NEIN zu ESM!

    • (1) 30.06.12 - 00:12

      Hallo Urbianer!

      Bitte macht mit! Unterzeichnet eine Petition auf www.abgeordneten-check.de und teilt eurem Abgeordneten mit, dass ihr GEGEN den ESM seid!

      http://www.youtube.com/watch?v=d6JKlbbvcu0

      http://www.youtube.com/watch?v=13lkdkXzPFs

      Inka

        • "Ich finde es schädlich für die Demokratie, wenn sich unwissende Bürger nicht informieren."

          Sehe ich ganz genauso!

          Informiere Dich (und zwar nicht in den Mainstream-Medien, sondern im noch relativ unzensierten Internet!) und Du wirst Deine Meinung zum ESM sicher ändern und hoffentlich etwas zur Rettung unserer Demokratie tun!

          Inka

          • Ich beziehe meine Informationen aus Qualitätszeitungen, aus einschlägigen Sendungen im Radio und Fernsehen und aus Diskussionen mit meinen sachkundigen Freunden.

            << Erkläre uns, was passiert, wenn der ESM nicht zu Stande kommt. >>

            Darauf ist bisher niemand eingegangen. Stell dir vor, ein Staat könnte seine Polizisten, Steuereintreiber und Lehrer nicht mehr bezahlen. Millionen EU-Bürger würden ihr Glück in den reichen Staaten Europas suchen. Die verbliebenen Menschen wären auf unsere humanitäre Hilfe angewiesen.

            Bei der Bildung der Eurozone haben die Politiker die Warnungen von Wirtschaftswissenschaftlern ignoriert. In der Folge haben sie die selbst geschaffenen Regeln wiederholt gebrochen. Ich habe das Vertrauen in viele Politiker verloren.

            Vertrauenswürdig ist für mich Angela Merkel und Wolfgang Schäuble. Sie haben bisher das Schlimmste verhindert und treten für das kleinste Übel ein. Dazu gehört der ESM.

            • ***Erkläre uns, was passiert, wenn der ESM nicht zu Stande kommt.***

              Wenn du tatsächlich eine Antwort darauf erwartest, dann kann ich dich nicht ernst nehmen.

              Man kann höchstens spekulieren was dann passieren könnte ... und da gibt es sicher zig Szenarien und wahrscheinlich wird keines davon dann wirklich eintreffen. Sondern mit Sicherheit kommt es dann ganz anders.

              Wären solche Vorhersagen möglich würde es keine Probleme mehr geben

              Genauso kann keiner vorhersagen welche Dynamik jetzt durch diesen Vertrag losgetreten wird.

              ***Stell dir vor, ein Staat könnte seine Polizisten, Steuereintreiber und Lehrer nicht mehr bezahlen.***
              Ja das passiert wenn ein EuroStaat keine Euros mehr hat.
              Dann gibt es zwei Möglichkeiten:

              1. Eigene neue Währung einführen und damit seine Lehrer etc bezahlen (was übrigens sorgfältig vorbereitet werden kann sodass der Schaden gering gehalten werden kann)

              oder
              2. Geld von anderen zu leihen

              Das 2. wird seit Jahren praktiziert und funktionniert nicht, und ist in meinen Augen nur eine kurzfristige Lösung, die langfristig die Problematik vergrößert.

              Dazu kommt: das Geld was da hinfließt existiert eigentlich gar nicht.

              Es wird aus Luft erschaffen und eine riesige Blase entsteht, die irgendwann platzt.

              Ich sehe lediglich in 1. eine wirklich nachhaltige Lösung des Problems. (Auch falls der Euro wirklich fällt)

              Mit einer Staatspleite verschwinden ja nicht alle Beamten und Ämter. Nur der Euro ist nicht mehr da. Und der Euro ist strenggenommen nur Papier.

              Ich weiß, auch das ist eine viel zu kurzsichtige Sichtweise, aber dem Szenario "Lehrer können nicht mehr bezahlt werden" ein durchaus angemessenes Gegenstück.

              Und ich denke umso länger wir die Rückkehr zu einer eigenen Währung mit substanz hinauszögern, umso chaotischer wird alles. Und zwar nicht nru in Deutschland.

              • "Dazu kommt: das Geld was da hinfließt existiert eigentlich gar nicht.

                Es wird aus Luft erschaffen und eine riesige Blase entsteht, die irgendwann platzt.

                Ich sehe lediglich in 1. eine wirklich nachhaltige Lösung des Problems"

                aha, Du meinst also, dass die Drueckerpresse realeres Geld schafft als Kredite?

