Was kommt nun nach der Bundestagswahl ??

    • (1) 15.06.13 - 14:50

      Hallo alle zusammen,

      ich hatte ja vor gut 2 Jahren mal gefragt was wohl 2013 für eine Regierung das Ruder übernimmt. Sicher war es seinerzeit noch etwas hin. Nun ist es ja in nicht mal 100 Tagen soweit. Und man kann nur sagen, geklärt ist nichts.

      -Schwarz-Gelb wird es wohl nicht schaffen (FDP muss ja sogar bangen wieder in den Bundestag zu kommen)

      -Rot-Grün ist viel zu weit weg.

      -Die LINKE wird wohl reinkommen aber bei der Regierung keine Rolle spielen

      -Ampelkoalitionen: Naja ob das auf 4 Jahre gut geht, und man sich wirklich da einig wird um einen Koalitionsvertrag drauß zu machen.

      -Was natürlich geht ist Schwarz-Rot (wie immer)

      -Und über eine wird ja immer nur mehr oder weniger hinter vorgehaltener Hand geredet, Schwarz-Grün (CDU und auch GRÜNE haben es nicht kategorisch ausgeschlossen)

      Ich glaube, oder soll man sagen befürchte, es wird Schwarz-Rot.

      Nun habt Ihr das Wort. Mich würde auch interessieren wie Ihr die Arbeit von Schwarz-gelb in den 4 Jahren bewertet.

      Es grüßt euch alle

      Andy

              • "Mangelde Wahlbeteiligung ist ja auch kritik an der Politik."

                Naja. Nur konstruktiv ist diese Kritik nicht. Verweigerung bringt nichts und niemanden voran.

                Wie dem auch sei, es braucht das Kreuz auf dem Wahlzettel: "Ich gehe zur Wahl und entscheide mich dazu, meine Stimme KEINER Partei zu geben." Dieses Kreuz kann man in anderen Ländern setzen. In Deutschland wohl nicht.

                Dann lohnt es sich nämlich, zur Wahl zu gehen und KEINE Partei zu wählen, um Protest zu üben.

                Du hast ja jetzt noch 100 Tage, um dich einzuarbeiten und zu schauen, was du tun willst.

                L G

                White

                • Man kann seinen Wahlzettel aber ungültig machen indem man einfach alles ankreuzt.
                  Ist immer noch besser als gar nicht zur Wahl zu gehen. Man sollte nicht vergessen, dass es Menschen gab die ihr Leben gelassen haben, damit wir heute wählen dürfen!

                  VG

              <<<Mangelnde Wahlbeteiligung ist ja auch Kritik an der Politik>>>

              Leider denken das viel zu viele Menschen.

              Es kann keinen Schuss vor den Bug geben, wenn die Kanone nicht mal geladen wird.

              Und wenn Du nur die "Deutsche Biertrinkerpartei" wählst.....oder selbst eine Trottelpartei wie die Piraten, ist das immer noch besser, als gar nicht zu wählen !! :-)

              LG
              Tomm

              Ich antworte mal simpel mit Max Frisch :) :

              "Wer sich nicht mit Politik befasst, hat die politische Parteinahme, die er sich sparen möchte, bereits vollzogen: er dient der herrschenden Partei."

              Oder andersrum: Schade, dass du nicht wählen gehst.

      Völlig egal, wies ausgeht.... Dabei kann einfach nichts gutes rauskommen-

      lg

Hallo,

am liebsten wäre mir eine schwarze Regierung, dann schwarz-gelb, dann vielleicht schwarz-grün und als allerletztes schwarz-rot.

Wobei nach den Erfahrungen der letzten schwarz-roten Regierung das eine ganz schlechte Option wäre.

GLG

Top Diskussionen anzeigen