Warum diskutiert die Welt nicht über die grauenvolle Genitalverstümmelung bei Mädchen?

    • (1) 04.09.12 - 19:48

      In fast 30 Ländern dieser Erde werden täglich tausende von Mädchen (vom Säugling bis zum pubertierenden Mädchen) grausam verstümmelt, sprich beschnitten.

      Warum spricht niemand darüber. Die Stimmen sind sehr leise. Über die Beschneidung der Vorhaut kleiner Jungs wird ein riesen Thema gemacht. Diese im Vergleich harmlose Sache müsste, meiner Meinung nach, nicht sein, aber es verbluten keine Kinder. Es sterben keine Kinder. Es sind (hoffentlich) keine traumatisierten Kinder. Es sind Jungs. Vielleicht spricht man deshalb darüber.

      Was ist mit den kleinen Mädchen, denen man ohne Narkose die Beine auseinanderhält und ihnen dann die Klitoris, schlimmstenfalls die äußeren und die inneren Schamlippen wegschneidet und sie mit furchtbarem Werkzeug zunäht.
      Das ist verdammte, furchtbare Folter.

      Und es sind KINDER!!! Warum spricht niemand darüber. Keine Nachrichten, nichts???

      Ich finde das schockierend und bin fassungslos!
      Charlo

      • Es wird schon lange drüber diskutiert, Du hast es nur nicht mitbekommen und bist (ich entschuldige mich jetzt schon, falls ich mit meiner Vermutung falsch liege - aber es passt zeitlich ;) ) durch den Film oder das Buch von Waris Dirie jetzt drüber gestolpert.

        Es ist eine ganz grauenhafte Tradition - und so etwas lässt sich leider nicht von heute auf morgen abschaffen, dafür fehlt auch die Aufklärung innerhalb dieser Gesellschaft. Da bringt es nicht viel, wenn wir das auf und ab diskutieren, es muss innerhalb der betreffenden Länder Lösungen her und dazu gehört - wie geschrieben - Aufklärung, nicht nur bei den Männern sondern vor allem bei denen, die ihre Töchter vor "Schande und unverheiratet sein" bewahren wollen - den Müttern (einfach weil sie es nicht anders kennen).

      Nabend,

      Das milliarden Unternehmen Grünenthal, hat sich mal so eben,neulich, ganz leise für den Contergan Skandal entschuldigt.Ein Hohn für alle Betroffenen...Wir brauchen doch von einer Entschädigung gar nicht erst zu sprechen... Spricht heute auch keiner mehr von.Die Opfer müssen nun ihr leben lang mit mißgebildeten Armen/Beinen leben!

      Ein Land das öffentliche Hinrichtungen durchführt,sämtliche Menschenrechte mit Füßen tritt...Gegner des Regimes werden gefoltert und grausamsten Dingen unterzogen...usw. und solch ein Land bekommt eine Olympiade...???

      Früher dachte ich immer wenn die USA einen schwarzen Präsidenten bekommt,dann würde es Gerechtigkeit geben...;-) Dat war aber nix.

      Es ist wie es ist!Die Welt ist ungerecht.

      Ich glaube aber das sich in diesem Punkt,Beschneidung von Mädchen, doch schon sehr viel getan hat....!?

      lg holly

    • Hallo Charlo,

      also ich lese mit meinen Schülern im Englischunterricht eine Kurzgeschichte (ist Abilektüre), da wird das Thema kurz angeschnitten, wir sprechen dann aber recht ausfühlich darüber, da ich auch denke, dass es ein wichtiges Thema ist. Vor einer Weile gab es auch mal einen Tatort mit dem Thema ...

      LG

      "Und es sind KINDER!!! Warum spricht niemand darüber. Keine Nachrichten, nichts???"

      Es ist in den letzten Jahren immer wieder Thema gewesen und es gibt viele Organisationen, die sich damit befassen. Allerdings ist es ein langwieriger Prozess, Aufklärung bis in den hintersten Winkel der Erde zu bringen. Es wäre schön, wenn es so einfach wäre wie einen Schalter umzulegen.

      Einen Kommentar zu Deinen Ausführungen über Jungen erspare ich mir gerade mal. Nur das: es sind auch KINDER!

      • Alles ein Tropfen auf dem heißen Stein.

        Was für Ausführungen über Jungs? Lese noch einmal was ich geschrieben habe und behaupte dann, Mädchen wären nicht auf der ganzen Welt im Nachteil!

        • Ich habe gelesen, was Du geschrieben hast und deshalb finde ich Deine Aussage zu den Jungen daneben.

          "Mädchen wären nicht auf der ganzen Welt im Nachteil!"

          Das musst Du mir bitte mal genauer erklären.

          Was hast Du eigentlich für Vorstellungen? Natürlich wäre es am Besten, wenn man in einer Gesellschaft sofort und auf der Stelle solche Dinge ändern könnte, aber sowas ist ein Prozess.

          Dein Kommentar "Nur ein Tropfen auf dem heißen Stein" diskreditiert alle, die sich seit Jahren für eine Abschaffung und für Änderungen in diesem Bereich einsetzen - und es ist schon viel erreicht worden. Selbstverständlich muss noch mehr erreicht werden, aber das ist in Arbeit.

Top Diskussionen anzeigen