Kindergeld soll abgeschafft werden zugunsten der Homo-Ehe

    • (1) 10.03.13 - 09:52

      Hallo,

      was haltet Ihr davon? Welche Familie wird ohne Kindergeld und Ehegattensplitting noch leben Können?

      LG

      Carola

      • Wenn ich die Überschrift lese, wird mir gleich ganz anders. Hier wird mal wieder Stimmung gemacht gegen eine Minderheit und das schreckt mich ab.

        Man muss echt aufpassen, dass hier kein Hass geschürt wird - auch wenn ich gegen die Abschaffung des Kindergeldes bin (vor allem bei Geringverdienern - bei Spitzenverdienern,bin ich mir unsicher) - bzw. wenn, dann nur wenn andere Dinge, wie kostenlose Bildungs- und Betreuungsangebote mit diesem Geld finanziert wird. d

        (3) 10.03.13 - 10:38

        Hi,
        Das Kindergeld bzw. der Grund desselben ist ja nicht so einfach abschaffbar. Denn dass das Existenzminimum eines Kindes nicht besteuert werden darf, ist nichts, was eine Partei oder auch Regierung zu entscheiden hat.

        Von daher halte ich solche Aussagen für viel heiße Luft.

        Ohne das Ehegattensplitting kommen übrigens sehr viele aus - unzählige Eltern ohne Trauschein...

        Viele Grüße

        Miau2

        (4) 10.03.13 - 11:23

        "Kindergeld soll abgeschafft werden zugunsten der Homo-Ehe"

        Quelle?

      Sind das Wilde Behauptungen, steht's in der BILD oder ist das wirklich so?
      Hast du ne Quelle??

    • Hallo,

      solche Ideen werden nur die Abneigung gegen die Homo-Ehe schüren.

      GLG

      (8) 10.03.13 - 12:13

      Ja, genau, jetzt sind die Homosexuellen alles schuld.

      Was für eine dumme, stimmungsmachende Überschrift.

      Quelle?

      Das sind ja erstmal "nur" Ideen, davon dass es wirklich so kommen wird, ist (noch) nicht die Rede. Ich kann es mir nicht vorstellen!

      LG
      Suse

      (10) 10.03.13 - 13:13

      Hallo,

      Ehegattensplitting gehört eh abgeschafft. Es fördert die Abhänigkeit und die Altersarmut von einem der verheirateten in der Regel der Frauen.

      Wenn eine Familie ohne Splitting nicht leben kann, finaziert die Gemeinschaft die Familie.

      Gruß Karin

      (11) 10.03.13 - 13:27

      Jetzt kapier ich es.

      Du hast bei deiner stammtischreifen Überschrift nur eine winzige Kleinigkeit vergessen: die Abschaffung des Kindergeldes wäre Teil eines Gesamtkonzeptes, das u.a. ein Familiensplitting (auch für gleichgeschlechtige Paare mit Kindern) an Stelle vom bisherigen Ehegattensplitting vorsieht. Dieses Familiensplitting würde für die Kinder Freibeträge vorsehen, die die bisherige Regelung der steuerlichen Regelung für Kinder ersetzen würden. Und damit auch das Kindergeld (wo ich einfach mal vermute. dass du nicht wirklich weißt,was das überhaupt ist?).

      Was auch noch so als kleine Kleinigkeit in dieser einen Planungsvariante steht: Familien, die keine Steuern zahlen wegen zu geringer Einkommen würden weiterhin eine Art Kindergeld bekommen. Und angeblich soll auch niemand schlechter gestellt werden.

      Wenn diese ganzen Kleinigkeiten so stimmen wäre das tatsächlich eine Idee, der ich zustimmen würde. Auch, wenn es das Kindergeld in seiner jetzigen Form danach genau so wenig gäbe wie ein reines Ehegattensplitting (egal, welchen Geschlechts).

      Steht wo ?

      (13) 10.03.13 - 15:34

      Reformideen zur Homo-Ehe: Steuern runter, Kindergeld weg

      Von Peter Müller und Christian Reiermann

      Das Verfassungsgericht wird die Politik wohl zur steuerlichen Gleichstellung der Homo-Ehe zwingen. Finanzminister Schäuble lässt nun nach SPIEGEL-Informationen verschiedene Modelle durchrechnen. Die Reform soll den Staat nichts kosten - am Ende könnte es auf eine Abschaffung des Kindergelds hinauslaufen.

      Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/reformideen-zur-homo-ehe-steuern-runter-kindergeld-weg-a-887793.html

      Lesen bildet!#winke

Top Diskussionen anzeigen