Frankreich wählt - Hollande, Sarkozy und Le Pen

    • (1) 30.04.12 - 12:29

      Guten Mittag! #mampf

      Was habt ihr bis jetzt für eine Meinung dazu? Ich war ehrlich gesagt... nicht überrascht, aber betroffen, dass Le Pen soviel Zuspruch bekam.

      Klar, viele wollen Sarkozy eins auswischen und finden in Hollande eher einen verweichlichten Politiker - aber wenn man mit der Gesamtsituation nicht zufrieden ist, dann macht macht man die Stimme ungültig und schiebt sie nicht den Rechtextremen zu.

      Für mich ist die Wahl irgendwie gelaufen...
      Sarkozy bewegt sich jetzt noch weiter nach rechts und wird - im Falle der Wiederwahl - auch zumindest teilweise nach Le Pens Nase pfeifen müssen, vermute ich... Hollande ist im Prinzip auch nur das "kleinere Übel", aber ehrlich gesagt, hoffe ich, dass wenn schon, er gewählt wird und vielleicht kann er ja noch etwas rumreissen.

      Und Le Pen... klar, vertritt vor den Augen der nationalen und internationalen Beobachter und Presse einen etwas gemässigteren, modernen Rechtsextremismus und Parteimitglieder, die extrem auffallen sind momentan aus dem medialen Verkehr gezogen - allerdings ist die Partei immer noch rechtsextremistisch und ändert sich im Kern nicht.

      Irgendwie ist das ganze enttäuschend...

      Habt ihr die Wahl beobachtet? Was denkt ihr?

      • Hallo,

        das Problem ist, dass Hollande alle Verabredungen bezüglich des Stabilitätspaktes und des Euro-Rettungsschirms komplett in Frage stellt.

        Die Folgen eines Wahlsieges von ihm sind daher unkalkulierbar.

        Und aus diesem Grund halte ich eigentlich Sarkozy für das kleinere Übel, obwohl ich ihn persönlich nicht besonders mag.

        GLG

        • Das Gleiche denke ich auch. Hollande ist weder gut für die Stabilität in der EU noch für die eigene wirtschaftliche Entwicklung. Ala Franzose würde ich auch den kleinen Mann bevorzugen, obwohl ich ihn auch nicht mag.

          Ich unterstütze keines Falls rechtsextremistische Tendenzen. Aber was in Frankreich in den Pariser Vororten mit hohem Ausländeranteil in den letzten Jahren abging, dann kann man verstehen, warum die Franzosen rechts wählen.

          Ich komme aus der deutschen Provinz und lebe nur mit wenigen Ausländern Seite an Seite. Als ich vor einigen Jahren Paris besuchte, erschreckte mich der hohe Ausländeranteil, die Belästigung der Touris an den Touristenpunkten durch Schwarzafrikaner (ich weiß, die müssen auch von etwas leben und sie tun mir auch leid) und dir starke Verwahrlosung der Vororte von Paris mit hohem Ausländeranteil. Wenn die Pariser tagtäglich damit leben müssen, kann man ihnen dann verübeln, dass die Ausländer-raus-Parolen in diesem Land immer lauter werden?

        "das Problem ist, dass Hollande alle Verabredungen bezüglich des Stabilitätspaktes und des Euro-Rettungsschirms komplett in Frage stellt"

        Das ist nicht ein Problem, sondern vielmehr ein zarter Hoffnungschimmer. Der "Stabiltätspakt" ist demokratiegefährdend und führt zu noch höheren Verschuldungsraten - und der "Rettungschirm" fällt bei schlechtem Wetter schneller in sich zusammen als ein chinesisches Motorrad.

    Die Protestwähler, die Le Pen ihre Stimme gegeben haben werden vermutlich am Ende mehrheitlich Sarkozy wählen.

    Hollande ist - sorry - leider ein Weichei und hat es komplett im Vorfeld versäumt, Sarkozy im Wahlkampf an die Wand zu nageln. Nägel als Munition hätte er reichlich gehabt. Arbeitslosigkeit, Handelsbilanz, Wachstum....in allen wichtigen Feldern fällt die Bilanz von Sarkozy schlecht aus. Hinzu kommt, dass Sarkozy ein extrem ungeliebter Präsident ist. Für einen ausgebufften Gegner an sich leichtes Spiel. Hinzu kommt, dass sich Hollande auch noch mit einer anti-deutschen Stimmungsmache den Rechten angebiedert und sich damit aussenpolitisch verzettelt hat.

  • "und wird - im Falle der Wiederwahl - auch zumindest teilweise nach Le Pens Nase pfeifen müssen,"

    Das verstehe ich nicht. Er ist dann Präsident. Das ist doch eine "Alles oder Nichts Wahl".

    Und direkt nochmal wiedergewählt werden kann er auch nicht.

    Weshalb sollte er nach der Pfeife von Le Pen tanzen müssen?

    • Ich bin gespannt was Hollande jetzt alles durchsetzen kann, von dem was er sich vorgenommen hat. Ist ja einiges schon recht radikal und natürlich genau das Gegenteilwas Merkel will. Entweder geht es gut oder die EU schlittert noch weiter in die Krise.

Top Diskussionen anzeigen