Psychologischer Berufswahltest Agentur für Arbeit

Ich finde den psychologischen Berufswahltest der Agentur für Arbeit

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 21.06.13 - 08:56

      Ich weiss, das Thema hat weniger mit Politik/Philosophie zu tun, aber hier sind meiner Meinung nach die meisten Menschen, die gewisse Dinge kritisch betrachten. Und im entfernten hat die Frage ja auch etwas mit Politik zu tun, da sie den Arbeitsmarkt betrifft.

      Mein Sohn wird 2014 seinen Abschluss machen und erhielt von der Agentur für Arbeit eine Einladung zum psychologischen Berufswahltest. Mich würde eure Meinung dazu interessieren. Ist so ein Test hilfreich für die weitere Berufsfindung oder sollte man nur auf die offensichtlichen Fähigkeiten und Intressen des Jugendlichen eingehen. Ich weiss, dass solche Tests bei Bewerbungsgesprächen Gang und Gebe sind, aber auf der Einladung der Agentur wurde auch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man mit Durchführung des Tests auch die Erlaubnis zur Weiterverwendung der Daten erteilt. Und diese Daten sind dann an öffentlicher Stelle auf Dauer abgespeichert und können auch im Erwachsenenalter noch verwendet und bewertet werden. Was meint ihr, ist es ehrer förderlich oder macht man sich damit "gläsern"?

      • Ich persönlich würde die Zustimmung dazu nicht geben. Ist die Berufswahl denn bei euch so erschwert/unklar das ihr das Gefühl habt, so einen Test zu benötigen, um einen interessanten Beruf zu finden?

        Oder weiß dein Sohn in welche Richtung er will?

        lg

        • Nein, erschwert ist sie nicht, aber alle in seiner Klasse haben im Rahmen einer Beratung durch die Agentur in der Schule pauschal so eine Einladung erhalten und viele lassen ihn auch durchführen. Ich finde das auch sehr fragwürdig! Die Einladung war auch sehr zeitnah zum Termin, so dass man sich garnicht richtig im Vorfeld informieren konnte. Deshalb habe ich den Termin auch abgesagt. Nun interessiert mich die Meinung anderer, seh ich das vielleicht zu extrem?

      Hallo,

      das wird ja immer besser...nein, dem würde ich nicht zustimmen.

      LG

    • hallo!
      wir hatten damals in der schule (so ca 2000) auch so einen test. der ging über mehrere stunden. aber ob der von der arge kam, weiss ich nicht mehr! ist ja über zehn jahre her. ich kann mich auch nicht erinnern, dass die daten wietergegeben werden sollten.

      genau das ist meiner meinung nach auch das problem! wenn es nur der berufsfindung dient, find eich das spannend und hilfreich, dient es aber der speicherung der daten, finde ich es bedenklich.
      muss man der speicherung zustimmen um mitzumachen?

      lg julia

      werden die Daten anonymisiert oder personengebunden weiterverwendet?

    Hallo,

    diese Tests sind recht interessant.

    Wenn der Test nicht für die Berufsberatung genutzt werden darf, dann braucht dein Sohn ihn auch nicht machen.

    Gruß

    Hallo,

    ich musste vom Jobcenter auch einen psychologischen Test machen, da ich eine Ausbildung in der Altenpflege machen wollte und die so sicher gehen wollen ob man dafür geeignet ist weil diese Ausbildung übers Arbeitsamt gefördert wird und natürlich nicht das Geld umsonst ausgeben wollen.

    Ich habe es nun hinter mir aber man kommt sich etwas blöd vor. Das ist wie ein Eignungstest und hinterher hatte ich ein persönliches Gespräch mit einem Dr. der psychologie Sowieso der mir dann sagte das ich Mathematisch ganz gut abgeschnitten hätte #rofl und ich gut Logisch Denken könnte. Dann meinte er noch das ich kein Durchsetzungsvermögen hätte und ob ich wüsste das ich ziemlich Dick bin und ob ich dagegen schon mal was unternommen hätte?? Er wollte genaues Gewicht wissen und Größe usw.

    Auch wurden Fragen gestellt wie viele Haustiere man hat, wie groß der Bekanntenkreis ist und ob man ein gutes Verhältnis zu Mutter und Vater hat usw.

    Zum Schluss sagter er dann noch das er dem Jobcenter mitteilt das er den Beruf für mich als geeignet sieht.

    Ja so war es bei mir und ich kam mir irgendwie sehr Klein vor.

    Lg. steffsche

    Man kommt sich sehr

    • So nen Test durfte ich auch mal machen. Wurde allerdings nach 45 min abgebrochen, mit der Begründung: Das würde ihnen reichen, da da schon meine Testergebnisse sehr gut ausgefallen waren. wie langweilig.

      >>>ob ich wüsste das ich ziemlich Dick bin und ob ich dagegen schon mal was unternommen hätte<<<

      Klingt ja nach einem sehr nettem Menschen. #kratz

      Ich musste so einen Test vor meinem FSJ machen, nach meinem Gewicht wurd ich nicht gefragt, bzw. ich wurde nicht drauf angesprochen.

Für was soll der Test gespeichert werden? Anonymisiert für statistische Erhebungen oder kommt es quasi "in die Akte"?

Wir hatten in der Schule auch so einen Test, aber das Ergebnis gab es nur für UNS (damals, vor fast 20 Jahren). Über das Ergebnis habe ich mich sowieso totgelacht, da dabei heraus kam, ich solle doch Chemie studieren, da hätte ich eine besondere Begabung für (hatte 1-2 Jahre vor dem Test Chemie mit einer glatten 4 abgewählt). #cool

Ich habe damals auch so einen ähnlichen Test gemacht. Dabei erfasst der Test die Stärken und Schwächen zu genau diesem Zeitpunkt zu exakt Deiner Verfassung an einem Tag in genau dieser Stunde. Ungenauer kann dieser Test also nicht sein.

Meine Meinung: Ganz nett, aber auch nicht mehr wert als das Tageshoroskop. Im HInblick auf Weitergabe gänzlich ungeeignet.

Interessen, Fähigkeiten, Stärken und Schwächen bilden sich alle im Verlauf der weiteren Jahre. Es ist z.B. praktisch unmöglich, dass ein 18/19jähriger in diesem Test Führungsfähigkeiten zeigen kann - in dem Alter hat sich das schlicht noch nicht gebildet. Selbst wenn man jahrelang Schülersprecher war, hat man niemals die Fähigkeit wie ein Abteilungsleiter. Mit 18 hat man keine Erfahrung mit Verantwortung; sei es für ein eigenes Kind oder ein 2 Mio. schweres Projekt.

Top Diskussionen anzeigen