Die etwas andere Nachrichtenseite

    • (1) 10.08.12 - 11:45

      Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

            • Ich wollte es auch gerade posten.
              Man sollte eben nicht alles ungeprüft glauben, was im Internet steht #augen

              Dieses Zitat aus Deinem Lind sagt schon alles:

              Wkreuz.net bietet nach Ansicht von Michael Sontheimer und Peter Wensierski in einem Beitrag im Magazin Spiegel Online „Eiferern“ ein Podium für die Verbreitung „rechtsextremer, vorgeblich katholischer Positionen“. "

              LG, Nele

              • Da steht auch "kreuz.net ist ein deutschsprachiges, anonymes Blog mit religions- und kirchenbezogenen Texten sowie rechtsextremen, antisemitischen und homophoben Inhalten, das sich im Untertitel als Plattform für „katholische Nachrichten“ beschreibt."

                Ist die öffentliche Verbreitung rechtsextremer und antisemitischer Inhalte nicht verboten?

                • Ist sie schon, aber schwer kontrollierbar,.

                  Ich habe beruflich mal zum Thema recherchiert (es ging um Hass-Communitys) und bin ganz schnell auf den widerlichsten Seiten gelandet.

                  Man muss halt immer vorsichtig sein, was man dann weiter verbreitet, z.B. in einem Forum wie diesem.

                  Daher bin ich auch dafür, dass das Team diesen Thread löscht.

                  LG, Nele

                  Im Januar 2008 musste ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung gegen kreuz.net eingestellt werden. Wegen des Hostings in Arizona und des damit verbundenen abschlägig beschiedenen Rechtshilfeersuchens äußerte die Staatsanwaltschaft Berlin: „Im Zuge der Ermittlungen ist es nicht gelungen, einen Tatverdächtigen namhaft zu machen“.[47]

            Aus Wikipedia: "Die Website ist kein Angebot der römisch-katholischen Kirche; sowohl die deutsche und österreichische Bischofskonferenz als auch die Redaktion von Radio Vatikan (als offizielles Medium des Heiligen Stuhls) und mehrere deutschsprachige Bistümer distanzierten sich von kreuz.net."

            Na etwas anderes wäre auch gar nicht zu erwarten gewesen. Dennoch wird Kreuz.net aber betrieben von Katholiken, die hauptberuflich für kirchliche Einrichtungen arbeiten. Solange die für die kirchlichen Einrichtungen arbeiten dürfen, ist eine Distanzierung nicht wirklich ernst zu nehmen, oder sehe ich das falsch? Gestern wurde eine Radiomoderatorin in Bayern gefeuert, weil sie "Arbeit macht frei" gesagt hat. Das nenne ich mal konsequent!

    Die Seite ist doch ein alter Hut und bestens als Hetzseite bekannt. Da könnte man auch die Seite der arian brotherhood verlinken. Da steht auch zweifelsfrei fest, welchen Hintergrund die haben.

    Bedenklich finde ich vielmehr, mit welcher Intention du augenscheinlich darauf hinweist. Es geht dir doch weniger um das aufzeigen der Inhalte dort (denn wie gesagt, die Seite ist als extrem und nicht ernstzunehmen bekannt) sondern um die Diffamierung der katholischen Kirche und vielleicht der Katholiken insgesamt.

    Wenn du denkst, dass diese Irrlichter im Namen der Katholiken sprechen, bewegst du dich auf einem ganz schmalen Brett.

    Also am Ende doch wieder billiges religions- bzw. Katholiken-Bashing?

    • Mir war die Seite ehrlich gesagt nicht bekannt... ich kenne jedoch andere, wirklich schlimme Seiten (vor allem die mit .com-Adressen).

      Ich finde es wirklich wichtig, dass man, wenn man Kenntnis dieser Seite erhält, sie nicht auch noch weiter verbreitet.

      Denn genau so erreichen die Betreiber mehr Traffic auf ihrer Seite, mehr Aufmerksamkeit, mehr Zuspruch.
      Wenn man schon nicht gegen die Betreiber vorgehen kann, dann wenigstens nicht bei der Verbreitung mithelfen.

      Mir gibt es schon zu denken, dass Urbia sonst jeden kleinen Zickenkampf löscht, hier aber erst halbherzig tätig wird, nachdem ich Terror per Mail gemacht habe :-(

      LG, Nele

Top Diskussionen anzeigen