auch viel und gern geübt, auch von dt. Politikern - da schreibt nur normalerweise keine Zeitung groß drüber. Berichtet wird nur, wenn ein Politiker sich so dermaßen im Ton verhaut, dass aus Israelkritik Antisemitismus wird, und dann regt sich der Zentralrat der Juden auf, und dann heißt es an dt. Stammtischen wieder "Na klar, als Deutscher darfste auch nix gegen Israel sagen." Darfste durchaus - solange es dabei bleibt.

Was Grass aber fein außer unter den Tisch fallen gelassen hat, ist, dass der "Erstschlag" wohl nicht von israelischer Seite kommen würde. Ahmadinedjad, der "Maulheld", hat davon gesprochen, dass Israel von der Landkarte getilgt werden müsste. Wann hat die Knesset zuletzt gesagt, dass der Iran ausgelöscht gehört? Äh - gar nicht? Israel hat deswegen Atomwaffen, damit es nicht angegriffen wird - nicht, um damit selbst anzugreifen. Man kann diese Drohkulisse doof finden, dann möge man aber auch bitte in die Nachbarländer reisen und freundlich darauf hinweisen, dass Israel ganz gerne weiterbestehen würde. Und zwar ohne ständiges Knurren, Zähnefletschen und "Wartet's nur ab...." von seiten der Nachbarn.

Ich seh einiges an der israelischen Politik kritisch, mit dem Siedlungsbau hast du ja schon was erwähnt. Das darf man, kann man, soll man laut sagen (btw: wieso helfen da die anderen muslimischen Länder eigentlich nicht, indem sie die Palästinenser aufnehmen oder Wohnungen zur Verfügung stellen? - Ach ja, die mögen die ja selber nicht. Außerdem, solange die unter erbärmlichen Umständen leben, kann man sie total toll benutzen. Selbstmordattentäter rekrutieren sich da ja ganz von selbst.). Aber man möge doch bei den Fakten bleiben. Grass hat mE einfach platt reduziert. Ein warnendes "Ey, find ich voll nicht gut, diese Lieferung an Israel" lässt sich auch anders formulieren. Ohne die Stammtische zu füttern.

VG

Top Diskussionen anzeigen