Zeitreisen irgendwann möglich oder nicht?

    • (1) 16.10.12 - 08:14

      Gestern beim zappen schnappte ich irgendwas zum Thema Zeitreise auf und da kam mir - mal wieder - der Gedanke oder besser die Frage ob Zeitreisen irgendwann möglich sind.

      Ich denke, Zeitreisen werden nicht möglich sein - jedenfalls nicht so SciFi-mäßig wie man sich das vorstellt und aus Filmen kennt - denn wären sie möglich, gäbe es doch jetzt schon Hinweise, "Beweise", sowas wie "Zeit-Tourismus", Dinge in Vergangenheit und Gegenwart, die absolut auffällig wären.

      Andererseits gibt es ja erstaunliche Dinge, die diverse Menschen mit "Besuchen aus dem All" oder ähnlichem erklären #gruebel#schein die Pyramiden z.B. - vielleicht kam da ja jemand aus der Zukunft^^ Oder es hat jemand aus der Zukunft Albert Einstein die Relativitäts Theroie eingeflüstert.... wobei sich da die Katze in den Schwanz beisst, denn kann Zeitreise erfunden werden ohne diese Theorie oder andere Erkenntnisse und Entwicklungen der Menschen heute und früher?#kratz

      Was meint Ihr, kann man in (ferner) Zukunft durch die Zeit reisen? Und wird das erfunden oder gibt es vielleicht eh schon Menschen (oder wird es durch was auch immer für Gründe welche geben), die das quasi von alleine können (Die Frau des Zeitreisenden)?

      Bin mal gespannt, ob noch andere über so "wichtige" Dinge nachdenken #schein

      • Die Möglichkeit von Zeitreisen kann nicht ausgeschlossen werden. Da wir aber weit davon entfernt sind, ist es viel interessanter, über die daraus resultierenden paradoxen Situationen zu spekulieren.

        Es gibt ja das berühmte Beispiel vom Sohn, der in die Zeit zurückreist um seinen Vater zu töten. Könnte er wieder in die Gegenwart zurückkehren?

        Man stelle sich das Durcheinander an verschiedenen Zuständen vor, wenn viele Menschen in die Vergangenheit reisen und diese verändern.

        Das gleiche gälte für die Zukunft, eine Veränderung in dieser würde auch Konsequenzen haben.

        • Dieses lustige Paradoxon kann man noch weiter treiben und man erkennt, dass zwischen Eintritt in eine andere Zeit und Austritt aus der momentanen Zeit eine Rückkopplung entstehen würde...

      Klar wird das gehen.

      Aber nur in die Zukunft ohne Möglichkeit der zeitlichen Rückreise.

    • Nein, das gab es nicht und das gibt es nicht. Und es wird auch kein Mensch schlau und reich genug sein, um sowas umzusetzen, selbst wenn es technisch möglich wäre.

      Vielleicht schafft es irgendwer mal sich ohne Schäden einzufrieren o.ä. ...und wird dann merken,dass es in x Jahren auch nicht spannender ist oder dass dann menschlich gesehen dann nicht mehr viel los ist.

    rein wissenschaftlich gesehen würde ich sagen könnte es mal möglich sein.

    allerdings denke ich dass es nie passieren wird, da man ja schon längst mal aus der Zukunft zu uns gereist wäre und dann wüssten wir es doch schon.

    • Die moderne Physik sieht die Zeit in etwa wie einen Kegel.

      Die kleinste Stelle markiert das hier und jetzt, und die sich ausbreitende- und weiter werdenden Form die Zukunft.

      Einen Weg zurück wäre somit ausgeschlossen, und eine Reise somit nur nach vorne möglich.

      Würde auch erklären, warum noch nie ein Besucher aus der Zukunft da war.

Zeitreisen? Gibt es doch schon. Setz Dich in ein Flugzeug und fliege von Frankfurt nach Honkong. Angenommen, der Flug startet 12.00 Uhr mittags und dauert 11 Stunden. Wenn Du ankommst, dann sind für Dich auf Deiner Uhr 11 Stunden vergangen, für Dich ist es somit 23.00 Uhr, aber in Hongkong ist es bereits 5.00 Uhr früh. Du bist quasi 6 Stunden in die Zukunft gereist. Fliegst Du nicht nach Hongkong, sondern stattdessen nach Jamaika, dann kommst Du ungefähr nach 10 Stunden Flug um 22.00 Uhr auf Deiner Uhr da und wirst aber erstaunt feststellen, dass es dort erst 15.00 Uhr nachmittags ist...

Spaß beiseite. Mit den Zeitreisen ist es so ähnlich wie mit dem Zug. Du kannst keine Zugankunft erwarten, wenn Du noch gar keinen Bahnhof hast. Sollte es wirklich irgendwann einmal möglich sein, in der Zeit hin und her zu reisen, dann geht es rückwärts theoretisch nur maximal bis zu dem Tag, an dem die entsprechende Maschine fertig und in Betrieb genommen wurde.

Was das Zeitparadoxon betrifft, bei dem jemand in die Vergangenheit reist und seinen Großvater tötet, so könnte das möglicherweise gar nicht möglich sein. Ich stelle mir vor, dass man als Besucher in der Vergangenheit lediglich eine Beobachterposition erreicht, eine Interaktion aber nicht möglich ist. Der Beobachter selbst wird für die Menschen wahrscheinlich auch gar nicht wahrnehmbar sein, weil dieser das ganze Geschehen vielleicht auch nur wie einen holografischen Film wahrnimmt. Nur so eine Vermutung...

Ich kann mir das nicht vorstellen. Denn sonst würden uns doch schon längst leute aus der Zukunft besuchen.....;-)

Ich glaube nicht, dass es so etwas mal geben wird. da "Zeit" ein relativer Begriff ist, der nicht einfach so steht, wie ein Buch, wo man zurückblättern kann und Zeit wurde ja auch von jedem Menschen selbst geschrieben und ist somit individuell... in eine Vergangenheit zu reisen, in der man nicht gewirkt hat, ist deswegen nicht möglich.

Die Frage ist einfach, dass es keinen Ort gibt, der die Frage des Wo liegt die Vergangenheit klärt.

Selbst wenn es gehen würde, würden wir Normalsterblichen davon nichts erfahren, das wäre viel zu gefährlich, weil plötzlich alle in die Vergangenheit reisen würden und dort würde etwas verändert werden und diese Veränderung würde die Zukunft zerstören und letztendlich alles zerstören... Beispiel: Jemand entschließt sich, Hitler zu töten, dadurch kommt es nicht zum 2. WK, dadurch wird Japan bzw. Hiroshima nicht mit einer Atombombe zerstört, sprich, niemand kennt die genaue Bedeutung, d.h. also, bei dem kleinsten Krieg, etwa im Nahen Osten, wäre dann eben eine Atombombe abgeschmissen worden und dort würde man Generationen töten, auch zukünftige! Anders, wieder Hitler tot, kein Weltkrieg, keine Verteibung der Deutschen aus dem heutigen Polen und zack, würde es mich nicht mehr geben... meine Oma gehörte mit zu den Vertriebenden, damals ein Kind, wäre sie nicht hier her gekommen, hätte sie nie meinen Opa kennen gelernt, der Rest dürfte logisch sein...
und um eben solche Folgen zu vermeiden, die viele sich gar nicht ausmalen oder ausmalen können, würden wir alle davon nichts wissen, sondern nur bestimmte Leute oder diese Maschine würde nie erforscht werden, obwohl der Wissenschaftler dazu in der Lage wäre... wie in dem Buch die Physiker von Dürenmatt :)

Top Diskussionen anzeigen