Der Islam gehört nicht zu Deutschland...

    • (1) 19.04.12 - 16:17

      sagt Volker Kauder von der CDU, also der gleichen Partei, der auch Christian Wulff angehört und der hatte gesagt, DASS der Islam zu Deutschland gehört. Ja was denn nun? Hat sich einer von beiden nur ungeschickt ausgedrückt (Muslime gehören zu Deutschland wäre wohl richtiger gewesen) oder weiß man es nicht so genau?

            • Ungehörig ist hier auch nicht die passende Bezeichnung, wohl eher ungeschickt. Kauder widerspricht damit öffentlich dem früheren Bundespräsidenten und das könnte die Muslime verunsichern.

      Hi !

      Ich finde beide Aussagen nicht so ganz passend gewählt.
      Meiner Meinung nach wäre es besser, man würde sagen das Recht auf freie Lebensgestaltung (dazu zählt auch die Meinungs-/bzw. Glaubensfreiheit) gehört zu Deutschland und gilt für alle Menschen die in der BRD leben.

      Wenn Volker Kauder anderer Meinung ist als Christian Wulff, dann ist das sein gutes Recht. Unabhängig davon, ob er jetzt in der selben Partei ist oder nicht.

      Gruß,

      vam-pir-ella

    Dass Muslime zu Deutschland gehören, hat der Kauder ja auch gesagt. Wenn man das Zitat etwas vollständiger wiedergibt, hört es sich auch schon etwas versöhnlicher an:

    "Der Islam ist nicht Teil unserer Tradition und Identität in Deutschland und gehört somit nicht zu Deutschland. Muslime gehören aber sehr wohl zu Deutschland. Sie genießen selbstverständlich als Staatsbürger die vollen Rechte."

    Und selbstverständlich darf man in einer Partei auch unterschiedlicher Meinung sein. Auch wenn manche das anders sehen:

    http://www.urbia.de/forum/64-politik-philosophie/3541667-maulkorberlass-fuer-das-parlament/22653121

    Ich frage mich, was man überhaupt mit diesen Aussage (ob nun oder ob nicht) bezwecken will?

    Hilft es irgendjemand weiter, oder ändert es was?

    Volker Kauder sagte u.a. auch, in Europa wird jetzt deutsch gesprochen.

    Aber nicht erst durch diese sondern auch durch andere Bemerkungen von seiner Seite, reifte schon vor geraumer Zeit in mir der Eindruck, dass Kauder einen am Brett hat.

    (11) 19.04.12 - 20:23

    Hi,

    geht das jetzt wg. Islam oder weil beide andere Meinung sind, obwohl einer Partei angehoeren?

    1. Auch wenn sie einer Partei angehoeren sollte jeder nach Bestem Gewissen entscheiden auch wenn es mit dem Parteidenken nicht ueberein stimmt!!!!!
    Sonst bräuchte man ja keine Abgeordneten mehr, wenn einer in der Partei das Sagen haette#rofl.

    2. Islam wie jede andere Glaubensrichtung, Voelker, etc. gehoeren zu Deutschland, da wir ein freies Land sind, wo jeder einreisen darf, sei es Urlauber, Arbeiter, etc.

    Multikulturell!!!!

    so gehoeren die Menschen, der Glaube, das Essen, die Geschaefte, die Sprache,...... zu uns.

    Gruesse lisa

    (12) 19.04.12 - 20:29

    das ist doch reine meinungssache, und meinungen hat man nunmal unabhängig von seiner parteizugehörigkeit... und ob nun das eine oder andere richtig ist sei mal dahingestellt... kann man so und so sehen..

    haben denn beide davon gesprochen welcher meinung ihre partei ist, oder welcher meunung sie selber sind? ich vermute letzteres, dann müssen sie sich nicht einig sein..

    (13) 19.04.12 - 23:00

    Hallo,

    ich äußere hier meine eigene Meinung und ich denke, dass die Türken, Araber, Ägypter, Kroaten, Marokaner, Saudis, Iraker etc. zu unserem Leben dazu gehören. Sie bereichern unser Leben. Sie bringen Impulse in den Alltag, die es Wert sind, unsere Ansichten zu überdenken.

    Und ich denke, dass der Islam mittlerweile zu unserem Leben dazu gehört, jedenfalls zu meinem, den ich beschäftige mich beispielsweise damit, ob Fastenzeit ist, denn dann muss ich auf meine TeilnehmerInnen achten, wenn sie nichts essen. Oder ich weiß, dass ich ihnen zum Zuckerfest Urlaub gewähre, wenn sie es wollen.
    Es handelt sich um keine offiziellen Feiertage, aber es ist diesen Menschen wichtig. Und ich rege gerne den Austausch an. Ein strenger Katholik mag mir teilweise genauso fremd oder vertraut sein, wie ein Moslem.

    Hier hilft es einfach, sich zu informieren. Und wenn ich auf meinem Arbeitsweg die Moschee sehe, denke ich nicht, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Mir macht dieser Anblick jedenfalls keine Angst. Er ist für mich richtig.

    Und das die CDU sich in ihren eigenen Reihen nicht einig ist, ist nicht neu.

    LG
    M.

Top Diskussionen anzeigen