Habt ihr Angst vor dem 3. Weltkrieg?

    • (1) 16.12.12 - 22:19

      Hallo Zusammen!

      Muss zugeben, dass ich mich politiktechnisch nicht so gut auskenne wie manch eine andere hier von euch.

      Tagesschau schau ich nur ab und an weil meist mein Kleiner Sohn in der Zeit zu Bett geht!

      Gestern abend lese ich Videotext und was steht da....... Irak oder Iran (?#hicks) warnt vorm 3 WEltkrieg...... auch für Europa könnte es gefährlich werden.

      Mir lief richtig ein Schauer über den Rücken.....ich meine ich leb ja auch nicht hinterm Mond und es ist mir klar das es momentan in manchen Ländern sehr kritisch ist, aber ein 3. Weltkrieg...... wie furchtbar!!!!

      Was denkt ihr darüber???? Meint ihr auch das es zu sowas kommen könnte???

      LG

      • Selbstverständlich....also selbstverständlich habe ich davor Angst und selbstverständlich kann es jederzeit dazu kommen.

        Ist ja nicht so das es recht friedfertig zugeht, und ist ja nicht so das die Waffen immer harmloser werden.

        Dafür werden die Leute immer sorgloser und provozieren gerne wieder mal, andere Nationen, Religionen, etc., ohne Sinn und Verstand.

        Besonders lustig wenn diese zu doof sind um zu begreifen, dass heutzutage nur ein paar gute Hacker nötig sind um auf dem Erdball ein schönes Chaos anzurichten.

        Guten Morgen,

        tja die Frage ist schwer zu beantworten. Wer hat vor Krieg keine Angst ?

        Aber mal ehrlich, dank Atom- Bio- und chemische Waffen, wird das unter Garantie kein Krieg sein wie der letzte, wo die Bevölkerung jahrelang Hungern und in Angst und Schrecken leben muss.

        Ich denke, der 3. Weltkrieg wird sehr, sehr kurz ausfallen, dann ist alles vernichtet.

        Wenn ich nun denn zu meinen Lebzeiten einen Krieg erleben muss, bin/wäre ich froh, dass es der 3. Weltkrieg ist, denn ich vermute, dass ich dann relativ schnell tot bin.

        Die Leute, die den 2. Weltkrieg er- und überlebt haben, sind ja teilweise noch heute traumatisiert und mussten mit dem Krieg selbst und den Erinnerungen noch viele Jahrzehtne leben. Das muss ich nicht haben.

        Liebe Grüße
        Tiffy

        Ich hoffe/glaube einfach ganz fest auf/an dauerhaften Frieden in Europa. Jetzt, wo "wir" doch sogar den Friedensnobelpreis bekommen haben. #schein

      Hallo,

      möglich wäre das.

      Nordkorea und seine Raketen, waffenfähiges (Atombombe) Material in Iran, da könnte man schon ins Schwitzen geraten.

      Aber momentan wird da nur mit dem Säbel gerasselt und ich hoffe, das bleibt auch so.

      GLG

      WENN es jemals zum 3. Welkrieg kommt, iost der innerhalb sehr kurzer Zeit vorbei und damit auch das Leben so ziemlich aller Menschen dieser Welt. denn dann wird ein Land die erste atombombe zünden, das nächste als Vergeltungsakt die 2. und bums, gibt es keine Erde mehr. Von daher, nein, ich habe keine Angst vor dem 3. weltkrieg, denn wenn er losgeht, sterben wir innerhalb von Sekunden.

      Angst vor dem dritten Weltkrieg habe ich nicht. Höchstens davor, dass wir ihn verlieren... ;-)

      Nee, natürlich habe ich Angst vor Krieg. Das muss nicht einmal ein Weltkrieg sein. Schon ein Bürgerkrieg ähnlich wie in Syrien ist eine Horrorvorstellung.

      Aber wirklich gefeit sind wir nicht davor, denn es gibt genug Spinner und Fanatiker, die Konflikte am liebsten mit Gewalt lösen wollen.

    Wir Europäer leben in dem unglaublichen Luxus, Angst vor einem Krieg haben zu dürfen, und das schon seit Jahrzehnten.

    In anderen Ländern herrscht Krieg, schon so lange, das ganze Generationen nicht mehr wissen wie es ist, einen möglichen Krieg zu fürchten. Sie fürchten hingegen ganz konkret zu verhungern, erschossen zu werden, von einem grösseren Geschoss getroffen zu werden, auf eine Miene zu treten, von Soldaten ermordet oder gefangen genommen zu werden (und weitaus schlimmeres noch dazu).

    Ach, die Liste kann ich beinahe endlos fortschreiben.

    Ich will damit sagen, meine Angst vor einem dritten Weltkrieg besteht, seitdem ich 5 Jahre alt gewesen bin, meiner Mama zugehört habe (Aktiv bei "Christen für Abrüstung" und weiteren Organisationen mit dabei) und ihre Worte verstehen konnte.

    Ich denke, ich habe lieber mein Leben lang diese latente Angst vor einer möglichen Bedrohung, denn eine konkrete Angst davor, vor meine Haustür zu treten.

    Das soll jetzt keine Sorge oder Bedrohung schmälern bzw. klein reden. Ich denke nur daran, dass wir einfach, nur weil wir hier geboren und aufgewachsen sind, solchen Überlebenskämpfen entgehen, und das ist ein grosses Glück für uns alle.

    Also, ich finde es nicht schlimm, einen Krieg zu fürchten, der seit Jahrzehnten im Gespräch ist. Viel mehr Angst hätte ich, wenn nun ein Bürgerkrieg beispielsweise in Deutschland ausbräche.

    Der 3. Weltkrieg dürfte uns nur kurz tangieren. Wie gesagt, der Einsatz atomarer Waffen deutet darauf hin, wie lang so ein Krieg wohl ginge.

    L G

    White

Wirkliche Angst habe ich keine, auch wenn mir lieber wäre, unsere Regierung würde von Kadavergehorsam gegenüber den USA und von der einseiten Parteinahme für die israelischen Kriegstreiber abgehen. Davon ist aber nicht auszugehen.

Kommen kann theoretisch alles, Angst davor, weiß ich nicht. Eigentlich ist es ja was relativ normales, wenn auch inzwischen mit recht langen Pausen für deutsche Verhältnisse und in die Kiste müssen wir alle irgendwann hüpfen.
Denke ich werde es halten wie mein Opa 1914 und mein Vater 1939, einfach abwarten und Tee trinken und wenn man nach mir ruft in den Krieg ziehen und das Beste dafür tun an einem Stück und lebendig wieder heim zu kommen.

Top Diskussionen anzeigen