FDP denkt über Abschaffung der allgemeinen Schulpflicht nach

    • (1) 01.04.13 - 08:58

      Berlin: Wie aus Regierungskreisen vorab zu entnehmen ist, wollen CDU Generalsekretär Hermann Gröhe, CSU Generalsekretär Alexander Dobrindt und FDP Generalsekretär Patrick Döring heute in einer gemeinsamen Pressekonferenz die Ergebnisse der am vergangenen Wochenende abgehaltenen Koalitionssitzung vorstellen. Hauptschwerpunkt wird dabei ein Vorschlag der FDP sein, wonach in Deutschland die allgemeine Schulpflicht auf den Prüfstand gestellt und bis 2018 komplett abgeschafft werden soll. Wie inoffiziell bereits bekannt wurde, sehe die FDP keine Notwendigkeit darin, den Menschen länger vorzuschreiben, was sie zu lernen haben, in welchem Zeitrahmen und in welchen Einrichtungen. "Wir wollen die Eigeninitiative fördern und die Eigenverantwortung jedes einzelnen Menschen deutlich machen", sagte Patrick Döring in einem Telefoninterview mit dem Reporter der Süddeutschen Zeitung Matthias Huber. "Der Staat darf sich nicht länger in die Familien einmischen und es muss jedem selbst überlassen bleiben, ob er sich dem Wettbewerb der Gesellschaft stellt oder nicht. Gerade auch im Hinblick auf die Migrantinnen und Migranten, in deren Heimatländern kulturbedingt oft komplett andere Lerninhalte vermittelt werden oder zum Teil gar keine Schulpflicht besteht, soll so auch ein breites Entgegenkommen gezeigt werden."

      Die Pressekonferenz wird heute ab 14.30 Uhr live auf Phoenix übertragen, offizielle Pressetexte folgen.

      Soll die große Zahl der Dummen noch mehr vergrößert werden ?

Top Diskussionen anzeigen