HILFE! Ungültige Stimme Bundestagswahlrecht

    • (1) 06.09.12 - 15:28

      Hallo liebe Urbianer!

      Ich wende mich jetzt einfach mal an Euch, und zeige meine volle politische Blöße:

      Wie "funktioniert" das nun mit der Sitzverteilung anhand der ungültigen Stimmen bei den Bundestagswahlen? Ich meine, noch gab es ja keine, und wahrscheinlich wird es noch neu geregelt vor 2013... aber nach dem aktuellen Stand, wie würde das gehandhabt? Ich stehe glaube ich total auf dem Schlauch... Es heisst die Sitze würden anhand der Landeslisten verteilt... ok... aber wie?!? Wie bringe ich das dann auf einen Nenner, mit Direktmandaten etc., und ... oh Gott, mein Kopf platzt gleich... ich sitze hier seit zwei Stunden nur an diesem Thema rum, und finden nicht wirklich was allgemein Verständliches im Internet...
      Daher freue ich mich sehr, wenn's mir jemand relativ einfach erklären kann #hicks

      Vielen lieben Dank im Voraus!

      Gruß,
      Zookie

      • Eine Stimmenthaltung und die Abgabe einer ungültigen Stimme haben beide den gleichen Einfluss auf das Wahlergebnis – nämlich keinen. Nur in zwei Ausnahmefällen hat sie Einfluss:

        Bei der Abgeordnetenhauswahl in Berlin (bis 2004 auch bei der Landtagswahl im Saarland) gilt für die Berechnung der 5 %-Hürde die Zahl der abgegebenen statt der gültigen Stimmen und könnte so einen marginalen Einfluss haben. Im Übrigen zählen sowohl für die Sitzverteilung als auch für die Prozentangaben im Wahlergebnis stets nur die gültigen Stimmen.

        Im Bundestagswahlrecht: In dem seit 3. Dezember 2011 geltenden geänderten Bundeswahlgesetz erfolgt die Zuteilung der Sitze auf die Ländern nach der Zahl der Wähler, also auch der Wähler mit ungültiger Stimmabgabe. Die auf diese ungültige Stimmen entfallenden Sitzanteile werden den Landeslisten der Parteien im Bundesland zugeteilt, die an der Sitzzuteilung teilnehmen. Das (auch in anderen Punkten geänderte) Bundeswahlgesetz ist derzeit Gegenstand mehrerer Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht.

        Quelle: www.wahlrecht.de [vom urbia-TEam hinzugefügt]

            • das geht sehr tief in die materie... kein Politik Professor hier? :D

              • Genau das meine ich... im Vergleich zum vorherigen Ablauf etc... und dann noch in "einfache" Worte gefasst...

                Wie die Sitzverteilung dann ist... und ob eine ungültige Stimme dann nur im Zweitstimmenbereich einen Unterschied macht... oder sethe ich da WIEDER auf dem Schlauch?

                Zur Erklärung: Eine Bekannte will nur ungültige Stimmen abgeben, aber erklören kann sie's mir auch nicht genau... und bevor ich verurteile, möchte ich da gerne den Hintergrund kennen... und nachdem noch keine Bundestagswahl nach diesen "Spielregeln" durchgeführt wurde... gibt's im Netz wohl mehr Fragen als Antworten...

                Trotzdem lieben Dank! #blume

                Zookie

                • mh halte ich persönlich für "nicht klug" :D Entweder man hat ne meinung und geht wählen (richtig) oder man lässt es. Bei einer ungültigen weiss man ja ned wer die schlussendlich bekommt glaub ich. wird ja gerecht verteilt :D Aber wie genau... puuuh keine ahnung

                  • Hehe...
                    geht mir ähnlich!

                    Ich kann es nicht leiden, wenn Leute immer über die Politik schimpfen, und dass das so doch nicht geht, etc... und als nächstes sagen sie, dass sie "deswegen" ja auch nicht wählen gehen... ... ... Wer seine Stimme bei der Wahl nicht abgibt, kann sie auch ansonsten getrost für sich behalten, was das angeht, denke ich... ;-)

                    Danke aber nochmals für deine Bemühungen bezüglich meiner Frage! Ich habe in den letzten Stunden noch mehr Leute danach gefragt, die eigentlich Ahnung davon haben ( zumindest mehr als ich :-p ) , aber auch die verstehen es noch nicht so ganz... #schwitz

                    Insofern... schauen wir mal, was sich bis zur nächsten Wahl noch so tut....

                    Gruß und gut Nacht,
                    Zookie

                    Ich denke ich habe es mitllerweile verstanden, aber wie Du sehe ich das sehr kritisch...

                    • (10) 07.09.12 - 12:46

                      Nicht-Wähler setzte ich einfach mal mit SPD-Wählern gleich :-D

                      Es herrscht ja leider eine generelle Politikverdrossenheit in unserem Land vor... Aber anders als das Klischee gehen vor allem ältere nicht zur Wahl. Die Jugens ist wohl sehr motiviert, wählt aber leider Piraten und Co. #schwitz

                      ABER: wir leben ja in einem freien land, jeder macht was er will und wenn jeder an sich denkt ist an alle gedacht :-[

Top Diskussionen anzeigen