                Wenn die deutschen Krisengewinnler jammern, wird es richtig peinlich....

                • ***aha, Du meinst also, dass die Drueckerpresse realeres Geld schafft als Kredite?***

                  Wo hab ich das geschrieben? Ob das Geld gedruckt wird oder einfach nur Zahlen verbucht werden, bleibt es doch gleich: Das Geld wird einfach so erschaffen, ohne dass ein Wert (zB Gold) dahintersteckt.

                  ***Wenn die deutschen Krisengewinnler jammern, wird es richtig peinlich.... ***
                  dumme Phrasen und nix dahinter...

                  • "Wo hab ich das geschrieben?"

                    Du zaeahlst zwei Alternativen auf: Geld drucken ("Eigene neue Währung einführen und damit seine Lehrer etc bezahlen ") oder "2. Geld von anderen zu leihen, und sprichst Dich fuer ersteres aus, weil sie angeblich "eine wirklich nachhaltige Lösung des Problems" sei, waehrend die 2. Alternative nicht "funktionniert" und ausserdem "gar nicht existiert". "Es wird aus Luft erschaffen und eine riesige Blase entsteht, die irgendwann platzt."

                    Bestreitest Du, dass Dtl. bisher von der sogenannten Schuldenkrise besonders profiert hat?

                    • ***Bestreitest Du, dass Dtl. bisher von der sogenannten Schuldenkrise besonders profiert hat?***

                      Das bestreite ich nicht und gebe dir aber auch nicht Recht. Dazu gibt es unterschiedliche Meinungen (von leuten die sich damit richtig gut auskennen) und ich fühle mich nicht kompetent genug mir dazu wirklich eine Meinung zu bilden.

                      Deine Frage lässt mich erahnen, dass du mir unterstellst nur daran interessiert zu sein, dass Deutschland maximal profitiert.

                      • da ahnst Du falsch.... ich verstehe aber bei Deiner eingestandenen Meinungslosigkeit nicht, warum Du dann andere Meinungen begruendungslos abqualifizierst.

                        • Nur weil ich nicht zu allem eine Meinung habe darf ich gar keine Meinung haben?

                          • es ging ja nicht um " zu allem", sondern zu dem, wovon Du selber eingestandermassen keine Ahnung hast, naemlich, ob Dtl. Krisengewinnler ist oder nicht, worauf Dein qualifizierter Kommentar "dumme Phrasen und nix dahinter... " lautet, was den aufmerksamen Leser vermuten laesst, da weiss einer was.... mitnichten.

                            • ***es ging ja nicht um " zu allem", sondern zu dem, wovon Du selber eingestandermassen keine Ahnung hast, naemlich, ob Dtl. Krisengewinnler ist oder nicht***

                              Ich habe nicht gesagt dass ich keine Ahnung habe, ich hätte mich wahrscheinlich präziser ausdrücken müssen. Ich wage mir keine Meinung dazu zu haben, da sich selbst Experten, darüber uneinig sind. Die Wirtschaft ist unheimlich komplex, das lässt sich einfach nicht auf ein "daran hat Deutschland verdient" oder "da zahlt Deutschland drauf" reduzieren.

                              Ich kann jetzt sagen: ja deutschland gewinnt, dann kommen 1000 Argumente warum das nicht stimmt, und ich kann sagen nein Deutschland verliert, und es kommen 1000 andere Argumente warum das nicht stimmt...

                              Insbesondere verdienen meiner Meinung nach eh niemals die Länder an irgendwas sondern die Banken und andere finanzstarken Kräfte.

                              Und das ist auch mein Problem: ich glaube nicht, dass es irgendwem "da oben" wirklich um "Deutschland" oder um "Griechenland" geht, sondern es geht um viel Geld und darum dass da einige ganz schön viel zu verlieren haben!

                              ***ob Dtl. Krisengewinnler ist oder nicht, worauf Dein qualifizierter Kommentar "dumme Phrasen und nix dahinter... " lautet, was den aufmerksamen Leser vermuten laesst, da weiss einer was.... mitnichten. ***

                              Selbst einem unaufmerksamen Leser dürfte nicht entgangen sein dass mein "dumme Phrasen und nix dahinter..." auf dein ***Wenn die deutschen Krisengewinnler jammern, wird es richtig peinlich.... *** bezogen war, denn es stand direkt unter dem Zitat.

                              Oder machen wir hier lustiges Wortschütteln?

Top Diskussionen anzeigen