kath. Kirche und Scheidung

    • (1) 20.04.12 - 13:44

      Mir geistert seit Wochen schon eine Frage durch den Kopf. Ich weiß zwar nicht, ob ich dafür heir richtig bin, aber wenn es wo anders besser passt, dürft ihr mich gerne verschieben.

      Die kathiolische Kirche ist ja strickt gegen die Scheidung. Aber wenn meinem Mann sterben würde (Gott bewahre!) dürfte ich wieder heiraten. Das verstehe ich nicht so ganz. Schließlich glaube ich als Christin doch daran, dass es noch irgend wie weiter geht nach dem Tod. Wenn der Tod also nicht das Ende ist, warum ist der Tod dann da sende meiner Ehe?

      Versteht mich nicht falsch, ich suche keinesfalls nach einer Legitimation für eine Scheidung. Eine Scheidung ist etwas ganz schlimmes und man sollte es sich gut überlegen, ob man diesen Schritt wirklich gehen will, aber wenn es sich nicht vermeiden lässt, ist es eben so. Ebenso will die Scheidung aber auch nicht verbieten, ich verstehe das einfach nur nicht und hofe, dass hier Leute sind, die etwas Licht ins dunkle bringen können.

      Ich danke euch schon mal,

      Gruß

      Karin

      Es heißt ja: "Bis dass der Tod euch scheidet". Und wenn einer stribt, ist die Ehe praktisch geschieden.

          • hmm, aber die Vorstellung die Ewigkeit mutterseelenalleine verbringen zu müssen finde ich doch sehr traurig. Dann glaube ich doch lieber, dass mein Mann in der Ewigkeit schon auf mich wartet oder es nur einen Wimpernschlag dauert (so in etwa müsste es doch sein im Vergleich zu der Ewigkeit)

            • bis mein Mann mir folgt und wir gemeinsam glücklich sein können oder zu mindest die Folter im Fegefeuer gemeinsam leichter ertragen können.

              "hmm, aber die Vorstellung die Ewigkeit mutterseelenalleine verbringen zu müssen finde ich doch sehr traurig."

              du bist nicht mutterseelenalleine- du bist dann IN Gott- es geht um eine auflösung des diesseits in einen neuen zustand, in die verbundenheit mit Gott

              "Dann glaube ich doch lieber"

              Gaebe es einen Gott, naehme seine Welt kaum Ruecksicht auf die Wuensche seiner Kreaturen. Dies waere sehr verstaendlich, da die menschliche Vorstellungskraft, bei aller Fantasie und Erfindungsfaehigkeit doch sehr beschraenkt ist. Es ist daher voellig muessig, sich Gedanken ueber das "Danach" zu machen....wart es einfach (und, wer's mag, demuetig) ab....

    Hallo,
    die Ehe ist eine Lebensgemeinschaft. Du bleibst ein Leben lang zusammen. Der christliche Sinn der Ehe ist es u.a. eine Familie zu gründen, wenn ich mich nicht irre?
    Mit einem Toten kannst Du wohl schlecht eine Lebensgemeinschaft führen und Kinder zeugen.

    L.G.
    zwillima

    • ja aber die Zeit zwischen dem Tod des Ehepartners und dem eigenen sollte doch eigentlich nur eine kurze Weile sein da man sich doch nach dem tod wieder sieht. Schließlich ist doch der Tod nicht das Ende. Also müsste man doch eigentlich dann auch warten, oder?

      Wie gesagt, ich verstehe es einfach nicht und das obwohl ich katholisch erzogen udn aufgewachsen bin. *schulterzuck*

      • Hallo,

        ist es bei den Christen nicht so, dass sie nach dem Tode an verschiedenen Orten landen?
        Je nach Frömmigkeit und Verhalten auf der Erde, landen sie doch entweder im Fegefeuer, der Hölle oder bei Gott.
        Ist es nicht so, dass nach diesem Glauben jeder für seine Taten gerade steht, unabhängig von irgendwelchen irdischen Familiebeziehungen? Du könntest unter Umständen lange auf Deiner Wolke warten, während Dein Mann auf Ewig in der Hölle schmort ;-)

        Außerdem ist es möglich, dass dein Ehemann bereits in sehr jungen Jahren stirbt. Wer sollte Dich und Deine Kinder versorgen und wie solltest Du ohne Ehemann noch weitere Kinder zeugen können, schließlich könntest Du noch im gebärfähigen Alter sein.
        Also darfst Du Dir mit dem Segen der Kirche einen neuen Mann suchen.

        • "ist es bei den Christen nicht so..."

          Nicht "nach dem Tod", sondern erst nach dem "juengsten Gericht"...und nicht nach "Frömmigkeit und Verhalten auf der Erde", sondern nach der Gnade Gottes....

          Im uebrigen kann man wohl ueber "Christen" nur so allgemein sprechen wie ueber "Afrika" oder "Saeugetiere"....

später, im Himmel, gibt es keine Ehe mehr. Dann sind alle eine grosse Familie

Top Diskussionen anzeigen