FDP

    • (1) 09.01.13 - 09:59

      Die FDP erhält laut eine neuen Forsa Umfrage nur 2% der Wählerstimmen. Also ich, als langer FDP Wähler, überlege tatsächlich nur wegen Rösler die PArtei zu wechseln. Sobald Kubicki oder Brüderle das Ruder übernehmen wird es mit der FDP wieder begrauf gehen.

      Auch H. D. Genscher hält Rösler für eine Pfeife, dies hat er ja mehrfach angedeutet...

      Da es hier recht anonym ist einfach mal die Frage: Wen wählt ihr?

      Den Niedergang der FDP allein Rösler anzulasten, ist reichlich kurz gegriffen. Auch wenn er reichlich blass geblieben ist.

      Der wahre Totengräber ist der jetzige Außenminister, der die Partei so richtig mit Schmackes medial vor die Wand gefahren hat und der im Größenwahn von 14,7 % der Wählerstimmen bei der letzten Bundestagswahl - ignorierend, dass davon die Hälfte von CDU-Wählern kamen, die eine erneute große Koalition verhindern wollten - völlig das persönliche Maß aber auch das seiner Partei aus dem Auge verloren hat.

      Aber auch andere in der FDP haben in den letzten Jahren lediglich vor sich hin dilletiert. Niebel, Bahr, Lindner ...........und der Profimeckerer in Schlesweig Holstein sollte sich nicht nur auf's notorische Nölen beschränken sondern wenn, dann nach Berlin gehen und dort Verantwortung übernehmen.

      Ich wähle im Übrigen sie APPD :-)

      • Klar, Rösler hat nicht die alleine die Verantwortung für den Niedergang der FDP zu verantworten. Aber hat sich hochgeschlafen, dann muss er jetzt auch Farbe bekennen. Kubicki erscheint mir einfach kompetent und sympatisch, wo immer man in sieht oder hört. Er ist zudem jemand der nicht so unehrlich denke ich... In einer Talkshow sagte er mal, wasser mit den gagen mache: "Die spende, ich bin reich genug." Dagen ist Steinbrück ein Lügenbold!
        Rösler nimmt doch keiner mehr ernst...

        Und Wetserwelle mochte ich noch nie!

    Hallo,

    CSU.

    GLG

  • Ich würde die FDP wählen. Aber: bei den Vertretern dieser Partei mache ich das nicht. Ich habe persönlich nichts gegen die Vertreter, würde mit dem Guido auch mal ein Gläschen Wein trinken. Aber für mich sind das keine Politiker.

    Daher: ich gehe nicht wählen, weil mir keine andere Partei zusagt. Höchstens noch die CDU. Aber die sagt mir eigentlich auch nicht wirklich zu.

    "Also ich, als langer FDP Wähler, überlege tatsächlich nur wegen Rösler die PArtei zu wechseln."

    Man sollte eine Partei nicht wegen ihres Parteivorsitzenden wählen oder bei ihr Mitglied sein, sondern wegen der Ziele und Überzeugungen. Für was steht denn die FDP noch, ob nun mit oder ohne Rösler? Meinst Du, Röslers Weggang würde am Konzept der FDP etwas ändern?

Sorry,aber FDP Wähler kann ich nicht ernst nehmen....Rösler ist nicht das einzige Problem...schlimmer viel schlimmer finde ich den Vertreter meines Bundeslandes NRW und ansonsten ist mir diese Politik völlig fremd!

Frau Merkel macht ein WaffenDeal mit Saudi Arabien und ist strikt gegen die Gleichstellung der Homo Ehe und und und.....

Also die beiden scheiden also aus....Mmmmmmmm dann Grün oder rot....

Lg holly

#sonne

Ich wähle das kleinere Übel...und das wird ganz sicher nicht die FDP,CDU,CSU sein;-)

lg

Top Diskussionen anzeigen